Berghotel Gerlosstein

1.650 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Mai bis Oktober
Dezember bis März

Telefon

+43 5282 2419

Homepage

www.gerlosstein.at

Betreiber/In

Gerda und Rupert Binder

Räumlichkeiten

Zimmer
90 Zimmerbetten

Details

  • Dusche
  • EC-Karten
  • Für Familien geeignet
  • Handyempfang
  • Kreditkarten
  • Wi-Fi

Lage der Hütte

Über dem Ort Hainzenberg in Tirol - zwischen Zell am Ziller und dem Gerlospass – liegt das Berghotel Gerlosstein, das mit der Gerlosstein Seilbahn erreichbar ist.

Familien mit Kindern, Gruppen, Seminargruppen, Senioren sowie Wanderer, Kletterer, Schneeschuhwanderer und Skifahrer tanken hier in den Tiroler Bergen Energie.
Rodler toben sich auf einer 7 km langen und nachts beleuchteten Bahn aus, Biker können auf gesicherten Wegen bis Mayrhofen radeln.
Kletterer versuchen sich an der nahe gelegenen Gerlossteinwand.

Ripperl und Schweinshaxen sind bei den Gästen so beliebt, dass sie rechtzeitig vorbestellt werden müssen.

Kürzester Weg zur Hütte

Autobahnausfahrt Achensee/Zillertal, weiter auf der Zillertalstraße B169 Richtung Gerlospass. Abfahrt Zell/Ziller, von dort sind es 4 km bis Hainzenberg und zur Gerlosstein-Seilbahn. Dort kann man das Auto abstellen und mit der Seilbahn zur Bergstation fahren, wo man vom Hotel-Service abgeholt wird. Im Sommer kann man die 7 km über die nicht asphaltierte Mautstraße zum Berghotel fahren. Die Maut wird im Hotel Dörflwirt gegenüber der Gerlossteinbahn bezahlt.

Alternative Route
Von Ötschen (2 h Gehzeit).
 

Leben auf der Hütte

Der Familienbetrieb besteht seit 1926, und das wird den Gästen auch vermittelt: Sie können in sogenannten Nostalgiezimmern mit urigen Bauernmöbeln aus den 20er-Jahren übernachten, ohne dabei auf den modernsten Komfort verzichten zu müssen. Auch hier sind Dusche, WC, Fernseher und Telefon vorhanden.

Die Küche bietet typische Tiroler Hausmannskost, aber auch vegetarische Speisen. Der Salat wird im Hausgarten angepflanzt. Beliebt sind Ripperln und Schweinshaxen, die aber vorbestellt werden müssen. Die Gäste können in der Zirbenstube mit Kachelofen oder im Almstüberl sitzen – das eigentliche Restaurant befindet sich im Wintergarten mit traumhaftem Ausblick auf die Zillertaler Bergwelt. Zusätzlich gibt es zwei große Speisesäle für große Gruppen, Familienfeiern oder Veranstaltungen im Haus.

Im Kellergeschoss befinden sich ein Ski- und ein Schuhraum, die von außen zugänglich sind. Kinder finden im Mehrzweck-Raum bei Darts und Tischfußball neue Freunde. Zum Entspannen gibt es eine Infrarot-Saunakabine im Blockhaus – mit Dusche, WC und Waschbecken (gegen Gebühr).
 

Gut zu wissen

Alle Zimmer mit Dusche, WC, TV, Telefon und Balkon. Getrennte Waschräume. Empfang für Mobiltelefone, WLAN. EC- und Kreditkarten werden akzeptiert.

Aufenthalt mit Hunden sowie Abholung bei der Seilbahn-Bergstation auf Anfrage.
 

Touren und Hütten in der Umgebung

Die nächstgelegene Hütte ist das Kolmhaus auf 1.845 m, das in 3:45 h Gehzeit zu erreichen ist.

Gipfelbesteigungen vom Berghotel Gerlosstein aus: Gerlossteinwand 
(2.166 m, 1:30 h, Klettersteig); Geißkopf (2.277 m, 2 h); Brandberger Kolm (2.700 m, 4:30 h).

Anfahrt

Auf der A12 Inntalautobahn bis zur Abfahrt Achensee/Zillertal. Weiter auf Zillertalstraße B169 Richtung Gerlospass und Zell am Ziller.

Parkplatz

Gerlosstein-Seilbahn

Hütte • Salzburg

Geisl-Hochalm (1.904 m)

Die Geisl-Hochalm liegt auf 1.904 m Seehöhe im Oberpinzgau. Sie ist eine der urigsten, schönst gelegenen und gemütlichsten Almhütten der Urlaubsarena Bramberg-Wildkogel. Die Hütte wurde vor 20 Jahren mit altem Holz neu aufgebaut – so ist es gelungen, eine äußerst gemütliche und reizvolle Hütte zu erstellen, die einen ganz besonderen Charme besitzt. Die Geisl-Hochalm ist leicht zu erreichen und auch für Familien bestens geeignet. Der Wildkogel (2.225m), der von der Hütte aus in 45 Minuten zu erreichen ist, ist einer der aussichtsreichsten Berge der Kitzbühler Alpen und eine großartige Empfehlung um Sonnenauf- und Sonnenuntergänge zu bewundern.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Tirol

Bruggeralm (1.365 m)

Die Bruggeralm steht frei auf einer Seehöhe von 1.365 m mitten im Skigebiet Jochberg bei Kitzbühel und gibt ein tolles Panorama auf die Kitzbüheler Alpen mit dem kleinen Rettenstein (2.216 m), den höchsten Grasberg Tirols, den Geißstein (2.363 m) sowie den Schützkogel (2.069 m) frei. Das Haus ist im traditionellen Tiroler Stil erbaut und hat mit rund 100 Sitzplätzen im rustikalen Innen- und weiteren 200 im Außenbereich eine stattliche Größe. Im Winter ist die Bruggeralm natürlich in erster Linie Anlaufpunkt für Wintersportler, die auf den umliegenden Pisten ihrer Leidenschaft frönen. Im Sommer bildet sie ein klassisches Ausflugsziel für ein bunt gemischtes Publikum im Alter von 0 bis 100 Jahren, denn dann ist die Zufahrt auch direkt mit dem Auto möglich.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Tirol

Kemater Alm (1.673 m)

Die Kemater Alm liegt auf 1.673 m Seehöhe im Tiroler Senderstal bei Grinzens unweit von Innsbruck und ist ein beliebtes Ausflugsziel, auch weil im Sommer mit dem Auto direkt zugefahren werden kann. Dominiert wird die Kulisse des Tales von den atemberaubenden Kalkkögeln - auch die Dolomiten Nordtirols genannt – einem als Ruhegebiet besonders geschützten Teil der Stubaier Alpen. Das Gebiet rund um die ganzjährig bewirtschaftete Alm eignet sich ideal als Ausgangspunkt für anspruchsvolle Berg-, Kletter- und Skitouren genauso wie für feine Wanderungen sowie kürzere oder längere Biketouren. Beliebtes Motiv bei Fotografen ist der Salfeinsee am gleichnamigen Aussichtspunkt, der beeindruckende Tiefblicke ins Inntal, zur Zugspitze, zur Mieminger Kette und auf das Karwendelgebirge freigibt. Daneben bilden der höchste Gipfel der Kalkkögel, die Schlicker Seespitze (2.804 m), der Gamskogel (2.659 m), der Schafleger (2.405 m) und der Angerbergkopf (2.399 m) lohnenswerte und aussichtsreiche Gipfelziele im und um das wunderschöne Kalkkögelmassiv. Das eignet sich übrigens auch perfekt für Kletter- und Klettersteigtouren und ist trotz seiner relativen Brüchigkeit seit jeher ein wahres Eldorado für die Szene. Stellvertretend für die vielen unterschiedlichen Möglichkeiten in den Kalkkögeln seien an dieser Stelle die Besteigung der Großen Ochsenwand (2.700 m) oder die der daneben liegenden Riepenwand (2.774 m) erwähnt.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken