15.500 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Berg-Knigge

Auf der Hütte duschen?

Wissenswertes • 18. April 2019
1 Min. Lesezeit

Muss man in den Bergen unbedingt jeden Tag duschen? Peter Kapelari vom Alpenverein über Katzenwäsche und „Nachdenkhilfen“.

Duschen auf der Hütte
Foto: Leandro Alzate
Duschen auf der Berghütte ist nicht selbstverständlich
Anzeige
Anzeige

„Ein Älpler wäscht sich in der Früh, ein Alpinist hingegen nie“, sagt man. Denn wer duscht, nutzt unser kostbarstes Lebensmittel und ein auf Hütten begrenzt verfügbares Gut: Nur Trinkwasser ist nämlich als Duschwasser zulässig.

Fast überall müssen die Hüttenwirte deshalb Entkeimungsanlagen betreiben. Und auch genutztes Wasser muss laut Gesetz biologisch gereinigt werden. All das braucht Energie!

Da stellt sich schon die Frage, ob man beim Unterwegssein in den Bergen denselben Reinlichkeitsstandard wie zu Hause ansetzen muss. Für einen selbst ist es leicht verkraftbar und auch allen anderen durchaus zumutbar, einmal ein, zwei Tage nicht zu duschen. Länger ist man meist ohnehin nicht auf Schutzhütten unterwegs. Außerdem gibt es die Katzenwäsche: Mit einem Waschlappen (kalt) die wichtigsten Stellen abwischen, Zähne putzen, fertig.

Hütten, auf denen längere Aufenthalte üblich sind (etwa für Kurse), sind mit Duschen ausgestattet – zur Limitierung und als „Nachdenkhilfe“ aber inklusive Münzautomat. Kostendeckend ist dies damit aber immer noch nicht!

Mehr Berg-Knigge findest du hier:

  • Das Magazin

    Das Bergwelten Magazin (April/Mai 2019)
    Foto: Bergwelten
    Das Bergwelten Magazin (April/Mai 2019)

    Praktische Outdoor-Tipps wie diese findet ihr in jedem Bergwelten Magazin. Es ist überall im Zeitschriftenhandel oder ganz bequem per Abo für Österreich, Deutschland und die Schweiz erhältlich.

    Mehr zum Thema

    Bergwelten entdecken