Boval - Piz Morteratsch - Tschierva

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
WS+ mäßig 5:00 h 6,9 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
1.256 hm 1.168 hm 3.751 m

Details

Beste Jahreszeit: Juli bis August
  • Einkehrmöglichkeit
Berg- und Hochtouren • Graubünden

Büelenhorn

Anspruch
WS-
Länge
6,8 km
Dauer
5:50 h

Der Piz Morteratsch mit seinen 3.751 m ist eine richtige Eispyramide in der Bernina-Gruppe in Graubünden in der Schweiz. Die Tour von der Chamanna Boval auf den Gipfel und mit dem Abstieg zur Tschierva Hütte ist eine abwechslungsreich, wunderschöne Hochtour mit unübertroffener Aussicht. 

💡

„Génépi“ (Französischer Schnaps) hilft beim Einschlafen und zuvor erfährt man in kommunikativer Hüttenrunde noch die Neuigkeiten des Routenverlaufes.

Anfahrt

Durch das Engadin von St. Moritz oder Österreich/Südtirol ins Val Bernina. Alternativ über den Berninapass. Im Tal bis zur Station Morteratsch bei Alp Nova.

Wanderung zur Chamanna Boval

Parkplatz

Morteratsch Station (1.896 m)

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bernina-Bahn nach Alp Nova.

Bovalhütte
Hütte • Graubünden

Chamanna Boval (2.495 m)

Die Bovalhütte in Graubünden (rätoromanisch Chamanna da Boval) ist eine 2.495 m hoch gelegene Schutzhütte des SAC in der Berninagruppe. Sie liegt im Morteratschtal, dort wo Morteratsch- und Persgletscher zusammen treffen. Im Süden und Westen erheben sich über der Hütte die bekannten und beeindruckenden Gipfel der Berninagruppe: Piz Palü, Piz Boval, Piz Morteratsch und der Viertausender der Berninagruppe, Piz Bernina mit dem Bianco-Grat. Der Hüttenzustieg von Morteratsch erfordert etwas Trittsicherheit, ist aber auch mit größeren und geübten Kindern gut machbar. Die Kulisse um die Hütte ist ein atemberaubendes Schauspiel. Oft hört und sieht man im Sommer beeindruckende Eislawinen, die sich auf den Bergen lösen und herunterstürzen. Im Sommer ist die Boval-Hütte Ausgangspunkt für lohnende Hochtouren in allen Schwierigkeitsgraden. Es gibt einen eigenen Klettergarten und eine einfache 7 Seillängen lange Klettertour auf den Corn da Boval. Im Winter bietet sich die Boval-Hütte als Startpunkt für Touren im Morteratsch-Kessel an - oder von der Diavolezza-Seilbahn aus für die Einkehr (mit kurzem Gegenanstieg) auf der langen Abfahrt hinunter nach Morteratsch.
Geöffnet
Mär - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Tschiervahütte
Hütte • Graubünden

Tschierva Hütte (2.583 m)

„Festsaal der Alpen“ - dieser Begriff steht seit jeher für die Berninagruppe, vor allem von St. Moritz  aus gesehen. Und das vollkommen zu Recht: Das Ensemble rund um Piz Palü, Piz Bernina und Piz Roseg über gleißenden Gletschern und grünen Wiesen gehört landschaftlich sicher zu den schönsten Region der Alpen. Und mittendrin liegt die Tschiervahütte. Beim Hüttenzustieg durch das lange und flache Val Roseg (kann sehr romantisch durch eine Pferdekutschenfahrt abgekürzt werden) nähert man sich wunderbar an das vergletscherte hochgebirge an: zuerst durch Wälder und Almen, später dann durch Geröll und über Moränen erreicht man die Tschiervahütte, welche oberhalb des Vadret Tschierva im letzten Grün erbaut ist.  Der Ausblick auf Piz Bernina mit seinem Biancograt, Piz Roseg und all den anderen Gipfeln ist fantastisch. Die 1899 erbaute Hütte wurde 2003 modernisiert und erweitert und stellt eine sehr gelungene Symbiose von alter traditioneller Steinhütte mit modernen Elementen dar. Innen dominiert helles Holz mit großen Fensterflächen, was die Hütten sehr freundlich und gemütlich macht.
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Berg- und Hochtouren • Vorarlberg

Silvrettahorn

Dauer
5:00 h
Anspruch
WS- mäßig
Länge
5,1 km
Aufstieg
780 hm
Abstieg
– – – –
Berg- und Hochtouren • Trentino-Südtirol

Cresta della Croce

Dauer
5:37 h
Anspruch
WS- mäßig
Länge
8,7 km
Aufstieg
1.805 hm
Abstieg
311 hm
Berg- und Hochtouren • Vorarlberg

Großer Piz Buin

Dauer
6:00 h
Anspruch
WS mäßig
Länge
10,1 km
Aufstieg
840 hm
Abstieg
840 hm

Bergwelten entdecken