Vom Gletscher zum Wein, Nordroute, Etappe 9: Von Admont zur Mödlinger Hütte

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T2 mäßig 6:00 h 14,8 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
1.246 hm 361 hm 1.542 m

Details

Beste Jahreszeit: Mai bis September
  • Einkehrmöglichkeit

Am 9. Tag auf der Nordroute „Vom Gletscher zum Wein“ taucht man ein in den wunderschönen Nationalpark Gesäuse. Über die Kaiserau und die Klinke Hütte wandert man bis zur Mödlinger Hütte

💡

Das Gesäuse stellt den jüngsten Nationalpark in Österreich dar. Aber schon immer waren die imposanten Berge ein Anziehungspunkt für die Kletterelite aus Wien und Graz, die Dank der Kronprinz-Rudolfsbahn schon ab 1872 bequem ins Gesäuse fahren konnten. Viele der Kletterrouten stammen aus der damaligen Pionierzeit des Alpinismus. 

Mödlinger Hütte
Hütte • Steiermark

Mödlinger Hütte (1.523 m)

Die Mödlinger Hütte (1.523 m) auf der Treffner Alm im Nationalpark Gesäuse in der Steiermark ist nicht nur Endpunkt einer reizvollen Mountainbikestrecke, sie ist auch beliebter Stütz- und Ausgangspunkt für Wanderer und Bergsteiger, im Winter für Schneeschuhwanderer und Skitourengeher. In der Wintersaison 2017/18 bleibt die Hütte allerdings geschlossen. Der Aufstieg zum Admonter Reichenstein (2.251 m) beispielsweise ist bereits über den klassischen Normalweg eine anspruchsvolle Bergtour, die Bergerfahrung, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erfordert. Die im Gegensatz dazu gefahrlose Hüttenumgebung und die kurzen Wanderungen zum Treffner See eignen sich speziell für Familien mit Kindern. Im Winter ist die sieben Kilometer lange Naturrodelbahn auf der Mautstraße geöffnet. Für einen Rücktransport auf die Hütte ist gesorgt.
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Klinkehütte
Hütte • Steiermark

Klinkehütte (1.486 m)

Die Klinkehütte hat ihren Platz am Südfuß der Reichensteingruppe am Westrand des Gesäuses in der Obersteiermark. Oberhalb ragt der Gipfel des Admonter Kalblings mit seinen West- und Südwänden sowie das Sparafeld in den Himmel. Südlich der Hütte liegt der Lahngangkogel und die Wagenbänkalm. In den meisten Fällen kommen die Klinkehütten-Gäste aus der Kaiserau, einem Hochplateau mit Schloß und Skiliften, herauf. Auch weil von dort die Zufahrt zur Hütte möglich und auch einfach - kinderwagen- und rollstuhltauglich - ist. Die fünf Kilometer lange Zufahrtsstraße wird im Winter als Rodelbahn genutzt und ist für den privaten Verkehr gesperrt. Aufgrund der Lage der Hütte, die nahezu das gesamte Jahr geöffnet hat, ist sie zu jeder Jahreszeit ein Ziel. Von erholungssuchenden Tagesausflüglern, Genuß- und Weitwanderern, Kletterern, Radfahrern im Sommer. Von Rodlern, Winter- und Schneeschuhwanderern, Skitourengehern und Eltern, die mir ihren Kindern einen entspannten und kostengünstigen Skitag im Schneebärenland-Skigebiet in der Kaiserau verbringen wollen, im Winter. Die Klinkehütte hat für sie alle ausreichend Schlaf- und Essplätze. Darüber hinaus wird sie als Standort für alpine Aus- und Fortbildung der Bergrettung und Alpinpolizei etabliert. 
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Wandern • Steiermark

Feistererhorn

Dauer
6:00 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
16,5 km
Aufstieg
1.310 hm
Abstieg
1.310 hm
Wandern • Oberösterreich

Kasberg - Steyrerhütte

Dauer
6:00 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
16,4 km
Aufstieg
1.170 hm
Abstieg
1.170 hm

Bergwelten entdecken