Bergführer: Im Gelände im Winter
Foto: mauritius images / Matthias Pinn
Alpine Jobs

Berufe am Berg

• 27. April 2017
von Peter Plattner

Hier stellen wir euch verschiedene Berufsbilder vor, mit denen Mann und Frau im Gebirge ihr Geld verdienen: Vom Bergführer bis zum Alpin-Sachverständigen.

In der Serie „Alpine Berufsbilder“ stellen wir Tätigkeiten vor, mit denen Mann und Frau im Gebirge ihren Lebensunterhalt verdienen. Peter Plattner stellt uns seinen eigenen Beruf vor: den des Bergführers.
Dass der „Traumjob Hüttenwirt/in“ mehr ist, als Schmäh führen, kochen und ein bisschen wandern, ist den meisten wohl bewusst. Was alles dahintersteckt, wissen aber viele dennoch nicht. Wir stellen den Beruf genauer vor.
Wer leidenschaftlicher Sportkletterer ist, gerne mit Menschen arbeitet und noch dazu ein pädagogisches Geschick hat, für den könnte der Job als Sportkletterlehrer interessant sein. Wir verraten dir, was du dazu brauchst, wie viel Sportkletterlehrer_innen verdienen und was sie rechtlich dürfen.
Mit Leuten wandern zu gehen – kann das nicht nur Vergnügen, sondern sogar Beruf sein? Klaus Haselböck, der die Ausbildung zum Wanderführer gerade abgeschlossen hat, über die Möglichkeiten dieser Tätigkeit.
„Bergretter bist du aus Berufung“, stellt Franz Lindenberg gleich zu Anfang fest. Er ist Präsident des Bundesverbands der Österreichischen Bergrettung (ÖBRD) und verantwortlich für sieben Landesorganisationen. Es gibt zwar rund 12.600 Bergretter in Österreich, aber nur eine Handvoll verdient damit auch ihr täglich Brot. Anna-Maria Walli vom ÖBRD erzählt hier vom Berufsbild – beziehungsweise: der Berufung zum Bergretter.
Nationalpark-Ranger beobachten die Pflanzen- und Tierwelt ihres Nationalparks, vermitteln Besuchern grundlegende Informationen dazu und stiften Bewusstsein für geschützte Naturräume. Was sie noch alles tun und wie man Nationalpark-Ranger wird, verraten wir euch in einem weiteren Beitrag unserer Kategorie Alpine Jobs.
Was macht ein Skilehrer eigentlich genau – was nicht? Und wie wird man Skilehrer? Katrin Rath betreut die Social Media-Kanäle von Bergwelten und ist – wenn sie nicht gerade am Schreibtisch sitzt – selbst Skilehrerin. Sie verrät uns Näheres rund um ihren Winterberuf.
Wie kommt der Lawinenwarndienst an seine Informationen? Was genau sind seine Aufgaben? Und wie zuverlässig sind seine Prognosen? Wir haben mit Andreas Pecl von der Landeswarnzentrale Vorarlberg gesprochen.
Diesmal stellen wir euch einen Beruf vor, den es so kein zweites Mal gibt. Christina Schwann ist nämlich nicht nur Teil unseres Bergwelten-Teams, sondern auch Alpin-Ökologin. Was sie als solche genau macht, hat sie uns in einem Gespräch verraten.
Glaziologie bezeichnet die Wissenschaft von Eis und Schnee, beschäftigt sich also mit Gletschern im weitesten Sinne. Wir haben mit Glaziologin Andrea Fischer vom Institut für interdisziplinäre Gebirgsforschung gesprochen und sie um eine Vorstellung ihres Berufs gebeten.
Ein Observatorium über den Wolken? Ja. Am Hohen Sonnblick in Salzburg befindet sich auf über 3.000 Metern das Sonnblick Observatorium der ZAMG. Was dort genau passiert, verrät Meteorologin und Leiterin des Observatoriums Dr. Elke Ludewig.
Abo-Angebot

Über alle Berge

  • 8 Ausgaben jährlich
  • Buch „Unsere schönsten Hütten“ als Geschenk
  • Wunsch-Startdatum wählen
  • Über 10% Ersparnis
  • Kostenlose Lieferung nach Hause
Jetzt Abo sichern

Bergwelten entdecken