Rosskogelhütte

1.778 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Mai bis Oktober
Dezember bis März
08:00 - 22:00 Uhr

Täglich

Mobil

+43 664 45 21 315

Telefon

+43 5232 81419

Homepage

http://www.rosskogelhuette.at

Betreiber/In

Veronika Keil

Räumlichkeiten

Matratzenlager
34 Schlafplätze

Details

  • Dusche
  • Für Familien geeignet
  • Handyempfang

Lage der Hütte

Die urige Rosskogelhütte befindet sich mitten im Skigebiet Rangger Köpfl (Bergbahnen Oberperfuss) in der Gemeinde Innsbruck. Von der Sonnenterrasse hat man einen herrlichen Panoramablick über das Inntal und das Mittelgebirge, aber auch auf die umliegende Bergwelt mit der Gebirgskette Kalkkögl auf der rechten, und der Nordkette auf der linken Talseite. Die Hütte ist ein beliebter Einkehrort für Skifahrer, Snowboarder, Rodler, Wanderer und Mountainbiker.

Schon der Aufstieg zur Hütte von Oberperfuss eignet sich perfekt für einen Wanderausflug mit der Familie und besticht durch zauberhafte Naturlandschaft. Auch auf den Rangger Köpfl (1.937 m) sind Wander-, Ski- und Mountainbiketouren möglich.

Das Skigebiet hat sowohl für Anfänger und Fortgeschrittene einiges zu bieten. Freestyler kommen im Snowpark voll auf ihre Kosten und zudem stehen 2,5 km beleuchtete Pisten zum Nachtskifahren zur Verfügung. Ein weiteres Highlight der Skiregion ist die Rodelbahn: Insgesamt 10 km (8 davon beleuchtet) kann man auf dem Schlitten die Berge hinunterjagen. Die Hütte bildet den obersten Punkt der Bahn.

Kürzester Weg zur Hütte

A12 Inntalautobahn Richtung Arlberg, in Kematen abfahren. Weiter auf der B171 nach Oberperfuss und geradeaus nach Stiglreith. Hier kann das Auto kostenpflichtig geparkt werden. Danach erfolgt zu Fuß der gemütliche Aufstieg auf die Hütte.

Gehzeit: 1,5 h

Höhenmeter: 414 m

Alternative Route: Vom Seilbahnenparkplatz Oberperfuss 3 Stunden Fußweg oder Auffahrt mit der Seilbahn und als Skifahrer/Snowboarder über die Pisten des Skigebiets.

Leben auf der Hütte

Besonders die preiswerte und gute Küche wird von den Gästen sehr geschätzt. Hüttenwirtin Veronika Keil verwöhnt die Gaumen der Besucher mit verschiedenen Tiroler Almköstlichkeiten. Für besondere Feinschmecker sind vor allem die umfangreichen Knödel-Variationen, Krapfen und Wildspezialitäten zu empfehlen.

Zum Entspannen während einer g'schmackigen Mahlzeit stehen eine weitläufige Sonnenterrasse mit ca. 200 Plätzen und zwei Gaststuben mit insgesamt 120 Plätzen zur Verfügung. Ein offener Kamin und Bauernofen sorgen in den Wintermonaten für angenehme Wärme in den Gasträumen.

Die Rosskogelhütte ist auch für private Feierlichkeiten und Gruppenausflüge - beides nur nach Absprache mit dem Hüttenwirt - bestens geeignet.

Gut zu wissen

WC und Dusche vorhanden. Handyempfang bei der Hütte. Hüttenschlafsack muss mitgenommen werden. Kein Rodelverleih. Übernachtung mit Hunden nicht möglich.

Touren und Hütten in der Umgebung

Die nächstgelegene Hütte ist die Jausenstation Sulzstich (1.560 m, 30 min).

Touren in der Umgebung: Oberperfuss - Rosskogelhütte (963 Hm, 3 h); Stiglreith - Sulzstich - Rangger Köpfl (600 Hm, 2:30 h, mittelschwer); Stiglreith - Fahrweg nach Gfas - retour über Sonnenweg (250 Hm, 1,5 - 2 h, leicht).

Anfahrt

Kematen / Oberperfuss / Stiglreith

Parkplatz

Stiglreith (kostenpflichtig) bzw. bei den Bergbahnen Oberperfuss.

Hütte • Tirol

Birgitzer Alm (1.808 m)

Die Birgitzer Alm auf 1.808 m Seehöhe ist eine gute Adresse. Für schöne Aussichten und gute Bewirtung. Die Alm liegt genau an der Waldgrenze, ein Stück unterhalb des Birgitzköpfls (1.982 m) gegenüber der Axamer Lizum unweit von Innsbruck. Von der netten Terrasse eröffnet sich ein tolles Bergpanorama: Die wunderbaren Kalkkögel mit ihrer höchsten Erhebung, der Schlicker Seespitze (2.804 m) sind genauso zu sehen wie die Nockspitze (auch Saile, 2.404 m), das Hoadl (2.340 m) und das traumhafte Karwendelgebirge auf der anderen Seite des Tiroler Inntals. Ob im Sommer zu Fuß oder mit dem Mountainbike, im Winter mit der Rodel, den Schneeschuhen oder als Winterwanderung – die Birgitzer Alm ist immer ein lohnenswertes Ziel. Direkt am Haus führt zudem die sehr beliebte Skiroute auf das Birgitzköpfl vorbei. An schönen Tagen kann dementsprechend viel los sein. Wer es ganz gemütlich angehen will, erreicht die Alm auch mit Unterstützung des Birgitzköpfllifts, aber Achtung: Im Sommer fährt der nur an den Wochenenden. Von der Bergstation muss man dann zwar trotzdem noch ein Stückchen gehen, aber Höhe ist keine mehr zu machen.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet
Das Bergrestaurant Rosshütte auf 1.760 m Seehöhe gehört zur Bergbahnen Rosshütte Seefeld-Tirol-Reith AG, einem beliebten Ski- und Wanderzentrum in der Olympiaregion Seefeld, unweit von Innsbruck. Die imposante Rundumsicht reicht von der Seefelderspitze (2.221 m), über den Sulzkogel (3.016 m), den Rietzer Grieskogel (2.884 m), die Hohe Munde (2.662 m) bis hin zum Zugspitzplatt und das gesamte Wettersteinmassiv mit den Arnspitzen (Große Arnspitze 2.196 m) u.v.am. Das Bergrestaurant Rosshütte spricht, ob seiner direkten Erreichbarkeit mit einer Standseilbahn, natürlich ein bunt gemischtes Publikum an. Gemütliche und sportlichere Wanderer sowie Biker im Sommer, im Winter sind auf und neben den Pisten bis zum Seefelder Joch (2.060 m) außerdem viele Skitourengeher unterwegs.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Tirol

Kemater Alm (1.673 m)

Die Kemater Alm liegt auf 1.673 m Seehöhe im Tiroler Senderstal bei Grinzens unweit von Innsbruck und ist ein beliebtes Ausflugsziel, auch weil im Sommer mit dem Auto direkt zugefahren werden kann. Dominiert wird die Kulisse des Tales von den atemberaubenden Kalkkögeln - auch die Dolomiten Nordtirols genannt – einem als Ruhegebiet besonders geschützten Teil der Stubaier Alpen. Das Gebiet rund um die ganzjährig bewirtschaftete Alm eignet sich ideal als Ausgangspunkt für anspruchsvolle Berg-, Kletter- und Skitouren genauso wie für feine Wanderungen sowie kürzere oder längere Biketouren. Beliebtes Motiv bei Fotografen ist der Salfeinsee am gleichnamigen Aussichtspunkt, der beeindruckende Tiefblicke ins Inntal, zur Zugspitze, zur Mieminger Kette und auf das Karwendelgebirge freigibt. Daneben bilden der höchste Gipfel der Kalkkögel, die Schlicker Seespitze (2.804 m), der Gamskogel (2.659 m), der Schafleger (2.405 m) und der Angerbergkopf (2.399 m) lohnenswerte und aussichtsreiche Gipfelziele im und um das wunderschöne Kalkkögelmassiv. Das eignet sich übrigens auch perfekt für Kletter- und Klettersteigtouren und ist trotz seiner relativen Brüchigkeit seit jeher ein wahres Eldorado für die Szene. Stellvertretend für die vielen unterschiedlichen Möglichkeiten in den Kalkkögeln seien an dieser Stelle die Besteigung der Großen Ochsenwand (2.700 m) oder die der daneben liegenden Riepenwand (2.774 m) erwähnt.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken