Großvenediger von der Kürsinger Hütte

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
WS+ mäßig 5:00 h 7,2 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
1.237 hm 174 hm 3.666 m

Details

Beste Jahreszeit: März bis September
  • Einkehrmöglichkeit
Berg- und Hochtouren • Salzburg

Wiesbachhorn

Anspruch
WS
Länge
5,9 km
Dauer
4:30 h

Aussichtsreiche Hochgebirgstour von der Kürsingerhütte (2.553 m) auf den höchsten Gipfel im Salzburger Land, dem Großvenediger (3.662 m).

Die „weltalte Majestät“, wie der Großvenediger auch genannt wird, ist der stark vergletscherte Hauptgipfel der Venedigergruppe in den Hohen Tauern an der Grenze von Osttirol zu Salzburg. Neben der Tatsache, dass er der höchste Berg Salzburgs ist, ist er auch der fünfhöchste Berg Österreichs und der vierthöchste ganz auf österreichischem Gebiet gelegene.

Auf der historischen Route der Erstbesteiger startet diese Tour bei der Kürsingerhütte. Sie ist technisch leicht aber konditionell anspruchsvoll und es wird empfohlen diese mit einem erfahrenen Bergführer zu machen. 

Von der Spitze des Großvenedigers hat man einen fantastischen Blick auf die umliegenden Gipfel der Hohen Tauern und des ewigen Eises des Obersulzbachkees. Hier kann man die Ruhe und Einsamkeit in stiller Anwesenheit von Murmeltieren, Steinböcken, Gämsen und Dohlen genießen. 

💡

Als idealer Ausgangspunkt für Touren auf den Hauptgipfel der Venediger-Gruppe gilt die Kürsingerhütte auf 2.558 m. 1842 erbaut und 1875 um eine weitere Hütte erweitert, zeichnen sich heute insgesamt sechs Giebel für das markante Aussehen dieses Stützpunktes verantwortlich. Serviert werden täglich frisch zubereitete Speisen und Getränke aus einem reichhaltigen Angebot. 

Anfahrt

Von Norden
Von München kommend über die A8, A93 und A12 bis zur Autobahn Ausfahrt Kufstein Süd, weiter auf der B178 Richtung St. Johann in Tirol. Von hier auf der B161 über Kitzbühel, Jochberg und den Pass Thurn nach Mittersill. Von Mittersill auf der B165 bis nach Neukirchen.

Von Westen
Von Innsbruck kommend auf der A12 bis zur Ausfahrt Wörgl Ost – Zillertal. Weiter auf der B169 und B165 via Gerlos und Königsleiten bis nach Neukirchen.

Von Osten 
Kommend von Wien – Salzburg auf der A1 und A10 bis zum Autobahnkreuz Pongau-Bischofshofen. Weiter auf der B311 Richtung Zell am See und auf der B168 und B165 bis nach Neukirchen.

Von Süden
Kommend von Villach (Kärnten) auf der A10 Richtung Spittal an der Drau bis zur Ausfahrt Lendorf – Lienz, weiter auf der B100 bis Lienz und weiter auf der B108 bis Mittersill. Von hier auf der B165 bis Neukirchen.

Von Neukirchen auf der B165 in Richtung Ortsteil Sulzau abbiegen und den Hinweisschildern bis zum Gasthof Siggen folgen. Kurz vor dem Gasthof Siggen führt der Weg auf einer Brücke über den Obersulzbach. Diesem Weg folgt man bis zum Hopffeldboden.

Parkplatz

Der Parkplatz Hopffeldboden ist gebührenpflichtig und ermöglicht ein sicheres Abstellen des Fahrzeuges abseits von Weidevieh. 

Öffentliche Verkehrsmittel

Vom Parkplatz Hopffeldboden geht es mit dem Tälertaxi bis zur Talstation der Materialseilbahn Kürsingerhütte. Eine Voranmeldung beim Taxibetreiber ist unbedingt erforderlich. 

Kürsinger Hütte
Hütte • Salzburg

Kürsinger Hütte (2.558 m)

Die Kürsinger Hütte (2.558 m), nördlich des Großvenedigers (3.657 m) in der Kernzone des Nationalparks Hohe Tauern in Salzburg gelegen, gilt als idealer Ausgangspunkt für Touren auf den Hauptgipfel der Venedigergruppe – nicht zuletzt auf den Spuren der Erstbesteiger, zu denen der Namensgeber der Hütte, Ignaz von Kürsinger, gehörte. Talort ist Neukirchen am Großvenediger, von wo aus man die Hütte auch erreicht. Freilich ist der Großvenediger nicht der einzige Gipfel, den man im Sommer im Rahmen einer Hochtour oder im Frühjahr im Rahmen einer Skitour erklimmen kann. Es locken auch zahlreiche andere, wie der (gletscherfreie) Keeskogel (3.291 m) oder die Schieferspitze (3.289 m), für deren Begehungen auch Bergführer gebucht werden können. Eindrucksvoll ist auch eine Wanderung über den Kürsingersteig mit grandiosem Blick auf den Gletschersee. Schneeschuhwanderungen sind ebenfalls sehr beliebt, der Untersultzbachwasserfall bietet im Winter beste Voraussetzungen für Eiskletterer. Die Hütte selbst wartet mit einer Indoor-Kletterwand und erstklassiger Küche (inklusive vegetarischer und veganer Speisen) auf.
Geöffnet
Mär - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken