16.000 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige

Rund um die Bischofsmütze - Etappe 3: Von der Gablonzer Hütte nach Filzmoos

Anzeige

Tourdaten

Anspruch
T3 anspruchsvoll
Dauer
6:00 h
Länge
16,2 km
Aufstieg
565 hm
Abstieg
1.038 hm
Max. Höhe
1.671 m

Details

Beste Jahreszeit: Mai bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
Anzeige

Rund um die Bischofsmütze - Etappe 3: Von der Gablonzer Hütte nach Filzmoos. Dass man beim Wandern seine Kräfte braucht und zugleich seine Kraftreserven auftankt, ist allgemein bekannt. Bei dieser Tour passt beides. Man umrundet den Kraftberg Bischofsmütze, der mit dem Kamplbrunn insgesamt drei „Kraftspender“ aufweist. Zugleich wird der sehr spezielle Kraftplatz Rinderfeld überquert. Hier darf man verweilen, um seine Leichtigkeit zu spüren. Folgen Sie achtsam der „Wasserschlange“. Über Stuhlalm und Aualm führt der Weg am dritten Tag zurück nach Filzmoos. Lohnende Wanderung im Salzburger Dachsteingebirge.

💡

Auf der Aualm/Kirchgasshütte bekommt man von den Wirtsleuten herrliche Krapfen. Außerdem sind in der Blüte des Sommers im Almgebiet ca. 70 verschiedene Blumensorten zu finden.

Anfahrt

Von Osten
Die B1 bis A1 nehmen- Einen der Fahrstreifen benutzen, um halb rechts auf Friedrichstraße/B1 abzubiegen- der A1 bis Salzkammergutstraße/B145 in Oberösterreich folgen, auf der A1 Ausfahrt 224 Regau nehmen-bei der Ausfahrt 224-Regau auf die B145 in Richtung Regau fahren- und der B145 folgen- dann die B166 bis Gosau nehmen.

Von Süden
Von B94, die A10 in Treffen am Ossiacher See nehmen- der A10 bis Katschbergstraße/B99 in Salzburg folgen, auf der A10 die Ausfahrt 60 Eben nehmen- dann Pass Gschüttstraße/B166 bis Gosau nehmen.

Von Westen
Von Vögelsberg und Vögelsbergweg die A12/E45/E60 nehmen- der A12/E45/E60 folgen- die A93, A8 und A10/E55 bis Anschlussstelle Golling in Golling an der Salzach nehmen- auf der A10/E55 bei der Ausfahrt 28 Golling abfahren- die Lammertalstraße/B162, Rigaus, Möselberg, Schorn und Hallseiten bis Gosau nehmen.

Öffentliche Verkehrsmittel

Vom Gosausee mit der Gosaukammbahn zur Bergstation (1.500 m), oder mit dem Zug.

Bergwelten entdecken