Murnauer Moos

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T1 leicht 3:00 h 12,5 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
113 hm 113 hm 682 m

Details

Beste Jahreszeit: März bis September
  • Familientour

Eiszeitliches Erbe: Murnau, das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum des „Blauen Landes", hat seinen Namen nicht zufällig, liegt es doch zwischen „muorigen Auen" und dem seichten Staffelsee in Bayern. Und neben dem See ist das Murnauer Moos die eigentliche Sensation, mit einer Fläche von über 30 km² eines der größten intakten Moorgebiete Mitteleuropas.

Insgesamt eine lohnende Wanderung in der Zugspitz-Region.

💡

Diese Tour stammt aus dem Buch „Isarwinkel: Bad Tölz – Lenggries – Kochel“ von Eugen E. Hüsler, erschienen im Bergverlag Rother.

Das Murnauer Moos verdankt seine Entstehung dem Wirken des Loisachgletschers, der während der Risseiszeit weit ins Alpenvorland hinausreichte und sich im Spätglazial (vor 16.000 Jahren) allmählich in die Alpen zurückzog, Rand- und Endmoränen zurücklassend. Zurück blieb auch eine tiefe, vom Eis ausgehobelte Mulde. Hier bildete sich zunächst ein großer See, der durch den Gesteinseintrag aus den umliegenden Bergen allmählich verlandete.

Einkehren kann man im Gasthof Ähndl (Do. geschlossen).

Anfahrt

Murnau erreicht man über die Garmischer Autobahn. Vom Ortszentrum Richtung Garmisch (B 2), dann rechts zum Parkplatz.

Parkplatz

Wanderparkplatz 5 Min. vor dem Gasthaus Ähndl (624 m).

Öffentliche Verkehrsmittel

Murnau erreicht man von München per Bahn.

Wandern • Bayern

Durch Murnau

Dauer
3:00 h
Anspruch
T1 leicht
Länge
8,6 km
Aufstieg
180 hm
Abstieg
170 hm

Bergwelten entdecken