Zickerreith

950 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Mai bis Oktober
Dezember bis März

Winter: von Dezember bis Mitte März (je nach Schneelage) von Mittwoch bis Sonntag 

Sommer: von Mai bis Ende Oktober von Dienstag bis Sonntag

Mobil

+43 664 761 10 51

Homepage

www.zickerreith.at

Betreiber/In

Resi Berger und Franz Rodlauer

Räumlichkeiten

Matratzenlager
18 Schlafplätze

Lage der Hütte

Die bewirtschaftete Alm Zickerreith befindet sich, von der Gemeinde Rosenau kommend, unmittelbar vor der Hengstpaßhöhe auf 950 m. Die Umgebung der Zickerreith bietet viele Möglichkeiten zum Wandern, Biken, Klettern und zum Skibergsteigen. Die große Auswahl an Touren und die unterschiedlichen Schwierigkeiten, bieten für jeden ein reiches Betätigungsfeld.

Die Zufahrt ist mit dem privaten Fahrzeug ganzjährig bis zum Parkplatz unmittelbar gegenüber der Alm möglich.

Gut zu wissen

Die Zickerreith ist im Winter (Dezember bis März) von Mittwoch bis Sonntag und im Sommer (Mai bis Ende Oktober) von Dienstag bis Sonntag bewirtschaftet. In der gemütlichen Zickerreith werden die Gäste mit hofeigenen Produkten und Schmankerl verwöhnt. Die Alm bietet Platz für 20 Gäste in der Gaststube und für weitere 20 im Gastgarten. Die Alm verfügt über 18 Schlafplätze in drei Lagern.

Auf der Alm kann nur in bar bezahlt werden. Die Verwendung eines Hüttenschlafsackes ist Pflicht.

Das Klettergebiet „Kampermauer Hengstpass“ ist mit dem Fahrzeug nur einige Minuten entfernt. Die Alm ist ein guter Ausgangspunkt, um an der Nordseite der Haller Mauern einige Touren zu unternehmen (Sommer und Winter).

Touren und Hütten in der Umgebung

Wasserklotz (1.505 m), Tannenschwärze (1.533 m), Schwarzkogel (1.554 m), Scheiblingstein (2.19 m), Skitour auf den Hexenturm (2.171 m) oder Natterriegel (2.065 m) über das Roßkar.

Übergänge zur Dörflmoaralm (1.199 m)

Anfahrt

Über Windischgarsten und Rosenau zum Hengstpass. Alternativ über Altenmarkt bei St. Gallen von der anderen Seite des Hengstpasses zur Alm.

Parkplatz

Bei der Alm, direkt an der Hengstpass-Straße.

Hütte • Steiermark

Grazerhütte (1.643 m)

Die Grazerhütte (1.643 m) ist eine familiär geführte, urige Hütte im Toten Gebirge und wurde bereits 1928 errichtet. Sie liegt im Herzen der Tauplitzalm, direkt an der traumhaften 6-Seen-Wanderweg und am Salzkammergut-Berge-Seen-Trail. Von 1931 -1932 wurde sie vom berühmten Alpinisten Heinrich Harrer geleitet, welcher mit seinen Gästen auch viele Touren in die wunderbare Landschaft des Toten Gebirges unternahm. 
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Steiermark

Linzer Tauplitz-Haus (1.645 m)

Das Linzerhaus (1.645 m) steht am Ostende der Tauplitzalm im gleichnamigen Skigebiet in der Steiermark. Die Alm ist das größte Seen-Hochplateu Mitteleuropas. Im Winter können Gäste direkt am Haus in die Langlaufloipe einsteigen. Während des Almsommers wird auf die umliegenden Gipfel gestiegen, durch das Tote Gebirge gewandert oder mit dem Bike die Gegend erkundet. Blumenfreunde werden auf der Tauplitzalm reichhaltige Erfüllung ihrer Leidenschaft finden. Und wer es luftig und ausgesetzt haben will, kann vom Linzerhaus über den Klettersteig Gamsblick an der Ostseite des hinter dem Haus liegenden Traweng empor klettern.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet
Im Herzen des Dachstein-Massivs auf einer Seehöhe von 1.040 m befindet sich die Jausenstation Fliegenpilz. Politisch gehört sie zu Rössing, einem Ortsteil der Gemeinde Ramsau im steirischen Ennstal. Die Jausenstation Fliegenpilz – den Namen hat das Haus übrigens von Wirtin Eva Perhab, einer erklärte Fliegenpilzfreundin erhalten – liegt eingebettet von schönen Wäldern in einem Talkessel und gibt tolle Ausblicke auf die Hohen Tauern mit der Planai, den Hauser Kaibling und Co. frei. Wie die nahe gelegene Silberkarklamm oder der ebenfalls in Rössing angesiedelte Lodenwalker-Betrieb von Jörg Steiner ist auch die urige, über 450 Jahre alte Jausenstation ein beliebtes Ausflugsziel. Sie ist sommers wie winters geöffnet und mit dem Auto, per Bike, zu Fuß oder mit den Langlaufskiern leicht erreichbar. Unweit der Hütte locken zudem mehrere Klettersteige.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken