Schmerzfrei wandern

6 Tipps für Wanderer mit Knieproblemen

Wissenswertes • 28. April 2020

Wer sie schon einmal hatte, weiß: Mit Knieschmerzen zu wandern ist kein Vergnügen. Es gibt aber durchaus einige Möglichkeiten, die Schmerzen zu umgehen – oder immerhin zu lindern. 6 Tipps, um deine Knie zu schonen.

Wandern mit Knieschmerzen
Foto: mauritius images / stephanie hager / Alamy
Wandern mit Knieproblemen: Meist treten die Schmerzen beim Bergabgehen auf

1. Seilbahn-Unterstützung

Zu 100% knieschonend ist die Nutzung von Seilbahnen, um sich die bereits absolvierten Höhenmeter bergab zu sparen. Denn in den allermeisten Fällen treten Knieschmerzen beim Bergabgehen auf. Insofern stellt das Bergabfahren mit einer Seilbahn eine gute Option dar: Man kann fleißig Höhenmeter bergauf sammeln – und das Bergabgehen auf ein Mininum reduzieren.

 

2. Die richtige Gehtechnik

Wo sich das Bergabgehen nicht vermeiden lässt, können Knieschmerzen immerhin gelindert werden – und zwar mit der richtigen Gehtechnik. Kurze Schritte etwa entlasten die Knie stärker als lange und auch das Gewicht kann man über die Oberschenkel ganz gut abfangen.

Hier geht es zur richtigen Technik des Bergabgehens:

Bergab gehen Wanderer
Aus dem Magazin

Richtig bergab gehen

Der Aufstieg ist geschafft und der Gipfel erreicht, die Tour damit aber noch lang nicht beendet. Gerade beim Abstieg kommt es aufgrund von Müdigkeit und Unachtsamkeit oft zu Unfällen. Mit der richtigen Technik lässt sich das Risiko minimieren. Wir versorgen euch mit 5 hilfreichen Tipps.

3. Gut gedämpfte Schuhe

Es gibt Betroffene, die zur Linderung ihrer Knieschmerzen aufs Barfußgehen schwören. Im alpinen Gelände ist das jedoch eine mäßig gute Idee. Dort zählt ein gut erprobter Wanderschuh: Im Idealfall ist ein solcher gut gedämpft, um das Gewicht abzufedern und damit von den Knien zu nehmen. Wer noch auf der Suche nach einem passenden Wanderschuh ist, sollte im Bergfachgeschäft seine Knieprobleme erwähnen und den konkreten Wunsch nach einem hierfür geeigneten Schuh äußern.

Empfehlungen zum Kauf von Wanderschuhen:

Trekkingschuh
Die Krokusse grüßen, die Sonne lacht, die Gipfel locken: die Wandersaison ist eröffnet! Für alle gehfreudigen Wandersleut' ist – neben der entsprechenden Motivation, natürlich – vor allem gutes Schuhwerk wichtig. Wir haben 6 Tipps, die passen.

4. Teleskopstöcke

Auch Teleksopstöcke helfen bei der Entlastung der Knie – zudem sind sie als Balancehilfe dienlich und auch für Wirbelsäule und Muskulatur schonend. Eine besonders große, auf unterschiedlichste Bedürfnisse ausgerichtete Auswahl an Teleskop- und traditionellen Wanderstöcken findet man bei Komperdell. Vom Trailläufer bis hin zum Genuss-Wanderer wird hier jeder fündig.

Hier findet ihr alle Vor- und Nachteile von Teleskopstöcken:

Zwei Frauen beim Wandern
Im heutigen Berg-Know-How geben wir euch einen kleinen Überblick zu den Vor- und Nachteilen von Teleskopstöcken und verraten, wann es wirklich Sinn macht mit Stöcken wandern zu gehen.

5. Bandagen

Eine Schmerzlinderung verheißen auch Knie-Bandagen, denn sie entlasten schwache und schmerzende Knie. Es gibt spezielle Sport-Bandagen, die auch in der Bewegung zuverlässigen Halt versprechen.

6. Kräftigende Übungen

Wer regelmäßig starke Schmerzen in den Knien hat, sollte den Besuch bei einem Physiotherapeuten in Erwägung ziehen. Ein solcher kann maßgeschneidert auf die Beschwerden ein Kräftigungs- und Übungsprogramm für die betroffenen Stellen erarbeiten. Langfristig gesehen kann das regelmäßige Trainieren der Knie zu einer nachhaltigen Linderung der Schmerzen führen.

Mehr zum Thema

Gesundheit: Wadeln eines Wanderers
Ob Linderung für Muskelkater und Blasen oder psychologische Forschungen: Hier findest du Informationen rund um das Thema Gesundheit am Berg.
Berg-Know-How
Von der Pflege der Skifelle über das richtige Verhalten auf der Hütte, von der Entstehung des Gipfelbuchs zur Packliste für Hochtouren: In unseren Berg-Know-How's erfahrt ihr allerlei Wissenswertes rund um die Berge.
Winterpanorama: Sicherheit am Berg
Bergwelten-Profi Peter Plattner erklärt, was es alles braucht, um am Berg sicher unterwegs zu sein.

Bergwelten entdecken