15.500 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Nichts für schwache Nerven

10 Klettersteige für Profis

• 18. Juni 2020

Von gemütlich bis kaum schaffbar: Es gibt wohl für jeden Geschmack den passenden Klettersteig. Den Hartgesottenen unter euch stellen wir 10 Klettersteige vor, für die ihr nicht nur ordentlich Schmalz in Armen und Beinen benötigt, sondern auch Nerven aus Stahl. 

Seeben Klettersteig
Foto: mauritius images / Thorsten Jochim / imageBROKER
Unterwegs am Seeben Klettersteig in Tirol (D/E)
Anzeige

Die Schwierigkeitsskala bei Klettersteigen reicht von A (leicht) bis F (extrem schwierig). Wir stellen euch Klettersteige am oberen Spektrum der Skala vor.

Schwierigkeitsgrad D/E

Wer Klettersteige im Schwierigkeitsgrad D bereits locker schafft, kann nun einen Zahn zulegen.

Tirol

Niederösterreich

Bayern

Wallis

Bern

Schwierigkeitsgrad E

Klettersteige ab dieser Schwierigkeit sind nur richtigen „Cracks“ vorbehalten. Ein solcher wird man nur mit jeder Menge Training und Erfahrung.

Kärnten

Salzburg

Schwierigkeitsgrad E/F

Diese Steige kratzen schon knapp am obersten Limit der Schwierigkeitsskala und sind selbst für die eingefleischtesten Klettersteig-Fans eine Herausforderung.

Vorarlberg

Salzburg

Nichts Passendes dabei?

Wenn dir die vorgestellten Klettersteige zu leicht sind (Hut ab!) musst du dein Gebiet wohl erweitern und den schwierigsten Klettersteig der Welt aufsuchen: Die Ferrata Extraplomix  auf Gran Canaria (G).

Du hast noch gar keine Erfahrung am Steig und möchtest das erste mal selbst Hand anlegen? Dann schau doch auf einem unserer Klettersteig-Camps am Dachstein vorbei und lass dich von erfahrenen Bergführern in die Faszination der Stahlseil-Hangelei einführen.

  • Mehr zum Thema

    Bergwelten entdecken