Die Rugghubelhütte
Foto: Stefan Kürzi
Tourentipps

Die Rugghubelhütte

22. März 2019

Hoch über dem Engelbergertal ruht inmitten der abwechslungsreichen Bergkulisse der Urner Alpen die Rugghubelhütte ( 2.294 m). Das gemütliche Haus ist bei Alpinisten, Wanderern und Familien gleichermassen beliebt und ein fantastischer Ausgangspunkt für zahlreiche Aktivitäten. Für das leibliche Wohl seiner Gäste sorgt Hüttenwart und Koch aus Leidenschaft Chrigel Menon persönlich. 

Unsere Autorin Sandra Casalini hat der Hütte besucht und viele interessante Geschichten mitgebracht. Ihre ausführliche Reportage könnt ihr im aktuellen Bergwelten Magazin (April/Mai 2019) lesen. Ab 28. März 2019 ist das Heft überall im Zeitschriftenhandel oder ganz bequem per Abo für ÖsterreichDeutschland und die Schweiz erhältlich.

Jetzt überall im Zeitschriftenhandel – das Bergwelten Magazin (April/Mai 2019)
Foto: Bergwelten
Jetzt überall im Zeitschriftenhandel – das Bergwelten Magazin (April/Mai 2019)

Die Hütte im Detail

Alle wichtigen Infos rund um die Rugghubelhütte im Überblick:

Rugghubelhütte
Hütte • Obwalden

Rugghubelhütte (2.294 m)

Die Rugghubelhütte in den Urner Alpen ist eine Hütte des Schweizer Alpen Clubs im Kanton Obwalden und wird von der Sektion Titlis betreut. Sie liegt auf 2.294 Metern im wunderschönen Rugghubelgebiet, einer Anhöhe über dem Ort Engelberg. Im Hintergrund der Hütte ragen schroffe Felswände empor. Das Rugghubelgebiet ist sowohl im Sommer als auch im Winter ein beliebtes Tourengebiet. Im Sommer kann man mit der Brunni-Bahn von Engelberg nach Ristis fahren und die Hütte dann in gut 2 bis 2,5 Stunden erreichen. Etwa 4 Stunden braucht man von der Bannalp über das Rot Grätli. Im Winter ist die Hütte mit Skiern oder Schneeschuhen von der Bannalp über das Rot Grätli in 3,5 bis 4 Stunden zu erreichen. Die Anfänge der mehr als 100-jährigen Hütte gehen bereits auf das Jahr 1883 zurück. Damals wurde sie als einfacher Holzbau errichtet und später mehrfach erweitert und umgebaut. Die letzte Renovierung fand 2010 statt.  
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Zustiege zur Hütte

Im Sommer gibt es drei Möglichkeiten zur Hütte zu gelangen: der kürzeste Weg startet in Ristis und führt über die Rigidalalp in 2,5 h zur Hütte. Von der Bannalp erreicht man das Haus in 3,5 h über den Bannalppass und das Rotgrätli. Etwas länger ist der Zustieg ab St. Jakob durch das Grosstal und die Oberalp. Hier sollte man mit 5,5 h rechnen.

Die Zustiege im Detail:

Wanderungen und Bergtouren ab der Hütte

Ab der Hütte gibt es zahlreiche Tourenmöglichkeiten. Von leichten Wanderungen, über kurze Spaziergänge und anspruchsvolle Berg- und Hochtouren ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Das sind die Tourentipps im Einzelnen:

Wandern • Obwalden

Engelberger Rotstock

Dauer
2:00 h
Anspruch
T3 anspruchsvoll
Länge
3,3 km
Aufstieg
558 hm
Abstieg
39 hm
Wandern • Obwalden

Wissigstock

Dauer
2:00 h
Anspruch
T3 anspruchsvoll
Länge
3,9 km
Aufstieg
644 hm
Abstieg
52 hm
Berg- und Hochtouren • Obwalden

Uri Rotstock

Dauer
5:00 h
Anspruch
L leicht
Länge
14,2 km
Aufstieg
1.790 hm
Abstieg
986 hm

Klettern rund um die Hütte

Rund um die Hütte gibt es am Rigidalstock und am Scheyeggstock auch einige Kletterrouten. Hüttenwart Chrigel Menon kennt sich hier bestens aus und steht gerne mit Rat und Tat zur Verfügung.

Bergwelten entdecken