Anzeige

Heukuppe

Tourdaten

Anspruch
T2 mäßig
Dauer
3:30 h
Länge
8 km
Aufstieg
917 hm
Abstieg
917 hm
Max. Höhe
2.007 m

Details

Beste Jahreszeit: Mai bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Rundtour
Anzeige

Landschaftliche sehr schöne Rundtour in der Hochsteiermark. Der Anstieg über den Karl-Kantner-Steig zur Heukuppe (2.007 m) in der Rax-Schneeberg-Gruppe ist gut gesichert, verlangt Trittsicherheit, Schwindelfreiheit und Gewandtheit.

Der Abstieg über den gesicherten Reißtalersteig verlangt darüber hinaus einige Bergerfahrung, ist bei Nässe nicht empfehlenswert! Lohnende Einkehr im Karl-Ludwig-Haus (1.804 m).

💡

Das Karl-Ludwig-Haus ist die erste alpine Schutzhütte, deren Speisenangebot (Stand 2014) zu 100 % biologisch ist. Auch für Vegetarier und Veganer gibt es das richtige Angebot auf der Karte.

Anfahrt

Auf der Semmering-Schnellstraße bis Abfahrt Gloggnitz fahren, Gloggnitz und Payerbach werden passiert. In Reichenau am Ortsende bei einem Kreisverkehr Richtung Prein fahren. Prein wird passiert. Der Straße weiter folgen bis zum Preiner Gscheid.

Parkplatz

Kostenloser Parkplatz am Preiner Gscheid, an Wochenenden bei Schönwetter oft überfüllt. Früh anreisen oder gegen eine kleine Gebühr auf den kostenpflichtigen Parkplatz (Schranken) ausweichen.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit Zug ab Wr. Neustadt nach Payerbach-Reichenau, von dort mit dem Bus weiter zum Preiner Gscheid.

Das Karl Ludwig Haus steht auf 1.800 m auf der Rax, einem abwechslungsreichen Massiv der Rax-Schneeberg-Gruppe an der Grenze zwischen Niederösterreich und der Steiermark. Hinter dem Haus wölbt sich die Heukuppe, die höchste Erhebung der Rax, auf. Sie ist ein Gipfel ohne Kreuz. Stattdessen steht dort ein Heldenstein zum Gedenken an die in den beiden Weltkriegen gefallenen Mitglieder des Österreichischen Touristenklubs. Die Rax ist eine Hochfläche, die sich über 34 Quadratkilometer erstreckt und von unzähligen Gräben und Tälern durchzogen ist. Das Haus ist voll bio-zertifiziert. Eine Besonderheit, nicht nur unter den Hütten der Rax-Schneeberg-Region. Alle Speisen sind zu 100 Prozent biologisch. Das wird mehrmals pro Saison geprüft. Bio erstreckt sich auch auf die Lieferanten. Alle Nahrungsmittel am Karl-Ludwig-Haus sind Gentechnik-frei, ohne Einsatz von Kunstdünger erzeugt und deren Produzenten erhalten einen fairen Preis für Produkte. Ein für Vegetarier und Veganer geeignetes Berghaus.  Das Karl-Ludwig-Haus ist sommers wie winters ein attraktives Ziel. Nicht nur wegen des kurzen Zustiegs vom Preiner Gscheid. Das Haus steht so, dass Gäste uneingeschränkte Sicht Richtung Süden weit in das Steirische hinein haben, Sonnentage nahezu endlos Licht bescheren und die gastronomische Qualität sehr hoch ist. Eltern, die mir ihren Kindern eine erste richtige Bergtour machen wollen, sollten das Haus als Ziel wählen. 
Geöffnet
Apr - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken