15.600 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Bergwelten-Gesichter

Enrico Radaelli: „Am Gipfel trinke ich Espresso“

• 25. November 2015
1 Min. Lesezeit

Hinter Bergwelten steht eine ganze Schar Natur-verliebter und liebenswürdiger Menschen. Als Outdoor-Profis liefern sie uns fundierte Touren und amüsante Berichte. Wir wollen die Gesichter dieser Menschen zeigen. Heute: Enrico Radaelli aus der Steiermark.

Enrico Radaelli
Foto: Enrico Radaelli
Bergwelten-Outdoor-Profi Enrico Radaelli
Anzeige
Anzeige

Bergwelten: Wo kommst du ursprünglich her?

Enrico Radaelli: Ich stamme aus Rottenmann, eine 5.000-Einwohner Bergstadt in den Rottenmanner Tauern in der Obersteiermark. Heute lebe ich mit Frau und Kind ein paar Kilometer weiter in Liezen.

Was ist deine Lieblingsregion in den Alpen?

Die Steiermark, das Enns- und Paltental mit seinen Bergen, Gipfeln und Almen. Und die Lagune von Marano im Friaul. Ehrlich gesagt war ich noch nie am Großglockner, ob ich es da mit dem Mountainbike überhaupt runter schaffe?

Hast du ein Gipfelritual?

Einen frisch gebrauten Espresso trinken! Auf der Hochmölbinghütte muss ich außerdem einen Kaiserschmarren essen, er ist der beste der Welt.

Warum liebst du die Berge?

Berge sind wie die Liebe, man kriegt nie genug davon!

Gibt es etwas, das du an den Bergen nicht so magst?

Konflikte, Unfälle, Unglücke und Katastrophen.

Wohin führst du uns auf Bergwelten.com?

Zum Beispiel ins Tote Gebirge. Ich möchte euch mit meinen Touren und Geschichten zum Schmunzeln bringen und Neugierde wecken. Auf die Natur, Bewegung und Kulinarik in unseren wunderschönen Bergen.

Was ist dein spannendstes nächstes Projekt in den Bergen?

Ich bin ein Bikefex, dafür schlägt mein Herz seit Jahren. Wichtig sind mir unser Nachwuchs. Unsere Kinder gehören raus an die frische Luft. Hier setze ich in meinem Umfeld Akzente und sehe mich als motivierender Multiplikator.

Link: Enrico Radaelli auf Bergwelten

Bergwelten-Profi Enrico Radaelli am Berg

Bergwelten entdecken