Über den Roßwank

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T1 leicht 4:00 h 12,1 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
260 hm 1.280 hm 1.751 m

Details

Beste Jahreszeit: Mai bis September
  • Einkehrmöglichkeit
  • Familientour
  • Rundtour

Das Bergauf und Bergab ist am Wank (1.780 m) ganz bequem, zumindest wenn man die Gondelbahn nimmt. Diese Variante wählt der Großteil der Wankbesucher und übersieht dabei, dass der Garmisch-Partenkirchener Panoramaberg am Südrand des Estergebirges in der Zugspitz-Region in Bayern viel mehr bietet als einen ungehinderten 360-Grad-Rundblick.

Wer sich zu Fuß zu einer Wanderung aufmacht, der merkt schnell, dass der Wank weit mehr ist als Aussichts- und Sonnenberg über Garmisch-Partenkirchen. Abseits der Spazierwege über den Gipfelrücken zwischen Ameisberg, Wank und Roßwank in den Bayerischen Voralpen findet man eine Vielzahl wunderschön angelegter Bergwege.

Insgesamt bietet die Wanderung im Gipfelbereich breite und gemütliche Wanderwege und ist problemlos auf sehr schönen Steigen und Wegen zu begehen.

💡

Diese Tour stammt aus dem Buch „Seilbahn-Wanderungen. Bayerische Alpen“ von Stefan Herbke, erschienen im Bergverlag Rother.

Der Wank ist der perfekte Familienberg. Auf den breiten Wanderwegen am Gipfelrücken besteht keinerlei Gefahr, viele können sogar mit dem Kinderwagen genutzt werden. Der Blick hinüber zur Zugspitze mit dem Höllentalferner begeistert auch Kinder, wobei die auch mit Freude das Naturkino aufsuchen und letztlich am großen Spielplatz vor dem Wankhaus hängen bleiben.

Wintertipps für Nicht-Skifahrer: Die Wankbahn ist nur während der Weihnachts- und Faschingsferien in Betrieb. Eine kurze Wanderung führt zum Wankhaus, für längere Touren Richtung Ameisberg oder Roßwank benötigt man Schneeschuhe.

Anfahrt

Auf der A95 bis Autobahn­ende und weiter nach Garmisch-Partenkirchen (707 m) zur Talstation der Wankbahn.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit Bahn und Bus: vom Bahnhof Garmisch-Partenkirchen mit dem Ortsbus (Linie 4 und 3/5) zur Talstation der Wankbahn.

Wankhaus
Hütte • Bayern

Wankhaus (1.780 m)

Oberhalb von Garmisch-Partenkirchen auf dem Gipfel des Wank im Estergebirge steht das Wankhaus direkt neben dem Gipfelkreuz. Es ist Ausgangspunkt für einfache Wanderungen gleichermaßen wie für etwas schwierigere (aber immer noch einfache) auf benachbarte Gipfel wie den Hohen Fricken (1.940 m) oder den Bischof (2.030 m). Eine schöne Tour ist auch jene zur Weilheimerhütte (1.955 m), die in rund 2:30 h Gehzeit zu erreichen ist und von der aus man den Krottenkopf (2.086 m) besteigen kann. Man kann den Krottenkopf allerdings auch ohne den Umweg Weilheimerhütte erklimmen. Klettermöglichkeiten gibt es rund um die Hütte keine, auch für Mountainbiker ist das Gebiet wenig reizvoll. Lediglich der Weg zur Hütte, von der man einen prachtvollen Rundumblick u.a. zur Zuspitze genießt, wird hin und wieder auch mit dem Mountainbike genommen. Und im Winter auch gerne von Schneeschuhwanderern und Skitourengehern.  
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet
Wandern • Bayern

Roßhaupten

Dauer
3:36 h
Anspruch
T1 leicht
Länge
11,5 km
Aufstieg
240 hm
Abstieg
240 hm
Wandern • Tirol

Rundweg Fiss

Dauer
4:00 h
Anspruch
T1 leicht
Länge
12,3 km
Aufstieg
397 hm
Abstieg
438 hm

Bergwelten entdecken