15.600 Touren,  1.600 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Autofreier Tag

9 Touren vom Bahnhof aus

• 22. September 2022
4 Min. Lesezeit

Zur Feier des autofreien Tages stellen wir euch neun Touren in Österreich, Deutschland und Italien vor, die ihr ganz bequem und klimafreundlich vom Bahnhof aus begehen könnt.

Ausgangspunkt Bahnhof: Mit der Bahn zum Berg
Foto: mauritius images
Bahn vor Bergpanorama: Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zum Berg
Anzeige
Anzeige

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln in die Berge

Die Ostalpen sind von einem gut ausgebauten Bahnnetz durchzogen: Dank dichter Fahrpläne und immer höherer Geschwindigkeit im Fernverkehr erreicht man so manches Ziel mittlerweile sogar schon schneller als bei der individuellen Anreise mit dem Auto. Wir haben 9 Bergtouren zusammengestellt, bei denen ihr auf die Autoanreise verzichten könnt.

Bittet beachtet vor jeder Tour die aktuellen Verhältnisse und erkundigt euch, ob die Tour sicher durchführbar ist!

1. Ötscher

Ybbstaler Alpen / Niederösterreich / Österreich

Unterwegs am Ötscher in Niederösterreich

Niederösterreichs großer Voralpen-Gipfel stillt die alpinen Sehnsüchte der Wiener Berg-Geher.

Bahn: Von der Intercity-Station St. Pölten mit der Mariazeller Bahn in 2 Stunden zur Station Erlaufklause.

Tour: Vom Parkplatz Erlaufklause (500 m westlich der Haltestelle Erlaufklause) geht es über den Mühlbachgraben hinein in den „Grand Canyon der Ostalpen“: die wildromantischen Ötschergräben. Achtung: Schwindelfreiheit, Trittsicherheit und alpine Erfahrung sind für diese Tour absolut erforderlich. Besondere Vorsicht ist bei Frost und schlechter Sicht geboten!

Die Tour im Detail

2. Dachstein

Dachsteingebirge / Oberösterreich / Österreich

Almidyll trifft Hochgebirge: 850 Meter ragt die Südwand des Hohen Dachsteins über den Schneefeldern auf.
Foto: Philipp Forstner
Almidyll trifft Hochgebirge: 850 Meter ragt die Südwand des Hohen Dachsteins über den Schneefeldern auf

Der Riese an der oberösterreichisch-steirischen Grenze ist hervorragend von den öffentlichen Verkehrsmitteln erschlossen. Dazu geht’s mit der Bahn durch die tiefen Täler des Salzkammerguts bis nach Obertraun.

Bahn: Die Station Obertraun in der Nähe der Krippenstein-Seilbahn erreichen wir von Attnang-Puchheim an der Westbahn in 1 Stunde 15 Minuten oder in 2 Stunden aus Leoben an der Südbahn.

Tour: Auf dieser Tour besteigt man das Dachsteinplateau vom Norden aus. Gute Kondition und Erfahrung sind zwingende Voraussetzung.

Die Tour im Detail

Anzeige

3. Gamskarkogel

Ankogelgruppe / Salzburg / Österreich

Gamskarkogel
Foto: TVB Gasteiner Tal
Der Gamskarkogel im Gasteiner Tal

Der Gasteiner Hausberg, ein mächtiger Grasberg, hält für alle alpinistischen Spielarten tolle Varianten bereit – und ist über Bad Hofgastein leicht mit dem Zug zu erreichen.

Bahn: Bad Hofgastein ist eine Intercity-Station an der Tauernbahn und kann im internationalen Fernreise-Netz von Salzburg aus gut angefahren werden. Die landschaftlich eindrucksvolle Strecke der Tauernbahn macht außerdem bereits die Anreise zum Erlebnis.

Tour: Vom Bahnhof Bad Hofgastein geht es entweder zu Fuß oder mit dem Bus zum Bergsteigerparkplatz nahe dem Annencafe. Von hier geht es weiter über die Rastötzenalm und die Schmalzscharte bis hinauf auf den Gamskarkogel.

Die Tour im Detail

4. Hochiss

Rofangebirge / Tirol / Österreich

Hochiss
Foto: Joachim Simon
Morgens auf der Hochiss: Gipfelmeer und Wolkenteppich

Der Achensee und die Orte über dem Inntal gehören zur touristisch erschlossensten Region Tirols. Nicht ohne Grund: Hier oben ist es nämlich auch wirklich ganz besonders schön.

Bahn: Die Achensee-Bahn führt vom Regionalbahnhof in Jenbach in 40 Minuten nach Maurach am Achensee. Von dort geht es mit der Rofanseilbahn zur Erfurter Hütte.

Tour: Tag 1: Die anspruchsvolle Bergwanderung führt auf den Gipfel des Hochiss (2.299 m) und damit zugleich auf die höchste Erhebung im Rofan. Tag 2: Es warten zwei weitere Panoramagipfel. Über schmale Wege geht es zuerst auf das Spieljoch, dann auf die Rofanspitze.

Die Tour im Detail

5. Formarinsee

Lechtaler Alpen / Vorarlberg / Österreich

Formarinsee
Foto: TVB Lechtal-Info
Der Formarinsee in Vorarlberg

Von der Station Langen am Arlberg, nicht weit entfernt vom Tunnelportal auf der Vorarlberger Seite, erschließen sich die mächtigen Felsen des Arlberg-Massivs. Von dort aus geht es weiter ins Quellgebirge des jungen Lechs.

Bahn: In 1 Stunde 20 Minuten ist man von Innsbruck aus auf der anderen Seite des Arlbergs. Aus Bludenz verkehren regelmäßig Busse nach Langen am Arlberg.

Tour: Vom Ortszentrum aus marschiert man zuerst durch den Ortsteil Zug und schließlich weiter zur Formarinalpe (1.800 m). Von dort aus ist es nicht mehr weit zum Formarinsee, der Krönung und Highlight der Tour ist.

Die Tour im Detail

6. Watzmann

Berchtesgadener Alpen / Bayern / Deutschland

Die Watzmann-Überschreitung ist eine großartige Tour für ambitionierte Bergsteiger und führt hinauf auf 2.713 m. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind unbedingt erforderlich.

Bahn: Von München aus ist man mit dem Zug innerhalb von knappen 3 Stunden in Berchtesgaden – aus Salzburg kommend braucht man noch nicht einmal eine Stunde. Von Berchtesgaden geht es dann noch in flotten 10 Minuten mit dem Bus weiter bis hin zum Ausgangspunkt der Tour, der Wimbachbrücke.

Tour: Die Überschreitung kann je nach Kondition in 1-3 Tagen bewältigt werden. Zur Übernachtung bieten sich – ganz klassisch – das Watzmannhaus und/oder die Wimbachgrieshütte an.

Die Tour im Detail

7. Notkarspitze

Ammergauer Alpen / Bayern / Deutschland

Ammergauer Alpen
Foto: Mauritius/Bernd Römmelt
Bergpanorama der Ammergauer Alpen

Die Notkarspitze gilt als eine der schönsten Rundtouren in Bayern und kann gemütlich an einem Tag gewandert werden.

Bahn: Von München geht es mit der Bahn in 1 Stunde 15 Minuten nach Oberau – dann hat man es auch schon fast geschafft. 10 Minuten muss man noch Bus fahren: bis Ettal, von wo aus die Tour auch schon startet.

Tour: Vom Wanderparkplatz am Ettaler Sattel folgt man dem sanften Anstieg entlang eines Waldrückens, ehe es in leichtem Auf und Ab zum Gipfelhang geht.

Die Tour im Detail

8. Eibsee

Wettersteingebirge / Bayern / Deutschland

Mit der Höllentalklamm und dem Eibsee kommt man an den größten Highlights des Wettersteingebirges vorbei. Doch auch der Anstieg zur Riffelscharte hat es in sich: Hier erschließt sich nämlich eine tolle Aussicht auf den Eibsee.

Bahn: Mit dem Zug geht es aus München in 1 Stunde 30 Minuten nach Garmisch-Partenkirchen. Von dort aus sind es weitere 15 Minuten bis zur Hammersbach-Zugspitzbahn in Grainau – erlebnis- und aussichtsreich mit der Zahnradbahn.

Tour: Direkt von der Hammersbach-Zugspitzbahn führt ein Weg Richtung Höllentalklamm. Hat man die Klamm überwunden, geht es weiter zur Riffelscharte mit zwei Abstiegsvarianten.

Die Tour im Detail

9. Col Mat

Karnische Alpen / Venetien / Italien

Provinz Belluno
Foto: Franz Hauleitner
Unterwegs in der Provinz Belluno

Verglichen mit dem allgegenwärtigen Col Nudo ist der Col Mat (1.981 m) in der Provinz Belluno in Venetien freilich nur ein Vorberg, aber seine West-Ost-Überschreitung, entlang der schmalen Gratschneide mit übersteilen Grasflanken, verspricht einen superben Höhengang über dem Alpago und den Talschluchten des Piave und der Gallina. Trittsicherheit ist unbedingt erforderlich.

Bahn: Mit der Bahn aus Villach oder Bozen braucht man jeweils etwa 5 Stunden bis nach Belluno. Von hier geht es in einer knappen Stunde mit dem Bus weiter zum Ausgangspunkt der Tour: Pieve d'Alpago.

Tour: Durch Wald und über steile Wiesen geht es hinauf ins felsige Gelände zur Forc. Dolada und weiter bis auf den Col Mat (1.981 m).

Die Tour im Detail

Mehr zum Thema

Bergwelten entdecken