Tourentipp

Skitour: Auf den Eiskogel im Tennengebirge

Touren-Tipps • 7. März 2019

Der 2.321 m hohe Eiskogel im Salzburger Tennengebirge zählt zu den bekannten Klassikern der Region. Selten wird man den Gipfel alleine antreffen, doch dafür gibt es auch einen guten Grund: Die südseitige Abfahrt ist ein wahrer Firngenuß par excellence! Wir stellen euch die Tour im Detail vor. 

Blick vom Gipfel des Eiskogel (2.321 m) auf das Tennengebirge
Foto: mauritius images / imageBROKER / Juhana Lampinen
Blick vom Gipfel des Eiskogel (2.321 m) auf das Tennengebirge

Die Tour

Aus der Wengerau auf den Eiskogel (2.321 m): Eine Skitour der Extraklasse, denn der Eiskogel bietet mit seiner stattlichen Höhe alles, was zu einer Genussskitour dazu gehört – für Anfänger ist es allerdings nicht der ideale Einstiegsberg. Denn die Tauernscharte zeigt sich manchmal auch von ihrer rauen Seite. Vom Gipfel bietet sich eine perfekte Sicht auf das Salzachtal und den gegenüberliegenden Hochkönig. Alles in allem eine wirklich lohnende Skitour im Salzburger Tennengebirge.

Aufstieg

Die Tour startet beim kostenpflichtigen Parkplatz in der Wengerau. In 9 von 10 Fällen folgt man der bereits vorgetretenen Spur, die in nordöstlicher Richtung über offene Wiesen führt und wenig später auf den Sommerweg trifft. Weiter geht es durch den Hochwald zur Dr. Heinrich Hackel-Hütte, bei dieser angekommen schlägt man den Weg nach links ein und steigt weiter über den Südhang auf.

In weiterer Folge quert man einen Graben und erreicht nun die schönen Hänge unterhalb des Tauernkogels, über die man letztlich zur Tauernscharte gelangt. Achtung: die Querung der Tauernscharte kann stark vereist sein! Im oberen Kar geht es kurz abwärts und danach über das flache und eher wellige Gelände nach Nordwesten. Die Gipfelhänge des Eiskogels hat man dabei schon fest im Blick, in südwestlicher Richtung geht es in einem letzten Anstieg zum Gipfel hinauf.

3D-Kartenausschnitt der Skitour auf den Eiskogel (2.321 m) von Wengerau aus
Foto: Bergwelten.com
3D-Kartenausschnitt der Skitour auf den Eiskogel (2.321 m) von Wengerau aus

Abfahrt
Die Abfahrt folgt im oberen Bereich dem Aufstiegsweg, dabei kann man die schönen Hänge südlich des Tauernkogels hinab zur Mühlbachalm nutzen. Nach einem sehr kurzen Gegenanstieg über den Fahrweg, folgt man der ehemaligen Skiabfahrt und zieht seine Schwünge in die Wengerau zurück.

Die Tour im Detail

Abo-Angebot

Frühling in den Bergen

  • 8x Ausgaben jährlich
  • Wunsch-Startdatum wählen
  • Im Abo nur € 44,90
  • Kostenlose Lieferung nach Hause
Jetzt Abo sichern

Mehr zum Thema

Traumhafte Silvretta-Tour mit spannender Anreise: Der Anstieg auf die Seelücke (2.770 m) stellt eine optimale Skitour für Einsteiger in der Silvretta Region dar. Es warten ein atemberaubendes Gipfelmeer, eine Hütte für den Einkehrschwung und ein moderater Anstieg, der nie übertrieben steil wird.
Diesmal führt unser Tourentipp über die Rumplerrunde auf den Hohen Dachstein (2.995 m) an der oberösterreichisch-steirischen Grenze. Georg Rothwangl vom Alpenverein stellt uns die klassische Skihochtour fürs Frühjahr im Detail vor.
Sellrain, Praxmar, Lampsenspitze (2.875 m): Im Zentrum des Skitourengehens ist dank vieler Begehungen und beinahe pistenartiger Zustände immer eine Tour möglich – auch bei wenig Schnee. Wir haben die Details zur beliebtesten Tour in Tirol.

Bergwelten entdecken