Foto Blog

Rax: Eine Ode an den Wiener Hausberg

Fotogalerie • 4. September 2020
von Robert Maruna

Die Rax ist ein magischer Ort für die Wiener. Seit über 150 Jahren steigen sie zum Gipfel der Heukuppe (2.007 m) hinauf und erweisen ihrem Hausberg die Ehre. Die Fotografin Sophie Kirchner besucht regelmäßig den östlichen Ausläufer der Alpen, um den Kopf zu entlüften, wenn die Stadt einmal zu eng wird. Mitgebracht hat sie uns ihre schönsten Momente. 

Die vielen Gesichter des Wiener Hausbergs

Zur Fotografin

Sophie Kirchner liebt das Meer und die Berge. Die 29-jährige Fotografin lebt und arbeitet in Wien, tauscht gerne auch einmal die Yoga-Matte gegen ihr Surfboard aus und verbringt ihre Zeit am liebsten draußen. Als ein Mensch, der Natur und Mensch gleichermaßen in Szene zu setzen vermag, dürfen wir sie bei Bergwelten zu unseren liebsten Fotografinnen zählen. 

Sophie Kirchner
Sophie Kirchner

Mehr zum Thema

Bluntautal
Für mich als Landschaftsfotograf ist die Bergwelt Motivfindung und Achtsamkeitsschulung gleichzeitig. Wie viele andere Bergsteiger bin auch ich immer wieder fasziniert von der unfassbaren Weite und der beruhigenden Stille, die in den Bergen vorherrscht.
Das Karl Ludwighaus und der Predigtstuhl im Hintergrund
Die Rax ist ein magischer Ort für die Wiener Stadtbevölkerung. Seit über 150 Jahren steigen sie zum Gipfel der Heukuppe hinauf und zollen ihrem Hausberg Tribut. Denn auf dem letzten Ausläufer der Ostalpen wurde Pionierarbeit geleistet: Einst wurde hier der sechste Klettergrad eröffnet, erlebte das Bergsteigen seinen Aufschwung, und die Orte im Tal, Reichenau und Payerbach, waren Treffpunkt für die bedeutendsten Intellektuellen Mitte des 19. Jahrhunderts. Hier stellen wir euch die schönsten Wanderungen und Klettersteige der Rax vor.

Bergwelten entdecken