Gföhlberghütte

825 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Ganzjährig

An Samstagen ab 11 Uhr, an Sonntagen und Feiertagen ganztägig geöffnet.

24. und 25. Dezember geschlossen!

Mobil

+43 664 495 13 29

Telefon

+43 2773 469 78

Homepage

www.gfoehlberghuette.naturfreunde.at

Betreiber/In

Leopold Dworak

Räumlichkeiten

Matratzenlager
19 Schlafplätze

Details

  • Spielplatz
  • Künstliche Kletteranlage
  • Für Familien geeignet
  • Hunde erlaubt

Lage der Hütte

In den Weiten des westlichen Wienerwaldes befindet sich im Gebiet des 885 m hohen Gföhlberges knapp unterhalb des Gipfels diese Schutzhütte, die als Schmuckstück in Sachen Ökobauweise gilt und ganzjährig geöffnet ist. Sie liegt am Kulturweg Österreich, am Hochwienerwald-Treiling-Rundwanderweg, am Waldmarkweg, am internationalen Pilgerweg Via Salvorum von Brünn nach Rom, am Wir-Rundwanderweg sowie an den Mountainbikestrecken Klein Durlas und Klammhöhe.

Im Winter eignet sich das Gebiet bei ausreichender Schneelage hervorragend für ausgedehnte Schneeschuhwanderungen. Auch Langläufer trifft man mitunter, gespurte Loipen gibt es allerdings keine. Für Skitourengeher ist das Gebiet uninteressant.
 

Kürzester Weg zur Hütte

Von Stollberg, gelegen im Südosten von St. Pölten, marschiert man auf dem sogenannten Elsbeerweg zum Ziel. Die Strecke ist zwar relativ rasch bewältigt und führt durch Wälder und über Wiesen, ist aber trotz des eher geringen Höhenunterschiedes nicht ganz anspruchslos.

Gehzeit: 45 – 50 min

Höhenmeter: 200 m

Alternative Routen: von Klammhöhe (50 min); von Hainfeld (2:45 h); von Klamm (1:30 h); von Laaben (2:45 h).
 

Leben auf der Hütte

Ein Paradies für Kinder! Erstens ziemlich einfach zu erreichen und zweitens ausgestattet mit einem großen Naturspielplatz mit Spielhaus sowie mit einer Kletterwand für junge Gäste. Gute Küche, großes Getränkeangebot, 45 Sitzplätze in der Stube, 60 im Gastgarten. Rund um die Hütte wachsen die höchstgelegenen Elsbeerbäume der Elsbeerregion. Aus diesen Beeren lässt sich übrigens ein vortrefflicher, wenn auch sündteurer Schnaps brennen. 
 

Gut zu wissen

Die Hütte bedient sich eines Trockenkompost-Toilettensystems. Die menschlichen wie auch die Küchenabfälle werden ohne Chemikalien zersetzt und in weiterer Folge zu Dünger. Dämmmaterial aus Schafwolle, Stromversorgung durch eine Photovoltaik- und Windkraftanlage, Warmwasser durch Solaranlage. Es gibt keine Duschen.Hunde überachten in eigenen Hundeboxen vor der Hütte, Übernachtungsgäste in der Hütte müssen einen eigenen Schlafsack mitbringen. Nur Barzahlung möglich. Die Hütte wird als Nichtraucherhütte geführt.  


Hütten in der Umgebung

Die nächstgelegene Hütte ist das Schutzhaus Hegerberg  in 655 m, das in 3 h Gehzeit zu erreichen ist. Weiters: Schutzhaus Schöpfl (870 m, 3:15 h), Stockerhütte (734 m, 6 h), Kukubauerhütte (782 m, 3 h)

Anfahrt

St. Pölten/Stollberg/Elsbeerweg

Parkplatz

Stollberg

Hütte • Niederösterreich

Heinfelder Hütte (922 m)

Die Hainfelder-Hütte liegt auf 922 m Seehöhe am Gipfel des Kirchenberges an der Grenze von Kleinzell zu Hainfeld. Die Umgebung ist geprägt von üppigen Waldern und einzelnen Lichtungen. Vom Gipfel des Kirchberg, wo sich die Hütte befindet, hat man eine schöne Aussicht auf die umliegende Landschaft. Die Hütte ist von Hainfeld oder auch den Nachbargemeinden Ramsau und Kleinzell auf gemütlichen Wanderwegen erreichbar und für Familien geeignet. Die Hainfelder Hütte wird auch im Winter regelmäßig von Winterwanderern und Skitourengehern besucht. Die Hütte ist als Tagesausflugsziel oder als Naherholungsort äußerst beliebt, so liegt sie auch am Weg des Drei-Hütten -Rundwanderweges. Errichter, Eigentümer und Betreiber der Hütte ist die Sektion Hainfeld des Österreichischen Touristenklubs.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Niederösterreich

Liasenböndlhütte (640 m)

Diese nur an Wochenenden und Feiertagen geöffnete Hütte liegt auf dem Kirchenberg in Hainfeld in Niederösterreich. Die Gegend ist prädestiniert für gemütliche Spaziergänge und die nicht allzu beschwerliche Wanderung bzw. Skitour auf den Gipfel des Kirchenbergs (924 m). Auch Radfahrer und Mountainbiker schätzen die Region. Die Hütte liegt am Weitwanderweg 404 und am Waldmarkweg 622.  
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Niederösterreich

Peilsteinhaus (716 m)

Das Peilsteinhaus (716 m) steht auf einer Anhöhe oberhalb des kleinen Wienerwald-Dorfes Schwarzensee. Der Ort liegt nördlich des Triestingtales am südlichen Rand des Wienerwaldes in Niederösterreich. Das Haus ist aus dem Großraum und südlichen Umland von Wien in kurzer Zeit zu erreichen. Das Peilsteinhaus befindet sich inmitten eines, über 800 Routen aufweisenden Klettergebietes, den Peilsteinwänden. Rund um das Haus wird aber auch gewandert. Es führen der E4 Weitwanderweg, der Mariazeller Weg (ein Wallfahrtsweg), der Voralpen-, der Nordalpen-, der Wienerwald Weitwander- und der Niederösterreichische Landeswanderweg vorbei. Gerade die Erreichbarkeit macht die Hütte zu einem beliebten Tagesausflugsziel von nahezu allen naturverbundenen Menschen im Umland der Bundeshauptstadt. Und besonders auch von Familien mit Kindern sowie ältere Menschen. Kinder können Pferden auf der an das Haus angrenzenden Pferdekoppel zusehen oder sich auf dem Spielplatz austoben. Mountainbiker und im Falle ausreichenden Schnees auch Schneeschuh-Geher und Langläufer finden sich am Peilsteinhaus ein. Das Peilstein-Gebiet ist ein ganz besonderer Spielplatz für Kletterer. Auf seinen Felsen, so die Aufzeichnungen der beiden Peilstein-Routenschreiber Ewald Gauster und Kurt Schall, sind mittlerweile 1.400 Vertikalwege in allen Schwierigkeitsgraden (von 1 bis 11) zu begehen. Weiters sind 155 Boulder mit ihren klettertechnischen Aufgaben registriert. Was will der Flachland-Alpinist aus dem Großraum Wien, mehr. Wobei, wenn man die Kletterrouten auf der Hohen Wand im südlichen Niederösterreich mit den Peilstein-Klettereien ergänzt, der Schluss naheliegt, dass es im gesamten Alpenraum in der Nähe einer Großstadt es kein vergleichbares Felskletter-Angebot gibt.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken