Wasserklotz-Rundwanderung

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T2 mäßig 3:30 h 8,3 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
530 hm 530 hm 1.505 m

Details

Beste Jahreszeit: Mai bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Rundtour

Kleiner Berg mit großer Rundsicht: Er ist der dritthöchste Gipfel im Reichraminger Hintergebirge und dennoch ein recht bescheidener Berg, überragt er die Talschaften ringsum doch nur um knapp 500 m – der Wasserklotz (1.505 m).

Doch was besagen Form und absolute Höhe gegenüber den Qualitäten als Panoramapunkt und Aussichtsbalkon. Dank eines gut markierten Zugangs vom südseitigen Hengstpass her, steht auch der weniger Trainierte bald am Scheitel dieser weitschauenden Warte, die ein kleines schmiedeeisernes Gipfelkreuz ziert.

Da keine "störenden" Erhebungen im Weg stehen, schweift der Blick nach Westen zum Sengsengebirge und dem Großen Priel. Im Süden kann man auf die imposanten Haller Mauern blicken, im Osten sieht man das Gesäuse, den Hochschwab, das Ötscherland und im Norden erkennt man jenseits des Ennstales den Böhmerwald und das Waldviertel. 

💡

Diese Tour stammt aus dem Rother Wanderführer "Nationalpark Kalkalpen" von Johann Lenzenweg und Franz Hauleitner.

Trittsichere können vom Gipfel des Wasserklotz in 5 Minuten ca. 100 Hm nach Südosten zum Felstor Gamslucken absteigen.

Anfahrt

Mit dem eigenem Kfz von Windischgarsten zur Almrast Zickerreith.

Parkplatz

Parkplatz an der Almrast Zickerreith (975 m), westlich unterm Hengstpass.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Bus oder der Bahn nach Windischgarsten und mit dem Rufbus Windischgarsten (10,5 km) oder im Sommer sonntags von Norden (Ennstal) her auch mit dem Nationalpark-Wanderbus Hintergebirge zur Almrast Zickerreith.

Hanslalm
Hütte • Oberösterreich

Hanslalm (1.190 m)

Die Hanslalm liegt östlich von Windischgarsten zwischen Langfirst und Wasserklotz, knapp außerhalb des Nationalparks Kalkalpen in Oberösterreich. Die Alm ist Ausgangspunkt für Wanderungen in das Reichraminger Hintergebirge. Leider wird sie bereits seit einige Jahre nicht mehr bewirtschaftet. Vom nahen, 1.505 Meter hohen Wasserklotz können Wanderer in das Windischgarstnertal und zu dem im Westen liegende Tote Gebirge mit den Gipfeln Großer Priel und Spitzmauer schauen. In der Umgebung ragen 54 Zweitausender, die zum Gipfel-Raten einladen, in den Himmel. Mountainbiker machen von Windischgarsten über Rosenau am Hengspaß, dem Hengstpaß, über Zickerreith, Dörflmoaralm und Hanslalm ihre Rundfahrt.  
Geöffnet
-
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hengstpasshütte
Hütte • Oberösterreich

Hengstpasshütte (998 m)

Die Hengstpasshütte in den Ennstaler Alpen befindet sich am Hengstpass in unmittelbarer Nähe vom „Rundweg auf der Alm“, auf dem die Karlhütte, Puglhütte, Laussabauernalm und Egglalm liegen. Der nur 4 km lange Weg, der am Fuße der Kampermauern beginnt, führt entlang des Rotkreuzbaches bis zur Rot-Kreuz-Kapelle und ist gut geeignet für Familien mit Kindern und Wanderer, die kurze Distanzen bevorzugen. Das Passgebiet in Oberösterreich zieht auch Ski- und Radtouren sowie Schneeschuhwanderer an. Gut besucht ist der Klettergarten an der Kampermauer. Die Selbstversorgerhütte ist technisch auf dem neuesten Stand.  
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Selbstversorger
Wandern • Oberösterreich

Hirschwaldstein

Dauer
3:20 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
8,8 km
Aufstieg
630 hm
Abstieg
630 hm
Wandern • Oberösterreich

Schoberstein

Dauer
3:45 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
7,1 km
Aufstieg
610 hm
Abstieg
– – – –
Wandern • Oberösterreich

Almkogel

Dauer
3:30 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
6,5 km
Aufstieg
710 hm
Abstieg
710 hm

Bergwelten entdecken