Peilsteinhütte

640 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Dezember bis Dezember

Die Hütte ist seit Jahresbeginn 2016 geschlossen.

Homepage

www.peilsteinhuette.naturfreunde.at

Betreiber/In

Eva Baja-Wendl

Räumlichkeiten

Matratzenlager
30 Schlafplätze

Details

  • Für Familien geeignet
  • Handyempfang

Lage der Hütte

+++Die Hütte ist seit Beginn 2016 geschlossen.+++

Die Peilsteinhütte auf der Neuhauser Wiese im südlichen Wienerwald ist eine willkommene Einkehrmöglichkeit für Spaziergänger und Wanderer – der Pilgerweg „Via Sacra“ und der Wiener Wallfahrerweg führen an der Hütte vorbei.

Der Peilstein mit seinen schroffen, steil abfallenden Felsabstürzen ist besonders bei Kletterern beliebt. Bei genügend Schnee wird auf der Wiese neben der Hütte gerodelt. Einen Kilometer entfernt, in Schwarzensee, liegt eine Langlaufloipe.
 

Kürzester Weg zur Hütte

Mit dem Auto bis nach Weißenbach an der Triesting und weiter in die Ortschaft Schwarzensee mit Parkmöglichkeit bei der Fahrtstraße zur Peilsteinhütte.

Gehzeit (von Schwarzensee): 30 min

Höhenmeter: 115 m

Alternative Routen
vom Bahnhof Weißenbach (1:30 h); von Raisenmarkt (2 h); von Nöstach (2:30 h)

 

Leben auf der Hütte

Hüttenwirtin Eva Baja-Wendl kocht auf ihrem urigen Holzofen Hausmannskost. Raucher sitzen im 20 Leute fassenden Stüberl, Nichtraucher im doppelt so großen Gastraum. Im Sommer geht’s nach draußen auf die Terrasse. Gerne wird die Hütte auch für Feiern mit der Familie, mit Freunden oder Arbeitskollegen genutzt.

 

Gut zu wissen

Geschlafen wird im Matratzenlager. Auch Hunde dürfen übernachten, allerdings nur im Gastraum. Es gibt keine Dusche, nur ein Waschbecken in den getrennten WC-Anlagen. Der Handyempfang ist gut, es gibt ausreichend Strom zum Aufladen der Akkus. Bezahlt wird bar.

 

Touren und Hütten in der Umgebung

Die nächstgelegene Hütte ist das Peilsteinhaus auf 860 m, das in 20 min Gehzeit zu erreichen ist. Weiters: Waxeneckhaus (785 m, 4:30 h).

Gipfelbesteigungen von der Peilsteinhütte aus: Peilstein (716 m, 20 min); Hoher Lindkogel (834 m, 2:30 h); Waxeneck (796 m, 4:30 h).

Anfahrt

Mit dem Auto bis nach Weißenbach an der Triesting und weiter in die Ortschaft Schwarzensee.

Parkplatz

In der Ortschaft Schwarzensee

Hütte • Niederösterreich

Peilsteinhaus (716 m)

Das Peilsteinhaus (716 m) steht auf einer Anhöhe oberhalb des kleinen Wienerwald-Dorfes Schwarzensee. Der Ort liegt nördlich des Triestingtales am südlichen Rand des Wienerwaldes in Niederösterreich. Das Haus ist aus dem Großraum und südlichen Umland von Wien in kurzer Zeit zu erreichen. Das Peilsteinhaus befindet sich inmitten eines, über 800 Routen aufweisenden Klettergebietes, den Peilsteinwänden. Rund um das Haus wird aber auch gewandert. Es führen der E4 Weitwanderweg, der Mariazeller Weg (ein Wallfahrtsweg), der Voralpen-, der Nordalpen-, der Wienerwald Weitwander- und der Niederösterreichische Landeswanderweg vorbei. Gerade die Erreichbarkeit macht die Hütte zu einem beliebten Tagesausflugsziel von nahezu allen naturverbundenen Menschen im Umland der Bundeshauptstadt. Und besonders auch von Familien mit Kindern sowie ältere Menschen. Kinder können Pferden auf der an das Haus angrenzenden Pferdekoppel zusehen oder sich auf dem Spielplatz austoben. Mountainbiker und im Falle ausreichenden Schnees auch Schneeschuh-Geher und Langläufer finden sich am Peilsteinhaus ein. Das Peilstein-Gebiet ist ein ganz besonderer Spielplatz für Kletterer. Auf seinen Felsen, so die Aufzeichnungen der beiden Peilstein-Routenschreiber Ewald Gauster und Kurt Schall, sind mittlerweile 1.400 Vertikalwege in allen Schwierigkeitsgraden (von 1 bis 11) zu begehen. Weiters sind 155 Boulder mit ihren klettertechnischen Aufgaben registriert. Was will der Flachland-Alpinist aus dem Großraum Wien, mehr. Wobei, wenn man die Kletterrouten auf der Hohen Wand im südlichen Niederösterreich mit den Peilstein-Klettereien ergänzt, der Schluss naheliegt, dass es im gesamten Alpenraum in der Nähe einer Großstadt es kein vergleichbares Felskletter-Angebot gibt.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Niederösterreich

Vöslauerhütte (489 m)

Die Vöslauerhütte befindet sich in der Thermal-Gemeinde Bad Vöslau im südlichen Wienerwald (nahe Baden). Das Gebiet am so genannten Mariazellerzwickl im Augustinerwald ist bei Wanderern ebenso beliebt wie bei Familien mit Kindern, die in kurzer Zeit raus aus der Stadt fahren und Natur genießen möchten. Nur fünf Minuten von der Vöslauerhütte entfernt steht das Jubiläumskreuz der Naturfreunde – von dort hat man eine herrliche Fernsicht auf die Voralpen mit dem Schneeberg. Mountainbiker schätzen die Harzbergroute, Kletterer fühlen sich im Naturfreunde-Garten wohl. Zur Langlauf-Loipe in Schwarzensee braucht man 1:30 Stunden. Die Küche ist für ihr ausgezeichnetes Wurzelfleisch bekannt.  
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Niederösterreich

Schutzhaus Waxeneck (785 m)

Das Schutzhaus Waxeneck steht in den Gutensteiner Alpen in Niederösterreich. Und zwar auf der, Hals genannten Passhöhe zwischen Schärftal und Grabenweggraben am Süd-Ausläufer des Waxeneck. Es liegt auf dem Wiener-Alpenbogen-Weg, am Nordalpenweg und dem Piestingtaler Rundwanderweg.   Wer das hügelige, reich bewaldete und von idyllischen kleinen Tälern und Gräben durchzogene Gebiet zwischen Triesting- und Piestingtal erkunden will, sollte das Schutzhaus auf seinen Touren einplanen. Ein Besuch lohnt sich. Nicht nur für Wanderer und Mountainbiker oder, bei ausreichender Schneelage, für Schneeschuh-Geher. Wer von den Wäldern der Gutensteiner Alpen wegen ihrer Stille und frischen Luft oder von den kulturellen Attraktionen des Piestingtales, das auch Biedermeiertal genannt wird, angezogen wird, sollte sich das Schutzhaus als einen Höhepunkt vormerken.   
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken