Bergtouren in Bayern

3 der schönsten Tagestouren in Bayern

Touren-Tipps • 16. August 2016
von Sissi Pärsch

Anspruchsvoll, aber extrem lohnend: Diese 5 langen Tagestouren in Bayern bleiben nicht nur wegen ihrer Schönheit in Erinnerung – sondern womöglich auch dank eines saftigen Muskelkaters.

Blauberg-Überschreitung
Foto: Sissi Pärsch
Bei der Blauberg-Überschreitung mit Halserspitze (1.862 m)

Es gibt in jeder Saison ein paar Tage, an denen einfach alles passt: stabile Wetterlage, keine Verpflichtungen, kräftige Muskeln. Und genau das sind die Tage, die nach einer Tour rufen, die etwas länger ist als sonst, etwas mehr Höhenmeter versammelt und dadurch auch etwas mehr im Gedächtnis und im Herzen bleibt.

Wir haben fünf besondere Routen in Bayern zusammengetragen, die eben nicht mal schnell auf die Hütte führen oder in den üblichen 900 Höhenmetern auf den Gipfel. Es sind Touren, die man auf der Liste haben sollte, weil sie einfach grandios sind und jeden Tropfen Schweiß lohnen. Allerdings erfordern sie nicht nur gute Kondition, sondern auch alpine Erfahrung, Trittsicherheit und natürlich Schwindelfreiheit.

1. Der Grenzgang: Blauberg-Überschreitung mit Halserspitze

Unweit des Tegernsees startet diese Tour, die nicht nur wunderschön im langen Auf und Ab am Grat entlang führt, sondern gleichzeitig auch genau auf der deutsch-österreichischen Grenze verläuft. Prachtvoll ist die Aussicht in alle Richtungen, ob nach Bayern oder nach Tirol.

Zunächst steigt man über die felsige Wolfsschlucht bergan, bis man auf dem offenen Grat landet. Einkehren kann man noch vor dem Gipfel auf der kleinen Blaubergalm. Von der Halserspitze geht es in einer Kraxelei durch Fels und Latschen bergab. Am Ende hat man um die 19 Kilometer und 1.300 Höhenmeter in den Beinen.

2. Der Gewaltmarsch: Benediktenwand-Überschreitung

Sie ist auch bei uns als Zweitagestour ausgeschrieben, inklusive Übernachtung auf der Tutzinger Hütte (oder dem Gipfel). Wer jedoch genug Kraft in den Beinen hat und bei bester Wetterlage früh startet, der zieht diesen Gewaltmarsch an einem Tag durch.

Allerdings geht es bei der Benediktenwand-Überschreitung mit 1.500 Höhenmeter in keiner Runde zurück, sondern von Benediktbeuren nach Lenggries. Dort muss man also wieder mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zurück – bzw. am besten gleich mit ihnen anreisen.

Berg- und Hochtouren • Bayern

Benediktenwand

Dauer
5:46 h
Anspruch
WS- mäßig
Länge
18,2 km
Aufstieg
545 hm
Abstieg
1.276 hm

3. Kammwanderung mit Zugspitzblick: Schellschlicht

Schon wieder eine Grenzwanderung – aber die Berge scheren sich Gott sei Dank nicht um Grenzen. Man startet an der Bahnlinie zwischen Garmisch und Ehrwald und hat bereits beim Anstieg einen wunderbaren Blick auf das imposante Zugspitzmassiv. 1.350 Höhenmeter bestreitet man auf dem Rundwanderweg.

Es geht zum Teil steil bergauf, auch über ausgesetzte Passagen. Vom Gipfel auf 2.052 m wandert man über den Rücken und dann auf einem zum Teil erodierten Weg bergab und entlang des Kamms zum Sunkensattel und zurück ins Tal.

Mehr zum Thema

Oberbayern
Nicht mehr heiß genug für langes Sonnenbaden bedeutet auch: nicht mehr zu heiß zum Wandern. Der Herbst ist die beste Jahreszeit für ausgedehnte Ausflüge. Denn jetzt ist die Luft oft besonders klar, der Blick reicht besonders weit und die Natur scheint noch einmal ihr gesamtes Farbaufgebot zeigen zu wollen. Nicht nur in den bunten Wäldern. Auch den Wiesen, Seen und Bergen verleiht das Herbstlicht ein ganz eigenes Leuchten. Das herbstliche Oberbayern bietet schöne Ausblicke, interessante Einblicke und viel Gelegenheit zur Ruhe zu kommen.
Mountainbiken
Im Oberallgäu geht’s ums Draußensein. Bei einer solchen Landschaft wäre alles andere auch eine Sünde. Und wer alles richtig machen will, der steigt so oft er kann aufs Bike. Langweilig wird’s bei der Streckenauswahl sicher nicht, sagt Sissi Pärsch, die die Region seit ihrer Kindheit kennt.
Krottenkopf Bayern
Die bayerischen Berge mögen sich zu keinen gewaltigen Höhen aufschwingen, doch sie sind extrem abwechslungs- und aussichtsreich und bringen uns zum Schwitzen, Staunen und Strahlen. Wir stellen euch unsere 10 bayerischen Gipfelfavoriten vor, die – Achtung, liebe Wadln – allesamt ohne Liftunterstützung auskommen!

Bergwelten entdecken