Wankhaus

1.780 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Ganzjährig

Wegen der Sanierung sind bis auf weiteres keine Übernachtungen möglich. Das Haus hat aber wie gewohnt geöffnet. 

Telefon

+49 8821 56201

Räumlichkeiten

Zimmer Matratzenlager
10 Zimmerbetten 20 Schlafplätze

Details

  • Dusche
  • Gepäcktransport
  • Handyempfang

Lage der Hütte

Oberhalb von Garmisch-Partenkirchen auf dem Gipfel des Wank im Estergebirge steht die Wankhütte direkt neben dem Gipfelkreuz. Sie ist Ausgangspunkt für einfache Wanderungen gleichermaßen wie für etwas schwierigere (aber immer noch einfache) auf benachbarte Gipfel wie den Hohen Fricken (1.940 m) oder den Bischof (2.030 m). Eine schöne Tour ist auch jene zur Weilheimerhütte (1.955 m), die in rund 2:30 h Gehzeit zu erreichen ist und von der aus man den Krottenkopf (2.086 m) besteigen kann. Man kann den Krottenkopf allerdings auch ohne den Umweg Weilheimerhütte erklimmen.

Klettermöglichkeiten gibt es rund um die Hütte keine, auch für Mountainbiker ist das Gebiet wenig reizvoll. Lediglich der Weg zur Hütte, von der man einen prachtvollen Rundumblick u.a. zur Zuspitze genießt, wird hin und wieder auch mit dem Mountainbike genommen. Und im Winter auch gerne von Schneeschuhwanderern und Skitourengehern.
 

Kürzester Weg zur Hütte

Die Hütte ist insofern sehr rasch erreicht, als man lediglich mit der Wankbahn auf den Gipfel fahren muss. Die Bergstation der Bahn liegt kaum drei Gehminuten entfernt. Allerdings ist die Bahn im Winter nur in Ferienzeiten in Betrieb, also muss man im Winter mitunter marschieren. Das tut man von Garmisch-Partenkirchen (700 m) aus über die Eckenhütte.

Gehzeit: 2 h

Höhenmeter: 1.080 m

Alternative Routen 
von Garmisch-Partenkirchen über die Daxkapelle und die Esterbergalm (3 h), von Farchant (3:15 h).
 

Leben auf der Hütte

Sehr schöne und sehr große Terrasse, gemütliche Stube. Auf den Wiesen ringsum sind Liegestühle platziert. Allerdings weniger Hüttenflair sondern mehr Berggasthofcharme. Wegen der Nähe zur Seilbahn kommen sehr viele Tagesgäste, hauptsächlich um zu essen und den Ausblick zu genießen.
Kinder können im Umfeld der Hütte absolut gefahrlos herumtollen.
 

Gut zu wissen

Waschräume und Duschen mit Warmwasser sind vorhanden, getrennnte WC-Anlagen. Übernachtungen mit Hunden nur auf Anfrage. Guter Handyempfang, nur Barzahlung, Gepäcktransport auf die Hütte ist während der Betriebszeiten der Seilbahn möglich.
 

Touren und Hütten in der Umgebung

Die nächstgelegene Hütte ist die Weilheimer Hütte in 1.955 m, die in 3 h Gehzeit zu erreichen ist. 

Gipfelbesteigungen vom Wankhaus aus: Hoher Fricken (2.030 m, 1:30 – 2 h); Bischof (2.030 m, 2 – 2:30 h); Krottenkopf (2.086 m, 2:30 – 3 h). 

Anfahrt

Garmisch-Partenkirchen

Parkplatz

Wankbahn

Die urige und familienfreundliche Wettersteinhütte ist im Sommer wie im Winter ein beliebtes Tagesausflugsziel. Die im Wettersteingebirge gelegene Hütte mit herrlicher Aussicht auf den Wetterstein, die Stubaier sowie Zillertaler Alpen und das Karwendel ist auch ein perfekter Stützpunkt für Kletterer und Bergwanderer. Im Winter nutzen sie vor allem Skitourengeher und Skifahrer als Einkehr. Die gemütliche Hütte ist auch für Mountainbiker gut zu erreichen und liegt an einer kinderfreundlichen Rodelstrecke.  
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Bayern

Arnspitzhütte (1.930 m)

Die Arnspitzhütte liegt im Wetterstein Gebirge und in der Miemingerkette auf einer Höhe von 1.930 m. Die 1910 erbaute Hütte befindet sich im Besitz der DAV-Sektion Hochland. Es handelt sich hier lediglich um eine offene Unterstandshütte mit eingeschränkten Schlafmöglichkeiten. Von Scharnitz ist der Unterstand in ca. 2:30 h auf abwechslungsreichen Pfaden erreichbar.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Selbstversorger
Die Breitenkopfhütte (2.020 m) ist eher ein Unterschlupf. So wirkt ihre Lage. Sie steht unter einem Felsvorsprung am Rande des Igelskar am Fuße des Breitenkopfs auf der Nordseite der Mieminger Kette in Tirol. Die kleine, gut geschützte Selbstversorger-Hütte ist Anlaufstelle bei Besteigungen der Gipfel Breitenkopf, Igelskopf, Hochplattig und der Mitterspitzen. Sie sind nur im Zuge alpiner Klettertouren zu erklimmen. Im Rahmen von Frühjahrs-Skitouren ist ein Aufstieg zur Hütte denkbar und möglich. Allerdings herrscht bei Schnee im und rund um das Igelskar Lawinengefahr. Winterliche Aufstiege und Abfahrten sind mit ganz besonderer Vorsicht durchzuführen.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Selbstversorger

Bergwelten entdecken