Wanderung zur Celler Hütte von der Bergstation der Ankogelbahn / Mallnitz

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T2 mäßig 2:30 h 6,1 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
175 hm 577 hm 2.631 m

Details

Beste Jahreszeit: Juli bis Oktober
  • Hüttenzustieg

Die Celler Hütte ist eine ganz kleine und sehr einfache Selbstversorgerhütte auf 2.240 m auf dem Goslarer Weg zwischen Hannoverhaus und Gießener Hütte in der Ankogelgruppe im Nationalpark Hohe Tauern in Kärnten. 

💡

Wer die Bahn nicht benutzen möchte, kann auch über das Seebachtal und die Schwußnerhütte aufsteigen (Weg 528) und sich dann auf den Weg 519 rechts einreihen, um zur Celler Hütte zu gelangen. Gehzeit rund 5:30 h. 

Anfahrt

Von Norden über das Gasteinertal bis Beckstein. Mit der Tauernschleuse der ÖBB bis Mallnitz. In den Ort Mallnitz fahren und weiter bis in den Ortsteil Stappitz, wo sich die Talstation der Angkolgebahn befindet. Mit der Seilbahn bis zur Bergstation.

Parkplatz

Parkplatz bei der Talstation der Ankogelbahn.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mallnitz ist mit der Bahn sehr gut zu erreichen, da es über einen IC-Bahnhof verfügt. Mit dem Wandertaxi zur Talstation der Ankogelbahn und mit der Seilbahn bis zur Bergstation.

Celler Hütte
Hütte • Kärnten

Celler Hütte (2.240 m)

Die Celler Hütte in den Hohen Tauern sitzt auf einem kleinen Felsplateau hoch über dem Seebachtal bei Mallnitz in Kärnten. Sie wurde 1995 komplett saniert und mit Holzschindeln verkleidet. Geöffnet ist sie nur von Ende Juni bis Anfang Oktober. Sie dient als Stützpunkt für Wander- und Klettertouren in den Hohen Tauern.
Geöffnet
Jul - Sep
Verpflegung
Selbstversorger
Das Hannoverhaus in der Abenddämmerung
Hütte • Kärnten

Hannoverhaus (2.565 m)

Das neue, moderne Hannoverhaus (2.565 m) liegt etwas unterhalb der Ankogelbahn am Etschsattel in der Ankogelgruppe. Talort ist Mallnitz in Kärnten. Von der Schutzhütte aus hat man eine herrliche Aussicht auf die Dolomiten, die Julischen Alpen und einen Großteil der Hohen Tauern. Das Haus ist ein wichtiger Stützpunkt, da es direkt am Alpenhauptkamm, am Tauernhöhenweg und neben der Skipiste des Ankogels liegt. Vor allem Bergsteiger und Bergwanderer, aber auch Skitourengeher, Skifahrer und Familien kommen hier voll und ganz auf ihre Kosten. Aufgrund der einfachen Erreichbarkeit mit der Ankogelbahn ist das Schutzhaus auch bestens für Tagesausflüge geeignet.   
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken