Pircheralm

1.810 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Ganzjährig

Im Mai jedes Wochenende (Fr/Sa/So) und Pfingst-Wochenende geöffnet. Ab 16. Juni 2018 wieder täglich.

Telefon

+39 349 870 49 02

Homepage

www.pircheralm.com

Betreiber/In

Fam. Hintner

Details

  • Spielplatz
  • Handyempfang

Lage der Hütte

Die Hütte liegt auf 1.810 m im westlichen Südtiroler Ahrntal – genauer gesagt im Wurmtal – im südlichsten Teil der Zillertaler Alpen und stellt im Sommer wie im Winter ein äußerst beliebtes Ausflugsziel dar.

In der warmen Jahreszeit kommen neben Wanderern und Bergsteigern vor allem Mountainbiker, im Winter Skitourengeher, Schneeschuhwanderer und nicht zuletzt Rodler – die 3,5 km lange Rodelbahn von der Hütte hinunter ins Tal nach Weißenbach gilt als besonderes Vergnügen. Rodeln kann man auf der Hütte gegen eine geringe Gebühr ausleihen – die Rodelbahn ist bis 1:30 Uhr beleuchtet.

Eine anspruchsvolle Wanderung ist jene über den Kellerbauerweg zur Chemnitzer Hütte (2.419 m), besonders schöne (Ski-)Touren sind jene auf den Zinsnock (2.435 m) oder auf den „Henne“ genannten Gornerberg (2.474 m).

Kürzester Weg zur Hütte

Mit dem Auto fährt man entweder über die Brenner-Autobahn, Ausfahrt Brixen/Pustertal, oder aus Osttirol kommend durch das Hochpustertal nach Bruneck. Von dort aus geht es durch das Tauferer Ahrntal nach Ahrntal. In Ort Luttach folgt man der Beschilderung nach Weißenbach, wo man am Ortsende beim Sportplatz parken kann. Von hier aus marschiert man über den Forstweg oder den Waldsteig zur Hütte, wobei man auf dem Forstweg auch mit Kinderwägen kein Problem hat.

Gehzeit: jeweils 1:30 h

Höhenmeter: 450 m

Alternative Routen: von der Bergstation am Speikboden

Leben auf der Hütte

Exzellente Küche – auf Vorbestellung gibt’s Spanferkel- und Schweinshaxenessen – gemütliche, sehr urige Stube, prachtvolle Terrasse. Die Hütte verfügt über einen netten Kinderspielplatz, ein kleiner Streichelzoo ist ebenfalls vorhanden.

Gut zu wissen

Keine Übernachtungsmöglichkeiten. Guter Handy-Empfang außerhalb der Hütte, nur Barzahlung.

Touren und Hütten in der Umgebung

Die nächstgelegenen Hütten sind die Marxegger Alm (1.761 m) und die Innerhofer Alm (1.743 m), die in weniger als 15 Gehminuten zu erreichen sind. Beide Hütten sind nur im Winter geöffnet. Weiters: Chemnitzer Hütte (2.419 m, 3 h).

Gipfelbesteigungen von der Pircheralm aus: Zinsnock (2.435 m, 1 h); Gornerberg (2.474 m, 1:20 h); Ringelstein (2.551 m, 1:45 h); Tristenspitz (2.716 m, 1:50 h).

Anfahrt

Durch das Pustertal in Südtirol nach Bruneck und weiter nach Sand in Taufers. Von dort weiter ins Ahrntal und bei Luttach Richtung Westen ins Weißenbachtal abzweigen.

Parkplatz

Sportplatz in Weißbach

Hütte • Trentino-Südtirol

Oberhauserhütte (1.730 m)

Zwischen dem urigen Pustertal und dem schönen Eisacktal gelegen, wartet die Oberhauserhütte auf Einkehrer für einen unvergesslichen Urlaub auf der Rodenecker Alm. Wer es liebt, inmitten der Natur zu Wandern, Mountainbiken, Joggen oder auf den schneebedeckten Wiesen eine Schneeschuhwanderung bzw. Rodelpartie zu unternehmen, ist hier goldrichtig. Die familienbetriebene Oberhauserhütte ist der ideale Ausgangspunkt für alle möglichen Unternehmungen. Die hellen Zimmer und Suiten sind im alpinen Stil eingerichtet und bieten nicht nur die Möglichkeit, im Stillen der Natur zu verweilen, sondern auch jeglichen Komfort für eine Nacht im engen Kontakt mit der Natur. Wenn man sich für einen Aufenthalt mit Halbpension entschieden hat, kann man den Tag nicht nur mit einem umfangreichen Frühstücksbuffet mit regionalen Produkten beginnen, sondern auch unvergessliche gastronomische Momente bei einem romantischen Candle-Light-Dinner genießen und den sommerlichen Sternenhimmel bestaunen. Im Winter darf man sich auf keinen Fall das nächtliche Mondschein-Rodeln entgehen lassen.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Tirol

Grieralm (1.787 m)

Die Grieralm (1.787 m) steht auf der gleichnamigen Alm oberhalb des Tuxertales mit dem Talort Tux-Hintertux im Zillertal. Sie liegt idyllisch am Tiroler Griersee. Das Bergrestaurant ist umgeben von dem Dreitausender Realspitze und den Fast-Dreitausendern Grierer-Kar- und Napfspitze. Der Hausberg ist der Höllenstein, der 2.874 m über dem Tuxertal endet. Auf der Alm kehren Tagesausflügler, aktive Genusswanderer und Rodler ein. Im Winter führt von der Grieralm eine 5 km lange und beleuchtete Rodelbahn, die großen und kleinen Rodlern eine ausgiebige Fahrt und Spaß garantiert, in das Tal. Den rund 90-minütigen Aufstieg mit der Rodel im Schlepptau kann gegen eine Auffahrt mit dem Rodel-Taxi getauscht werden. Der Almsee ist gerade im Sommer ein Ort um alpiner Umgebung die Seele baumeln zu lassen. Die Musik der Entspannung auf der Alm kommt von den Glocken der weidenden Kühe. 
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Tirol

Sattelbergalm (1.637 m)

Kurz vor der Grenze zu Italien, in Gries am Brenner im Nordtiroler Wipptal, ist auf 1.637 m die Sattelbergalm angesiedelt. Mehrere urige Häuschen liegen idyllisch auf einem schönen Plateau am Fuße des Sattelbergs (2.115 m) und geben den Blick auf die bereits zu Italien gehörenden Ausläufer der Tuxer Alpen wie den Kraxentrager (2.999 m) und den Wolfendorn (2.776 m) sowie auf Nordtiroler Seite auf den Padauner Kogel (2.066 m) oder das Nösslach- und Eggerjoch (2.231 m bzw. 2.133 m) in den Stubaier Alpen frei. Rund um die Sattelbergalm gab es früher Skibetrieb. Seit der eingestellt wurde, hat sich die aus viel Holz bestehende Hütte erst recht zu einem beliebten Treffpunkt von Skitourengehern und Rodlern im Winter, Bikern und Wanderern im Sommer entwickelt. Dank der alten Pisten zur Alm und weiter auf den Sattelberg – ein Streifen wird sogar regelmäßig präpariert – und der stets relativ sicheren Verhältnisse herrschen in diesem Gebiet für Anfänger genauso wie für Sportler, die (vielleicht sogar abends) eine schnelle Trainingsrunde absolvieren möchten, perfekte Bedingungen. Im Sommer zählt eine Mountainbike-Tour auf der alten Brenner-Grenzkammstraße zu einem absoluten Highlight für konditionsstarke Radler, außerdem ist die Sattelbergalm Teil des Tiroler Höhenwanderweges, der bis nach Meran verläuft. Auch für Familien wird einiges geboten: Für sie stellt unter anderen der neue Wassersteig von Gries, der entlang eines Bachlaufs durch die herrlichen Lärchenwälder zur Sattelbergalm führt, eine neue Attraktion dar (Gehzeit ca. 1 h).
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken