Engelhornhütte

1.901 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Juni bis September

Mobil

+41 79 606 79 51

Telefon

+41 33 971 47 26

Homepage

http://www.aacb.ch/engelhorn.php

Betreiber/In

Bruno Scheller

Räumlichkeiten

Matratzenlager Winterraum
50 Schlafplätze 50 Schlafplätze

Details

  • Winterraum
  • Handyempfang

Lage der Hütte

Die urige Engelhornhütte ist eine Berghütte des Akademischen Alpenclubs Bern im Kanton Bern. Sie liegt südwestlich von Innertkirchen, im hinteren Ochsental oberhalb des Reichenbachtales auf 1.901 m Höhe. Ein einmaliges Erlebnis ist der Zustieg über die Gletscherschlucht Rosenlaui. 

Die bereits 1913 errichtete und 1951 umgebaute Hütte in den Berner Alpen ist ein beliebtes Ausflugs- und Etappenziel für Wanderungen vom Rosenlaui und von der Kaltenbrunnensäge. Sie dient zudem als Ausgangspunkt für Klettertouren in die Engelhörner, dem Eldorado für Kletterfreunde.

Leben auf der Hütte

Die Hütte wird während der Klettersaison von Juni bis September von Hüttenwirt Bruno Scheller bewartet. Außerhalb dieser Zeit sind die Schlaf- und Aufenthaltsräume offen. Eine Kochgelegenheit mit Gas ist vorhanden.

Für die Übernachtung stehen 50 Schlafplätze zur Verfügung. 

Gut zu wissen

Reservierung nur telefonisch, Winterraum, Notruf (Mai-September), Mobilfunknetz vorhanden.

Touren und Hütten in die Umgebung

Klettereien: Rosenlauistock (Westgruppe), Tannenspitze (Westgruppe), Großer und kleiner Simelistock, Kingspitze, Mittelgruppe, Sportkletterrouten an den Simelistöcken und Vorderspitze 

Hüttenwanderungen: Dossenhütte (2.663 m), Gaulihütte (2.205 m) 

Überschreitungen: Mittelgruppe, Kleiner und Großer Simelistock (2.482 m)

Wanderung: Rundwanderung durch die Rosenlaui-Schlucht

Anfahrt

Von Bern oder Luzern zum Brienzersee und östlich des Sees nach Meiringen (über Schnellstraße von Westen oder über den Brünigpass von Nordosten). Kurz nach Meiringen in das Reichenbachtal bis zum Rosenlaui Hotel fahren.

Parkplatz

Großer Parkplatz oberhalb des Hotels.

Die am unteren Grindelwaldgletscher auf 2.530 Metern liegende Schreckhornhütte ist eine urige und traditionelle hochalpine Hütte der SAC Sektion Basel im Kanton Bern. Der Zustieg zur Schreckhornhütte ist einer der schönsten Hüttenwege der Schweiz und ist mit anschließender Übernachtung auf der Hütte ein tolles Erlebnis. Im oberen Teil des Zustieges sind Fixseile und Leitern angebracht und man muss 4,5 Stunden einplanen. Für erfahrene Bergsteiger bieten die diversen Gipfel in der Umgebung der Hütte genügend herausfordernde Ziele, um einen mehrtägigen Aufenthalt auszufüllen.  
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Die Lauteraarhütte (2.393 m) der SAC Sektion Zoffingen liegt zuhinterst im Grimselgebiet und thront auf einem Felssporn hoch über dem Unteraargletscher. Die hochalpine Schutzhütte bietet eine unübertreffliche Aussicht auf die höchsten und schönsten Bergen der Berner Alpen. 1931 erbaut sieht man der Lauteraarhütte das Alter nicht an. Gegenüber anderen ist sie eine der wenigen Hütten, an der man noch keine großen Veränderungen vorgenommen hat. In einer von Google Schweiz und dem SAC lancierten Umfrage wurde die Lauteraarhütte 2014 zur beliebstesten Hütte der Schweiz gewählt. In keiner anderen ist man dem Gletscher so nah – und kann dessen Rückgang so gut mit verfolgen. Der Weg zur Hütte gilt als schönster Hüttenweg der Schweiz. Er schlängelt sich auf der rechten Seite des Grimselsees entlang, durch geschützte Hochmoore und mit Arven durchsetzte Blumenmatten. Und wer den letzten Aufstieg zur Hütte geschafft hat, erfährt was es mit dem viel beschriebenen "Hüttenzauber" auf sich hat. Die kleine ursprüngliche Lauteraarhütte ist und bleibt - egal ob als Zwischenstation auf lohnenden Hochtouren oder als End- und Wendepunkt einer Wanderung - ein lohnendes, hochalpines Wanderziel mit überwältigender Aussicht.
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Eingebettet in einer einzigartigen Hochmoorlandschaft, von Bergseen umgeben, liegt die Kröntenhütte im Erstfeldertal in den Urnen Alpen. Die westlich von Erstfeld gelegene Berghütte ist eine Einrichtung der Sektion Gotthard des Schweizer Alpen-Clubs im Schweizer Kanton Uri. Die landschaftlich vielseitige Bergwelt rund um die Krötenhütte spricht Bergbegeisterte mit unterschiedlichen Ambitionen an. Entspannungssuchende Bergurlauber und Naturliebhaber werden von der Region im gleichen Maße angezogen wie Hütte-zu-Hütte-Wanderer, Bergwanderer und Schitourengeher.  Bergsteiger finden hier ein breites Betätigungsfeld. Außerdem finden Kletterer und auch Anfänger Klettergärten mit Routen im unteren und mittleren Schwierigkeitsgrad im Hüttenumfeld.  Die Kroentenhütte eignet sich besonders gut für Seminare, Kurse und Gruppenaktivitäten. Markus Wirsch, Hüttenwart und erfahrender Bergführer bietet geführte Touren an und veranstaltet Kurse und Ausbildungslager vor Ort. Der Obersee, der Fugensee und der Päuggensee laden im Hochmoor auf über 1.900 m, vor einem exklusiven Bergpanorama ins kühle Nass. 
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken