Dürrensteinhütte

2.040 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Mai bis Dezember

Ab 14. Mai bis Anfang Dezember. Ruhetag Mittwochs bis Anfang Juni und ab Oktober.

Mobil

+39 346 32 42 967

Telefon

+39 0474 972 505

Homepage

www.vallandro.it

Betreiber/In

Elisabeth Ferdick

Räumlichkeiten

Zimmer Matratzenlager
15 Zimmerbetten 20 Schlafplätze

Details

  • Dusche
  • Für Familien geeignet
  • Gepäcktransport
  • Handyempfang

Lage der Hütte

Die Dürrensteinhütte (2.040 m) liegt in der Gebirgsgruppe der Pragser Dolomiten in Südtirol auf dem Hochplateau der Plätzwiese.

Das Plateau im Naturpark Fanes-Sennes-Prags ist umgeben von den Bergmassiven der Hohen Gaisl, der Drei Zinnen, der Tofana und des Monte Cristallo. Zum Plateau kann man von Prags (im Norden) und von Schluderbach (im Süden) mit dem Auto zufahren, somit ist die Hütte in nur wenigen Geh-Minuten leicht und auch mit Kinderwägen zu erreichen.

Direkt neben der Hütte befindet sich die eindrucksvolle Ruine eines österreichisch-ungarischen Forts namens Werk Plätzwiese.

Die Hütte, Etappenziel des Dolomiten Höhenwegs und Ausgangspunkt des Höhenwegs zur Rossalpe, lockt in der warmen Jahreszeit Wanderer, Bergsteiger, Kletterer und nicht zuletzt Mountainbiker, die hier den direkten Einstieg zu atemberaubenden Touren wie der legendären Dolomitenrunde, dem anspruchsvollen Stoneman-Trail oder der Dolomiti-Superbike-Strecke finden.

Auch im Winter sind die Plätzwiese und die Dürrensteinhütte beliebtes Ausflugsziel für Langläufer, Rodler und Skitourengeher, die es auf den Dürrenstein zieht. Besonders reizvoll ist auch die Wanderung zum Heimkehrerkreuz auf den Strudelkopf (2.307 m) – das Gipfelkreuz ist in nur 20 min Gehzeit zu erreichen, der Ausblick auf Gipfel wie die Drei Zinnen überwältigend.

Kürzester Weg zur Hütte

Durch das Pustertal bis kurz nach Welsberg und von dort ins Pragstertal. Weiter nach Brückele und über die Bergstraße zum Parkplatz auf 1.950 m. Von hier marschiert man das letzte Stück zu Fuß über eine Schotterstraße am Berggasthof Plätzwiese und am Hotel Hohe Gaisl vorbei zum Ziel.

Gehzeit: 30 min

Höhenmeter: 90 m

Leben auf der Hütte

Pächterin Elisabeth Ferdick, früher im Service tätig und seit Frühjahr 2012 Herrin der Hütte, bewirtet ihre Gäste in der wunderschönen, holzgetäfelten Gaststube sowie auf der südostseitig gelegenen Terrasse mit exzellenter Tiroler und Italienischen Küche.

Die Hütte ist nicht zuletzt ob ihrer Lage und leichten Erreichbarkeit für Kinder besonders gut geeignet. Für sie stehen auf der Hütte Spiele zur Verfügung, im Außenbereich lässt es sich weitestgehend gefahrlos herumtollen.

Gut zu wissen

Für jene, die in den Lagern übernachten, sind Waschräume und Duschen mit Warmwasser (gegen Gebühr) ebenso wie getrennte WC-Anlagen vorhanden. Die Zimmer für 2 bis 4 Personen verfügen über ein eigenes Bad mit Dusche, WC und Bidet.

Der Aufenthalt von Hunden in den Zimmern und Lagern ist nicht gestattet. Guter Handy-Empfang, nur Barzahlung, Gepäcktransport auf die Hütte ist auf Anfrage möglich.

Touren und Hütten in der Umgebung

Die nächstgelegene Hütte ist die Plätzwiesenhütte in 1.931 m, die in rund 10 min Gehzeit zu erreichen ist. Weiters: Seekofelhütte (2.327 m, 4:30 h).

Gipfelbesteigungen: Strudelkopf (2.307 m, 20 min); Dürrenstein (2.839 m); Hohe Gaisl (3.146 m).

Anfahrt

Über die A13 Brenner-Autobahn bis Brixen und weiter durch das Pustertal auf der SS49 bis kurz nach Welsberg. Von dort geht es rechts hinein ins Pragsertal bis zum Weiler Säge und schließlich links über Altprags bis Brückele. Von hier aus erreicht man über eine asphaltierte Bergstraße den Parkplatz auf 1.950 m.

Parkplatz

Am Ende der Bergstraße

Hütte • Trentino-Südtirol

Büllelejochhütte (2.528 m)

Die Büllelejochhütte (2.528 m) ist die kleinste und am höchsten liegende Schutzhütte in den Sextner Dolomiten in Südtirol. Sie steht mitten in der Sextner Sonnenuhr. Einer Berg-Sonnenuhr, die von den Gipfeln Neuner, Zehner, Elfer, Zwölfer und Einser gebildet wird. Die urige Hütte befindet sich zwischen Zwölfer und Einser, gegenüber von Zehner und Elfer, direkt an der Grenze zwischen den Provinzen Belluno und Bozen/Südtirol. Besucher werden, aufgrund dieser Lage, mit einem einzigartigen Panorama beschenkt. Die Oberbachernspitze ist der Hausberg der Hütte. Der Aufstieg nimmt etwa 35 Minuten in Anspruch. 150 leicht zu bewältigende Höhenmetern machen den Gipfel leicht erreichbar. Die Aussicht auf die Sextner Dolomiten, Marmarole, Monte Cristallo, Sorapis, Anteloa sowie Richtung Großglockner und Großvenediger ist umwerfend. Nordseitig fällt der Berg 700 Höhenmeter senkrecht ab. Tipp: Auf den Bauch legen und das Kribbeln, das Nordwände auslösen, genießen. Die Drei Zinnen, das Wahrzeichen der Dolomiten, liegen etwa 1:30 h Gehzeit entfernt. Hier sind Kletterer, Klettersteig-Geher, Wanderer, Mountainbiker sowie alpine Spaziergänger und Falneure zuhause. Im Sommer, speziell im August rund um Ferragosto, brummt die Region rund um die Drei Zinnen wegen ihrer Besucher-Dichte wie ein Bienenstock. Die Hütte ist über den Weg Nr. 104 von der Auronzo-Hütte relativ leicht erreichbar.
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Trentino-Südtirol

Gampenalm (2.062 m)

Die Gampenalm ist Sommer wie Winter ein beliebtes Ausflugsziel und Ausgangspunkt zahlreicher Wanderungen und Gipfeltouren im Naturpark Puez-Geisler in den Dolomiten im Villnösstal in Südtirol. Die Gampenalm liegt auf 2.062 m zwischen dem Peitlerkofel und den Geislerspitzen, unterhalb der Schlüterhütte.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Trentino-Südtirol

Maurerberghütte (2.132 m)

Die Maurerberghütte (2.132 m) steht oberhalb des Gadertals und des Würzjoches an den Südhängen der Lüsner Berge in Südtirol. Die jüngst renovierte, familienfreundliche und von Almwiesen umgebene Hütte strahlt und funkelt an ihrem Platz. Ihr neuer Glanz leuchtet fast bis in die Nordabbrüche der Geislerspitze und des Peitlerkofels. In erster Linie suchen Wanderer und Mountainbiker, die von Lüsen aus eine wunderschöne Strecke über das Lüsnerjoch befahren können, die Hütte auf. Von hier geht es über Wiesen hinauf zum Alfreider Joch. Von dort hat man grandiose Aussicht auf den im Westen liegenden und zu den Lüsner Bergen gehörenden Plose sowie die Peitlerkofel-Gruppe im Süden sowie die Fanesgruppe und der Kronplatz im Osten. Der Pfad führt weiter bis zum Gipfelkreuz auf dem Maurerberg und gibt dort den Blick auf die Pfunderer Bergen und das Almgebiet rund um Lüsen frei.
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken