16.700 Touren,  1.600 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Bergtour zum Zittelhaus am Hohen Sonnblick von Kolm Saigurn

Bergtour zum Zittelhaus am Hohen Sonnblick von Kolm Saigurn

Anzeige

Tourdaten

Sportart
Berg- und Hochtouren

Anspruch
WS- mäßig
Dauer
6:00 h
Länge
5,9 km
Aufstieg
1.535 hm
Abstieg
53 hm
Max. Höhe
3.106 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis September
  • Einkehrmöglichkeit
  • Hüttenzustieg
Anzeige

Vom Naturfreundehaus Kolm Saigurn führt diese ausgiebige Bergtour auf das Zittelhaus (3.106 m) am Sonnblick im Nationalpark Hohe Tauern (Bergregion Goldberggruppe). Diese höchstgelegene Hütte des Österreichischen Alpenvereins in Salzburg bietet eine 360-Grad-Sicht auf einige der mächtigsten Gipfel des Landes. Schneefelder und Gletscher am Weg fordern Ausdauer und Kraft, eine Stärkung für unterwegs gibt es im Schutzhaus Neubau oder in der Rojacher Hütte (2.718 m).

1. Etappe: Steig auf teilweise rutschigen Felsplatten, einem zum Halten befestigem Seil und später auf dem Weg zum Schutzhaus Neubau.
2. Etappe: Weiter auf dem Weg über eine Brücke (Abzweig zum Gletscherlehrpfad) zum Tiefblick Leidenfrost. Von dort weiter zum Steinmandl und im Juni noch teilweise vorhandenen Schneefeldern zur Rojacher Hütte.
3. Etappe: von der Hütte den Markierungen folgen. Stellenweise Seilsicherungen, Steigbügel, kurze leicht überhängende Wand mit Metallbügeln und leichter Felskletterei I bis II. (dieser Teil ist kein Klettersteig). Nach der Lislstange (kaum erkennbar) dem markierten Weg mit felsigem Blockwerk zum Zittelhaus folgen.

Variante zu 3: kurz nach der Rojacher Hütte Möglichkeit die sogenannte Rojacher Rinne zu queren (steil, nicht gesichert, Schnee und Steinschlaggefahr) von dort über Schneefeld bzw. Gletscher direkt hinauf zum Ziel. Entsprechende Ausrüstung und Trittsicherheit vorausgesetzt!

💡

Am Weg passiert man einige Sehenswürdigkeiten der Hohen Tauern, unter anderem den 50 m tiefen Barbarafall. Auch an der Ruine des Radhauses kommt man vorbei, sie war einst die Bergstation des 1.500 m langen Schrägaufzuges ins Tal.

Anfahrt

von Westen (Zell am See) oder Osten (St. Johann) auf der B311 bis Taxenbach und dort in Richtung Rauris abbiegen.
Mit PKW bis Talschluß Parkplatz Bodenhaus (kostenpflichtig) oder mautpflichtig bis Parkplatz Lenzanger.
Bei mehrtägiger Übernachtung in Kolm Saigurn auch in Kolm Saigurn möglich.

Parkplatz

Bodenhaus (kostenpflichtig), Parkplatz Lenzanger (mautpflichtig inkl. Parkplatz), parken mit Übernachtung im Kolm Saigurn.

Öffentliche Verkehrsmittel

Postbus 640 oder SVV von Bahnhof Taxenbach Rauris, verkehrt jahreszeitlich unterschiedlich und nicht immer bis Kolm Saigurn.

Bergwelten entdecken