Dossenhütte

2.663 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Juli bis Oktober

Telefon

+41 79 332 97 70

Homepage

https://www.dossenhuette.ch/

Betreiber/In

Cyrille Zwicky-Hauser

Räumlichkeiten

Zimmer Matratzenlager
3 Zimmerbetten 52 Schlafplätze

Lage der Hütte

Die Dossenhütte ist eine Schutzhütte des SAC und liegt auf 2.663 m Höhe, südwestlich von Innertkirchen im Kanton Bern. Sie thront einem Adlerhorst ähnlich auf dem Grat zwischen Gstellihorn und Dossen. 

Die urige Schutzhütte im Berner Oberland dient als idealer Ausgangspunkt für Touren auf das Wetterhorn. Ein beliebtes Ziel ist die Hütte auch bei Rundwanderungen mit Aufstieg über das Urbachtal oder die Gletscherschlucht Rosenlaui. Bei gutem Wetter genießt man nicht nur herrliche Blicke in die Bergwelt. Auch so mancher wunderschöne Sonnenuntergang sorgt für einen unvergesslichen Abend auf der Hütte.

Leben auf der Hütte

Hüttenwartin Cyrille erfreut sich bereits seit vielen Saisons über die Herausforderungen des Hüttenalltags. Sie und ihr Team verwöhnen die Gäste mit selbstgebackenen Holzofenbrot und Kuchen, sowie frisch gekochten, regionalen Speisen. Angeboten werden auch leckere einheimische und internationale Weine sowie regionale Schnäpse.

Die Hütte verfügt über 55 Schlafplätze, verteilt auf 4 Räume unterschiedlicher Größen. Es gibt einen Schlafraum mit 24 Plätzen in 2-3er Kojen, zwei Schlafräume mit 14 Plätzen und ein 3-Bettzimmer für 2-3 Personen. 

Gut zu wissen

Reservierung erwünscht, Duvets vorhanden, Seidenschlafsack erwünscht (Miete), Telefon vorhanden, kein Winterraum (Rosenlauibiwak geöffnet, 11 Plätze), 

Touren in der Umgebung

Ränfenhorn (3.259 m, 4:30h), Wetterhorn (3.692 m, 5 h), Wetterhorntreck (mehrtägig, 4 Etappen), Rundtour mit Aufstieg ab Rosenlaui (4 h), anderntags Abstieg durchs Urbachtal nach Innertkirchen, 

Anfahrt

Von Luzern (A8) oder Bern (A6) Richtung Brienzersee und weiter nach Meiringen. Im Ort nach Süden Richtung Rosenlauischlucht (gebührenpflichtige Straße).

Parkplatz

Hotel Rosenlaui oder Gletscherschlucht

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug nach Meiringen und weiter mit dem Postauto (Schwarzwaldalp) bis zur Haltestelle Rosenlaui oder Gletscherschlucht.

Die Gletscherstube Märjelensee befindet sich auf 2.363 m Seehöhe am Ufer des Märjelen-Stausees am Grossen Aletschgletscher mitten im UNESCO-Welterbe Jungfrau - Aletsch in den Berner Alpen im Schweizer Kanton Wallis. Der Aletschgletscher ist der größte und längste Gletscher der Alpen und liegt eingebettet zwischen Eggishorn, Gross Wannenhorn und Dreieckhorn. Am so genannten Konkordiaplatz kommen drei große Gletscherströme zusammen, der Grosse Aletschfirn, der Jungfraufirn und das Ewigschneidfeld, von dem aus der Grosse Aletschgletscher gegen Süden zieht.  Die gesamte Umgebung ist eine einzige faszinierende Naturlandschaft, geprägt und geformt von den Gletschern. Der Märjelensee befindet sich östlich des Aletschgletschers und des Eggishorns.
Geöffnet
Jul - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Graubünden

Bifertenhütte (2.482 m)

Inmitten der intakten Bergwelt der Glarner Alpen liegt die Bifertenhütte, eine Berghütte des Akademischen Alpenclubs Basel (AACB), auf einem 2.482 Meter hoch gelegenen Hochplateau über Breil / Brigels im Schweizer Kanton Graubünden. Der im Norden an der Grenze der beiden Kantone Graubünden und Glarus verlaufenden Gebirgskamm verbindet den namensgebenden Bifertenstock/Piz Durschin, der mit seinen 3.421 Metern der zweithöchste Gipfel der Region ist, mit dem eigentlichen Hausberg der Bifertenhütte – das Kistenstöckli/Muot da Rubi (2.745 m). Lohnenden Wandertouren, Alpinwanderouten und Gipfeltouren in diesem Gebiet machen die Bifertenhütte zu einem beliebten Ausgangspunkt und Einkehrort für Bergbegeisterte mit unterschiedlichen alpinen Ambitionen.    Einer der höchsten Gipfel der Glarner Alpen - der Bifertenstock ist für erfahrene Alpine Bergwanderer innerhalb von vier bis fünf Stunden von der Hütte aus erreichbar. Für Bergwanderer, die nicht ganz so hoch hinaus wollen, führen eine Reihe von Bergwandertouren auf umliegende Gipfel. Dazu gehören das Kistenstöckli / Muot da Rubi – der Hausberg im Norden der Bifertenhütte, der Piz d’Artgas (2.786 m) und der Muttenstock (3.089 m), um nur einige zu nennen.  Wer die vielseitige Alpenregion weiträumig erkunden möchte, dem stehen mehrtägige Rundtouren, vorbei an Bergseen, über raue Hochalpinplateaus und hoch gelegene, aussichtsreiche Bergpässe vor einer alpinen Kulisse, die von der Silvretta bis zum Rheinwaldhorn reicht, zur Auswahl.  
Geöffnet
Jul - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Das Rosenlauibiwak steht wie ein Pfahlbau am Berg. Es befindet sich am Rande einer Geröllhalde auf 2.330 m nordwestlich des Dossen. Das Biwak ist im Besitz der SAC Sektion Oberaargau und ist nur von Oktober bis Anfang Juni geöffnet. Für den Zustieg zum Biwak muss man ca. drei Stunden Gehzeit einplanen. Das Biwak ist ein reines Matratzenlager für in Not geratene Alpinisten – aufgrund seiner lebensrettenden Funktion sollte sorgsam damit umgegangen werden. 
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Selbstversorger

Bergwelten entdecken