16.100 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige

Vom Arthurhaus auf den Hochkönig

Anzeige

Tourdaten

Anspruch
T3 anspruchsvoll
Dauer
9:00 h
Länge
18,3 km
Aufstieg
1.580 hm
Abstieg
1.580 hm
Max. Höhe
2.931 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis September
  • Einkehrmöglichkeit
  • Rundtour
Anzeige

Der Weg vom Arthurhaus auf den Hochkönig (2.941 m), den höchsten Gipfel der Berchtesgadener Alpen in der Region Hochkönig in Salzburg, ist der am häufigsten begangene, weil er hinsichtlich Einfachheit und Kürze den besten Kompromiss darstellt.

Auf der Wanderung erlebt man nicht nur die pittoreske Felslandschaft der Mandlwand und die schön gelegene Mitterfeldalm, sondern auch den Weg unter dem Felsbug der Torsäule hindurch und schließlich an den Resten des ehemaligen Plateaugletschers „Übergossene Alm“ vorbei zum Matrashaus am höchsten Punkt der Tour. 

Für den Gipfelanstieg und den Abstieg sollte man in Summe rund 9 h Zeit einplanen.

💡

Diese Tour stammt aus dem Buch „Dreitausender Ostalpen – drüber und drunter" von Andrea und Andreas Strauß, erschienen im Rother-Verlag.

Von der „Übergossenen Alm“ behauptet die Sage, sie wäre deshalb entstanden, weil die Sennerinnen auf dem großen Almgelände unter dem Gipfel zu übermütig geworden wären. Aus dem reichen Ertrag der Alm hätten sie die Almwege mit Butter und Käse gepflastert. Zur Strafe für den sündhaften Umgang mit den wertvollen Lebensmitteln setzte andauernder Schneefall ein, bedeckte die Wiesen und hinterließ schließlich die von Schnee und Eis begrabene Alm.

Anfahrt

Der Parkplatz am Arthurhaus ist von Mühlbach am Hochkönig auf steiler Bergstraße erreichbar.

Parkplatz

Parkplatz am Arthurhaus, 1.502 m, gebührenpflichtig.

Öffentliche Verkehrsmittel

Busverbindung von Bischofshofen nach Mühlbach am Hochkönig von dort besteht  von Mitte Juni bis Anfang Oktober eine Busverbindung zum Parkplatz am Arthurhaus.

Bergwelten entdecken