Anzeige

Wasserklotz-Rundwanderung

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T2 mäßig 3:30 h 8,3 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
530 hm 530 hm 1.505 m

Details

Beste Jahreszeit: Mai bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Rundtour
Anzeige

Kleiner Berg mit großer Rundsicht: Er ist der dritthöchste Gipfel im Reichraminger Hintergebirge und dennoch ein recht bescheidener Berg, überragt er die Talschaften ringsum doch nur um knapp 500 m – der Wasserklotz (1.505 m).

Doch was besagen Form und absolute Höhe gegenüber den Qualitäten als Panoramapunkt und Aussichtsbalkon. Dank eines gut markierten Zugangs vom südseitigen Hengstpass her, steht auch der weniger Trainierte bald am Scheitel dieser weitschauenden Warte, die ein kleines schmiedeeisernes Gipfelkreuz ziert.

Da keine "störenden" Erhebungen im Weg stehen, schweift der Blick nach Westen zum Sengsengebirge und dem Großen Priel. Im Süden kann man auf die imposanten Haller Mauern blicken, im Osten sieht man das Gesäuse, den Hochschwab, das Ötscherland und im Norden erkennt man jenseits des Ennstales den Böhmerwald und das Waldviertel. 

💡

Diese Tour stammt aus dem Rother Wanderführer "Nationalpark Kalkalpen" von Johann Lenzenweg und Franz Hauleitner.

Trittsichere können vom Gipfel des Wasserklotz in 5 Minuten ca. 100 Hm nach Südosten zum Felstor Gamslucken absteigen.

Anfahrt

Mit dem eigenem Kfz von Windischgarsten zur Almrast Zickerreith.

Parkplatz

Parkplatz an der Almrast Zickerreith (975 m), westlich unterm Hengstpass.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Bus oder der Bahn nach Windischgarsten und mit dem Rufbus Windischgarsten (10,5 km) oder im Sommer sonntags von Norden (Ennstal) her auch mit dem Nationalpark-Wanderbus Hintergebirge zur Almrast Zickerreith.

Bergwelten entdecken