Anzeige

Haiminger Alm

1.786 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Juni bis September

Ende Juni bis Mitte September

Mobil

+43 664 642 61 15

Homepage

-

Betreiber/In

Barbara Haslwanter

Räumlichkeiten

Zimmer
6 Betten

Details

  • Spielplatz
  • Hunde erlaubt
  • Handyempfang
Anzeige

Lage der Hütte

Die idyllische Haiminger Alm liegt auf 1.786 m Seehöhe in der gleichnamigen Tiroler Gemeinde in den Ötztaler Alpen. Genauer ist sie schräg zwischen dem Gurgeltal und dem Inntal, direkt am Tschirgantkamm angesiedelt.

Von der kleinen Terrasse oder vom Liegestuhl aus eröffnet sich eine herrliche Rundumsicht auf das umliegende Bergpanorama. Der Blick kann vom Acherkogel (3.007 m) über den Rietzer Grießkogel (2.884 m) und den Hinteren Wurmkogel (3.082 m) bis zur Mieminger Kette und noch weiter schweifen.

Die Almwirtschaft selbst befindet sich an der Baumgrenze, inmitten schöner Almwiesen auf einem kleinen Plateau. Das urige Gebäude besteht aus viel Holz und entspricht voll und ganz dem Bild einer typisch-tirolerischen Alm.

Vor allem sind es Mountain- und E-Biker sowie sportlichere Wanderer, die die Ruhe hier oben schätzen und genießen.

Leben auf der Alm

Auf der Haiminger Alm geht es gemütlich zu. Barbara und ihr Mann Bernhard haben die Alm seit einigen Jahren gepachtet und setzen auf regionale Küche.

Kaiserschmarrn, Hauswurst und Knödel in den unterschiedlichsten Variationen sowie selbst gemachter Apfelstrudel und oft noch weitere Kuchen machen Lust darauf, sich zu stärken.

Küche und Stube sind übrigens in einem einzigen Raum untergebracht – wenn man drinnen sitzt, kann man der Chefin also beim Zubereiten der Speisen zusehen.

Gut zu wissen

Kleiner Spielplatz, Hunde sind erlaubt, nur Barzahlung, für Feiern geeignet

Touren in der Umgebung

Tschirgant (2.370 m), Simmeringalm (1.820 m), Haiminger Simmering (2.096 m)

 

Anfahrt

Vom Tiroler Ober- oder Unterland kommend über die A12 Inntalautobahn bis Ausfahrt Mötz und weiter nach Obsteig

Parkplatz

Parkplatz Grünberglift (kein Sommerbetrieb)

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn nach Innsbruck und mit dem Postbus weiter nach Obsteig

Bergwelten entdecken