Schilthornhütte

2.432 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Juli bis September
Dezember bis April

Telefon

+41 33 855 5053

Homepage

http://www.schilthornhuette.ch

Betreiber/In

Patrick & Claudia Hofer

Räumlichkeiten

Matratzenlager
25 Schlafplätze

Details

  • Dusche

Lage der Hütte

Die Schilthornhütte steht auf einem Felsen im Engetal, das vom Schilthorn (2.970 m), dem höchsten Gipfel der Berner Voralpen, herab zieht. Vom autofreien Ort Mürren im Lauterbrunnental erreicht man die Schilthornhütte zu Fuß oder mit den Seilbahnen Muttleren oder Schilthorn. Von der Sonnenterrasse aus bestaunt man die fantastische Bergkulisse von Jungfrau, Mönch und Eiger, die hier zum Greifen nah scheinen.

Die Hütte wird privat geführt und ist im Besitz des Skiclub Mürren. Wie der Skiclub selber hat auch die Schilthornhütte eine bewegte Geschichte. Im Ersten Weltkrieg diente sie als Militärkantine der englischen Internierten, später wurde sie als Hütte am Bobrun verwendet und stand mitten im Dorf. 1935/36 wurde die Hütte abgetragen, an ihren heutigen Standort auf 2.432 m transportiert und wieder aufgebaut. Heute wird die Hütte im Sommer und Winter bewartet und bietet Skifahrern und Wanderern Verpflegung und mit 25 Betten bei Bedarf ein gemütliches Nachtlager.

Das nahe Schilthorn ist ein Paradies für gute Schifahrer und Freerider. Eine schwarze Piste führt mit 75% Neigung ins Engetal, sie ist die steilste in der gesamten Jungfrau Region. Am Engetal und am oberen Hubel gibt es weitere schwarze Pisten und Buckelpisten. Rund um Piz Gloria befindet sich ein sehr großes, ungesichertes Freeridegebiet.

Am Gipfel des Schilthorn befindet sich das Drehrestaurant Piz Gloria. In 45 Minuten dreht sich das Restaurant um die eigene Achse, vorbei an über 200 Bergspitzen. Im James Bond Film «Im Geheimdienst ihrer Majestät» war das Restaurant Drehort einiger Schlüsselszenen.

Leben auf der Hütte

Auf der Sonnenterrasse werden im Sommer wie Winter währschafte Speisen angeboten, die Hütte bietet Übernachtungsmöglichkeiten für bis zu 25 Personen. 

Gut zu wissen

Die Schilthornhütte ist von Juli bis September geöffnet und im Winter in der Skisaison. Im Lager für 25 Personen kann man übernachten, Duschen und WC sind im Untergeschoss. Ein Hüttenschlafsack ist obligatorisch. Bezahlung ist nur mit Bargeld möglich.

Touren und Hütten

Rotstockhütte (2.039 m, 3:30 h), Suls-Lobhornhütte (1.955 m, 6 h), Schilthorn (2.970 m, 2 h)

Anfahrt

Autobahn A6 Bern-Thun-Spiez bis nach Interlaken, Ausfahrt Wilderswil / Grindelwald / Lauterbrunnen. Durch das Lütschinental via Lauterbrunnen nach Stechelberg. Mit der Schilthornbahn via Gimmelwald nach Mürren.

Parkplatz

Parkieren auf dem grossen Parkplatz der Schilthornbahn.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit den SBB Bern via Thun und Spiez nach Interlaken Ost. Umsteigen auf die Schmalspurbahn nach Lauterbrunnen. Hier umsteigen auf die Bergbahnen Lauterbrunnen - Mürren (Kabinen- und Schienenbahn), mit denen man in rund 20 Minuten via Grütschalp nach Mürren kommt.

Hütte • Bern

Suppenalp (1.850 m)

Die Suppenalp mit Bergrestaurant und Pension  liegt auf 1.850 m über dem autofreien Ort Mürren im Berner Oberland. Schon die Anreise ist gemütlich. Ab Lauterbrunnen geht es mit der Bahn oder ab Stechelberg aussichtsreich mit der Luftseilbahn nach Mürren. Dort nimmt man die schöne Standseilbahn auf den Allmendhubel oder im Winter die Schiltgratbahn und schwebt langsam mit zunehmend weitem Panoramablick in die Höhe. Ein kurzer Fussweg oder eine flotte Schiabfahrt führen dann zur Suppenalp.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet
Die  nordöstlich der Lobhörner auf einem Hochplateau der Sulsalp stehende Suls-Lobhornhütte  befindet sich im Besitz der SAC Sektion Lauterbrunnen. Die charmante Holzhütte mit freiem Blick auf Eiger, Mönch und Jungfrau steht auf einer Höhe von 1.955 m. Wenn man den Zustieg mit der Seilbahn Isenfluh-Sulwald verkürzt, ist man in knapp 1:30 h auf der Hütte. Die leicht erreichbare Hütte ist ein schönes Ziel für Tagesausflügler aber auch ein guter Ausgangspunkt für viele Wanderungen in der traumhaften Berner Bergwelt.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet
Das Rosenlauibiwak steht wie ein Pfahlbau am Berg. Es befindet sich am Rande einer Geröllhalde auf 2.330 m nordwestlich des Dossen. Das Biwak ist im Besitz der SAC Sektion Oberaargau und ist nur von Oktober bis Anfang Juni geöffnet. Für den Zustieg zum Biwak muss man ca. drei Stunden Gehzeit einplanen.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Selbstversorger

Bergwelten entdecken