Engelhornhütte

1.901 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Juni bis September

Mobil

+41 79 606 79 51

Telefon

+41 33 971 47 26

Homepage

https://www.aacb.ch/huetten/engelhornhuette/

Betreiber/In

Bruno Scheller

Räumlichkeiten

Matratzenlager Winterraum
50 Schlafplätze 50 Schlafplätze

Details

  • Winterraum
  • Handyempfang

Lage der Hütte

Die urige Engelhornhütte ist eine Berghütte des Akademischen Alpenclubs Bern im Kanton Bern. Sie liegt südwestlich von Innertkirchen, im hinteren Ochsental oberhalb des Reichenbachtales auf 1.901 m Höhe. Ein einmaliges Erlebnis ist der Zustieg über die Gletscherschlucht Rosenlaui. 

Die bereits 1913 errichtete und 1951 umgebaute Hütte in den Berner Alpen ist ein beliebtes Ausflugs- und Etappenziel für Wanderungen vom Rosenlaui und von der Kaltenbrunnensäge. Sie dient zudem als Ausgangspunkt für Klettertouren in die Engelhörner, dem Eldorado für Kletterfreunde.

Leben auf der Hütte

Die Hütte wird während der Klettersaison von Juni bis September von Hüttenwirt Bruno Scheller bewartet. Außerhalb dieser Zeit sind die Schlaf- und Aufenthaltsräume offen. Eine Kochgelegenheit mit Gas ist vorhanden.

Für die Übernachtung stehen 50 Schlafplätze zur Verfügung. 

Gut zu wissen

Reservierung nur telefonisch, Winterraum, Notruf (Mai-September), Mobilfunknetz vorhanden.

Touren und Hütten in die Umgebung

Klettereien: Rosenlauistock (Westgruppe), Tannenspitze (Westgruppe), Großer und kleiner Simelistock, Kingspitze, Mittelgruppe, Sportkletterrouten an den Simelistöcken und Vorderspitze 

Hüttenwanderungen: Dossenhütte (2.663 m), Gaulihütte (2.205 m) 

Überschreitungen: Mittelgruppe, Kleiner und Großer Simelistock (2.482 m)

Wanderung: Rundwanderung durch die Rosenlaui-Schlucht

Anfahrt

Von Bern oder Luzern zum Brienzersee und östlich des Sees nach Meiringen (über Schnellstraße von Westen oder über den Brünigpass von Nordosten). Kurz nach Meiringen in das Reichenbachtal bis zum Rosenlaui Hotel fahren.

Parkplatz

Großer Parkplatz oberhalb des Hotels.

Die am unteren Grindelwaldgletscher auf 2.530 Metern liegende Schreckhornhütte ist eine urige und traditionelle hochalpine Hütte der SAC Sektion Basel im Kanton Bern. Der Zustieg zur Schreckhornhütte ist einer der schönsten Hüttenwege der Schweiz und ist mit anschließender Übernachtung auf der Hütte ein tolles Erlebnis. Im oberen Teil des Zustieges sind Fixseile und Leitern angebracht und man muss 4,5 Stunden einplanen. Für erfahrene Bergsteiger bieten die diversen Gipfel in der Umgebung der Hütte genügend herausfordernde Ziele, um einen mehrtägigen Aufenthalt auszufüllen.  
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Die Lauteraarhütte (2.393 m) der SAC Sektion Zoffingen liegt zuhinterst im Grimselgebiet und thront auf einem Felssporn hoch über dem Unteraargletscher. Die hochalpine Schutzhütte bietet eine unübertreffliche Aussicht auf die höchsten und schönsten Bergen der Berner Alpen. 1931 erbaut sieht man der Lauteraarhütte das Alter nicht an. Gegenüber anderen ist sie eine der wenigen Hütten, an der man noch keine großen Veränderungen vorgenommen hat. In einer von Google Schweiz und dem SAC lancierten Umfrage wurde die Lauteraarhütte 2014 zur beliebstesten Hütte der Schweiz gewählt. In keiner anderen ist man dem Gletscher so nah – und kann dessen Rückgang so gut mit verfolgen. Der Weg zur Hütte gilt als schönster Hüttenweg der Schweiz. Er schlängelt sich auf der rechten Seite des Grimselsees entlang, durch geschützte Hochmoore und mit Arven durchsetzte Blumenmatten. Und wer den letzten Aufstieg zur Hütte geschafft hat, erfährt was es mit dem viel beschriebenen "Hüttenzauber" auf sich hat. Die kleine ursprüngliche Lauteraarhütte ist und bleibt - egal ob als Zwischenstation auf lohnenden Hochtouren oder als End- und Wendepunkt einer Wanderung - ein lohnendes, hochalpines Wanderziel mit überwältigender Aussicht.
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Mitten im beeindruckenden UNESCO Welterbe Swiss Alps Jungfrau-Aletsch Gebiet steht das über 150 Jahre alte Berggasthaus Tschingelhorn weit hinten im Lauterbrunnental im Berner Oberland. Das ehrwürdige Haus ist in bestem Zustand und schmiegt sich an die sonnigen Hänge. Von der Terrasse genießt man eine umwerfende Aussicht auf die Wasserfälle und Gletscher von Jungfrau und Co. Die Atmosphäre im Haus ist liebevoll, heimelige und gleichzeitig richtig prächtig.  Die wunderschöne Umgebung lädt zu Wanderungen und Bergtouren ein, die durch Bergwälder und Blumenwiesen führen und immer wieder von tosenden Wasserfällen begleitet werden. Auch übernachtet werden kann im Berggasthaus Tschingelhorn, was ein ganz besonders schönes Erlebnis darstellt, bei dem man die vollkommene Magie der Berge erst so richtig in sich aufnehmen kann. 
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken