Richtiges Schuhwerk

Kleines Wanderschuh-Lexikon: 6 Tipps

Tipps & Tricks • 28. März 2017

Die Krokusse grüßen, die Sonne lacht, die Gipfel locken: die Wandersaison ist eröffnet! Für alle gehfreudigen Wandersleut' ist – neben der entsprechenden Motivation, natürlich – vor allem gutes Schuhwerk wichtig. Wir haben 6 Tipps, die passen.

Tipps für die richtigen Wanderschuhe am Berg
Foto: Armin Walcher
Je anspruchsvoller der Weg, desto stärker zeigen sich die Unterschiede der Wanderschuhe

Anatomie: Was man über Wanderschuhe wissen muss

Die Funktionen von Wanderschuhen
Foto: Pommes
Die einzelnen Funktionen von Wanderschuhen

Welches Modell passt zu mir?

Ultraweitwanderer Carsten Jost schwört bei seinen tausende Kilometer langen Trails auf besonders leichte Trailrunning-Schuhe. Doch er ist auch ein Meister des Gewichtsparens. Wer großes Gepäck mitträgt oder Hochtouren geht, wird auf robusteres Schuhwerk zurückgreifen müssen. Hier unsere Übersicht über die 4 Typen:

1. Multifunktionsschuhe

Multifunktionsschuhe
Foto: Pommes
Multifunktionsschuhe
  • Einsatzbereich: Leichte Wanderungen auf guten Wegen, Trailrunning.
  • Vorteile: sehr geringes Gewicht, leichtes An- und Ausziehen, sehr komfortabel.
  • Nachteile: wenig Seitenhalt, kein Knöchelschutz.

2. Leichte Wanderschuhe

Leichter Wanderschuh
Foto: Pommes
Leichter Wanderschuh
  • Einsatzbereich: Wanderungen mit leichtem Gepäck bis ins Mittelgebirge.
  • Vorteile: Knöchelschutz (wenn halbhoch), guter Komfort.
  • Nachteile: zu weich für größeres Gepäck und wegloses Gelände.

3. Trekkingschuhe

Trekkingschuh
Foto: Pommes
Trekkingschuh
  • Einsatzbereich: Anspruchsvolles Trekking mit großem Gepäck in schroffem Gelände.
  • Vorteile: sehr stabil, führt den Fuß auch bei großer Last.
  • Nachteile: schwer, voluminös, aufwendiges Anziehen.

4. Hochgebirgsschuhe

Hochgebirgsschuh
Foto: Pommes
Hochgebirgsschuh
  • Einsatzbereich: Hochtour, technisches Bergsteigen, Expedition.
  • Vorteile: sehr guter Halt, Steigeisenfestigkeit.
  • Nachteile: höheres Gewicht, wenig Abrollen, zu hart für Wanderwege.
Multifunktionsschuh
Foto: Armin Walcher
Wer sich mit Multifunktionsschuhen ins Gelände wagt, muss auf eine ausreichend harte Sohle achten

3 Tipps: Wie kaufe ich Wanderschuhe richtig ein?

  • Schuhe erst am Nachmittag probieren (dann sind die Füße etwas größer – so wie beim längeren Wandern). Wandersocken ins Geschäft mitnehmen.
  • Der Schuh sollte guten Fersenhalt bieten, vorn muss aber mindestens ein halber Zentimeter Platz bleiben.
  • Das Bergabgehen sollte man auf einer schiefen Ebene testen.

3 Schritte: Wie pflege ich meine Wanderschuhe richtig?

  • Reinigen: Einlegesohle und Schuhbänder herausnehmen; mit klarem Wasser und Bürste Schuh und Sohle von grobem Schmutz befreien. Um die Salze und den Geruch aus dem Inneren zu entfernen, das Futter mit lauwarmem Wasser (mit Feinwaschmittel) auswischen, Einlegesohle in der Waschmaschine waschen. 
  • Trocknen: Feuchte Schuhe mit Zeitungspapier ausstopfen, eventuell Schuhspanner verwenden. Lederschuhe keinesfalls der Hitze (Ofen, Heizkörper, pralle Sonne) direkt aussetzen! 
  • Schützen: Imprägniersprays verwenden – sie frischen die Wasser- und Schmutzabweisung auf.
Wanderer
Foto: Armin Walcher
Die Wandersaison ist eröffnet! Hier das Bergwelten-Team beim großen Schuhtest in Slowenien

Mehr zum Thema

Skischuhe: 5 Tricks, die wirklich helfen
Nichts ist frustrierender als ein Skitag, an dem alles passt – außer der Schuh. Bevor die Wintersaison also richtig loslegt und ihr mit schmerzverzerrtem Gesicht im feinsten Pulver steht, verraten wir euch, was man gegen Druckstellen, Taubheitsgefühl und Verkrampfungen tun kann: 5 Tricks für mehr Skivergnügen.
Kletterschuhe
Unser Autor weiß, wovon er spricht: Ist er doch wegs des auffälligen Geruches seiner Kletterschuhe schon des öfteren mit einer wandelnden Knoblauchzehe verwechselt worden. Nach über einer Dekade intensiven Fels-Lebens und unzähligen innigen Kuschelstunden mit seinen Kletterpatschen verrät er 5 gute Gründe, warum du den Geruch deiner Kletterschuhe trotzdem lieben sollst.
Frühling in Bayern: Krokuswiese bei Krün
Der Frühling ist da: Allmählich grünt und sprießt es, drängen bunte Blumen aus der Erde und räkeln sich erste Kräuter im Sonnenlicht. Es ist die ideale Jahreszeit, um die Flora in den Alpen zu erkunden. Wir stellen euch 7 unserer Touren-Favoriten vor!

Bergwelten entdecken