Wanderung zur Sulzenaualm vom Parkplatz Sulzenauhütte

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T2 mäßig 1:00 h 2,8 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
330 hm 70 hm 1.857 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Hüttenzustieg

Der zweite Abschnitt des Wilde WasserWeges im Stubaital führt hinauf in die „Kinderstube“ des Sulzenaubachs. Oberhalb des beeindruckenden Grawa-Wasserfalls betritt man dabei einen der eindrucksvollsten Talkessel der Alpen. Der ebene, von 300 m hohen Felsabstürzen eingekreiste Grasboden der Sulzenaualm erinnert fast an einen der berühmten Cirques der Pyrenäen. Zwei hohe Wasserfälle beleben diese Szenerie. Über den einen stürzt das Schmelzwasser vom Wilden-Freiger-Ferner, über den anderen die „Gletschermilch“ aus dem Sulzenauferner. 

💡

Von der Sulzenaualm kann man auch weiter zur Sulzenauhütte, einer klassischen Schutzhütte des Alpenvereins mit Übernachtungsmöglichkeiten, wandern.

Diese Tour stammt aus dem Kompass-Wanderführer Stubaital von Wolfgang Heitzmann.

Anfahrt

Von Innsbruck oder Brenner kommend über die A13 Brennerautobahn (mautpflichtig) oder die B182 Brennerbundesstraße bis Ausfahrt Schönberg/Stubaital und weiter über die B183 Stubaitalbundesstraße bis zum Parkplatz der Sulzenauhütte fast am Ende des Tales.   

Parkplatz

Parkplatz Sulzenauhütte (1.590 m, von der Grawaalm noch 400 m taleinwärts).

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn nach Innsbruck und vom Hauptbahnhof mit dem Stubaitalbus nach Neustift im Stubaital, Bushaltestelle Sulzenauhütte.

Sulzenau Alm
Hütte • Tirol

Sulzenau Alm (1.847 m)

Die urige Sulzenau Alm liegt ganz wunderbar in einem weiten Talkessel unterhalb der letzten Steilstufe zur Sulzenauhütte (2.191 m) auf 1.847 m Seehöhe. Schon der Aufstieg ist ein Highlight! Vorbei am Naturdenkmal Grawa-Wasserfall geht es zur viel besuchten Alm, von der aus man auch einen weiteren Wasserfall und den Sulzenaukogel (2.944 m) sieht. Etwas ganz Besonderes hat sich Wirt Friedl Schöpf in Sachen Terrassengestaltung einfallen lassen: In jede einzelne Lehne der Holzstühle hat er im Laufe der Jahre ein Gesicht geschnitzt. So kann es durchaus passieren, dass Sie, während Sie das herrliche Bergpanorama genießen, ihren Rücken an die Nase von Helmut Kohl oder Heinz Conrads drücken. Die Sulzenau Alm ist aber nicht nur ein nettes Ausflugsziel, sondern oft auch Zwischenstation auf ernsteren Wanderungen oder sogar auf dem Weg zu den ganz Großen am Stubaier Gletscher. Die Tourenmöglichkeiten in diesem Teil der Stubaier Alpen sind jedenfalls sehr vielfältig und von Klein bis Groß ist für jeden etwas Passendes dabei.
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Tirol

Grawa Alm (1.530 m)

Kurz vor der Talstation der Stubaier Gletscherbahnen stößt man auf 1.530 m auf die charmante Grawa Alm. Benannt ist sie nach dem gleichnamigen Wasserfall, der sich hier über 85 Meter in die Tiefe stürzt und als Naturdenkmal gelistet ist. Die Grawa Alm befindet sich in einem engen Talabschnitt mit steilen Felswänden zur linken und zur rechten im Landschaftsschutzgebiet Serles-Habicht-Zuckerhütl. Je nach Lust und Laune ist die Grawa Alm ein idealer Start- und Endpunkt oder einfach eine Zwischenstation beim Erkunden des Stubaier WildeWasserWeges, einer Tour zur Sulzenaualm oder zur Sulzenauhütte - hier kann auch in den Stubaier Höhenweg eingestiegen werden - oder noch höher hinaus zu den mächtigen Gletscherriesen der Stubaier Alpen wie dem Zuckerhütl (3.505 m), dem Wilden Pfaff (3.458 m), oder dem Wilden Freiger (3.418 m) und andere mehr.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken