16.100 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige

Celler Hütte

2.240 m • Selbstversorger Hütte
Öffnungszeiten

Juli bis September

Ende Juni bis Anfang Oktober

Telefon

+43 4784 545

Homepage

http://www.alpenverein-celle.de/

Betreiber/In

H. Gruber

Räumlichkeiten

Matratzenlager
10 Schlafplätze
Anzeige

Lage der Hütte

Die Celler Hütte in den Hohen Tauern sitzt auf einem kleinen Felsplateau hoch über dem Seebachtal bei Mallnitz in Kärnten. Sie wurde 1995 komplett saniert und mit Holzschindeln verkleidet. Geöffnet ist sie nur von Ende Juni bis Anfang Oktober. Sie dient als Stützpunkt für Wander- und Klettertouren in den Hohen Tauern.

Kürzester Weg zur Hütte

Ausgangspunkt ist der Parkplatz der Ankogelbahn in Mallnitz. Nach Mallnitz fährt man über Spittal an der Drau im Osten, oder über Lienz im Westen. Vom Parkplatz geht man auf dem Goslarer und dem Celler Weg in steilen Serpentinen nach oben.

Gehzeit: 5:30 h

Höhenmeter: 1.050 m

Alternative Route 
von der Bergstation der Ankogelbahn auf dem Höhenweg 519.

 

Leben auf der Hütte

Die Hütte ist eine reine Selbstversorgerhütte ohne jeden Komfort. Ein paar wenige Koch-Utensilien und ein Gas-Ofen sind vorhanden. Die Hütte ist zwar sehr klein, gilt aber als ein Schmuckkästchen in den Hohen Tauern und bietet eine atemberaubende Aussicht.



Gut zu wissen

Es gibt keinen Handy-Empfang. Für warmes Wasser muss mit Gas geheizt werden.

Die Hütte ist für Kinder ungeeignet. Hunde sind voranzumelden.

 

Touren und Hütten in der Umgebung

Die nächstgelegene Hütte ist die Osnabrücker Hütte (2.022 m, 4 h). Weiters: Hannoverhaus (2.565 m, Gehzeit 4:30 h); Gießener Hütte (2.2.15 m, 4 h); Arthur-von-Schmid-Haus (2.281 m, 7 h).

Tourenmöglichkeiten: Hochalmspitze (3.360 m, 6 h); Celler Spitze (2.853 m, 2 h); Ankogel (3.250 m, 4:30 h).

Anfahrt

Von Lienz oder Spittal an der Drau über die B106 nach Mallnitz zur Talstation der Ankogelbahn.

Parkplatz

Parkplatz Ankogelbahn

Bergwelten entdecken