Waxriegelhaus

1.361 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Ganzjährig

Ganzjährig geöffnet.

Telefon

+43 2665 237

Homepage

http://www.waxriegelhaus.at

Betreiber/In

Martin Tod

Räumlichkeiten

Zimmer Matratzenlager
27 Zimmerbetten 38 Schlafplätze

Details

  • Kreditkarten
  • EC-Karten
  • Dusche
  • Für Familien geeignet
  • Hunde erlaubt
  • Handyempfang

Lage der Hütte

Das Waxriegelhaus liegt am Waxriegel nahe dem Siebenbrunnenkessel im Rax-Schneeberg-Gebiet in der Steiermark. Das 1924 erbaute Schutzhaus wurde laufend modernisiert und ist Ausgangspunkt für viele schöne Wanderungen und Klettertouren.

Im Sommer dient es als Stützpunkt bei Gipfeltouren auf die 2.007 Meter hohe Heukuppe, die höchste Erhebung der Rax. Im Winter besuchen es Skitourengeher auf ihren Touren in den Karlgarben und zum Langen Mann. Unmittelbar hinter dem Waxriegelhaus liegt der Klettergarten „Entenhügel“, der auch von Kindern gerne genutzt wird.

Kürzester Weg zur Hütte

Mit dem Auto von Reichenau an der Rax kommend bis zum Parkplatz am Preiner Gscheid, der Passhöhe zwischen Reichenau und Prein. Vom Bahnhof Payerbach/Reichenau fährt im Sommer auch ein Bus auf die Passhöhe. Von dort zu Fuß weiter auf einer Forststraße mit nur leichten Anstiegen oder entlang der roten Wegmarkierung.

Gehzeit (ab Preiner Gscheid): 1 h

Höhenmeter: 290 m

Alternative Route von der Bergstation der Raxseilbahn (3:30 h).

Leben auf der Hütte

Der Hüttenwirt Martin Tod ist bekannt für seine gute Küche. Auf der Speisekarte stehen unter anderem Styria Beef, Wild- und Schwammerlgerichte, mit Schinken und Käse gefüllte Riesen-Waxriegelknödel und selbstgebackenes Brot. Das eigens für das Haus gebraute Waxriegelbier gibt es in sechs Sorten.

In zwei Gasträumen finden bis zu 100 Gäste Platz, der Hüttenwirt richtet auf Wunsch auch Geburtstags-, Weihnachts- und sonstige Feiern aus. Vor dem Haus gibt es eine große Sonnenterrasse.

Gut zu wissen

Sämtliche Zimmer und auch das Lager verfügen über Fließwasser, es gibt getrennte Etagenduschen und WC-Anlagen. Hunde dürfen in den Zimmern übernachten. Der Handyempfang auf der Hütte hängt vom Betreiber ab, ist jedoch meist gut. Bezahlt wird bar, mit EC- oder Kreditkarte. 

Touren und Hütten in der Umgebung

Die nächstgelegene Hütte ist die Seehütte auf 1.643 m Höhe, die in 1 h Gehzeit zu erreichen ist. Weiters: Karl-Ludwig-Haus (1.804 m, 1:30 h); Habsburghaus (1.786 m, 2:30 h); Otto-Schutzhaus (1.644 m, 3:30 h). 

Touren und Gipfelbesteigungen vom Waxriegelhaus aus: Heukuppe (2.007 m, 2:30 h), Trinksteinsattel (1.858 m, 1.30 h).

Anfahrt

Reichenau an der Rax/Parkplatz am Preiner Gscheid

Parkplatz

Preiner Gscheid

Hütte • Steiermark

Almgasthof Moassa (1.200 m)

Äußerst netter Almgasthof auf der Rax der seit vielen Jahren in Familienbesitz ist. Von hier aus tummeln sich Kletterer und Wanderer in den Bergen der Rax. Die Hütte ist auch bestens mit dem Mountainbike erreichbar. Kinder kommen voll auf ihre Kosten. Ein Spielplatz, Gokarts und Ziegen sorgen dafür, dass der Aufenthalt nicht langweilig wird. Jäger können ihrem Hobby auch im Urlaub nachgehen. Wanderer können vom Almgasthof Moassa aus die Heukuppe (2.007 m, 2:30 h) besteigen.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Steiermark

Scheibenhütte (1.473 m)

Die urige Scheibenhütte in der Rax-Schneeberg-Gruppe steht wenige Höhenmeter unterhalb des Scheiben-Gipfelkreuzes. Die Scheibe ist der Hausberg der Gemeinde Mürzzuschlag. Von der Terrasse der Hütte in der Hochsteiermark hat man einen herrlichen Blick ins Mürztal sowie auf die Rax und die Fischbacher Alpen. Beliebt ist die Scheibenhütte vor allem bei Wanderern, Bergsteigern, Skitourengehern und Mountainbikern. Aufgrund des teilweise steilen und unwegsamen Aufstiegs für Kinder weniger geeignet.  
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Niederösterreich

Gloggnitzerhütte (1.548 m)

Die traditionsreiche Gloggnitzerhütte auf der Raxalpe in Niederösterreich wurde 2010 umgebaut und modernisiert. Die einfach bewirtschaftete Hütte ist nur zu Fuß erreichbar und bietet einen guten Stützpunkt für Wanderer. Auf der Rax-Südseite und im Großen Höllental finden Kletterer zudem einige Klettersteige unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade vor, so etwa den Hoyossteig, den Rudolfssteig und den Gaislochsteig. Im Winter machen sich viele Skitourengeher und Schneeschuhwanderer auf den Weg zur Hütte und fahren danach durch den Kesselgraben ab. Wer sich den vollständigen Weg vom Tal aus ersparen möchte, kann die Hütte auch von der Bergstation der Rax-Seilbahn (1.547 m) aus erreichen.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken