16.900 Touren,  1.600 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Wanderung zur Willi-Merkl-Gedächtnis-Hütte vom Füssener Jöchle

Wanderung zur Willi-Merkl-Gedächtnis-Hütte vom Füssener Jöchle

Anzeige

Tourdaten

Sportart
Wandern

Anspruch
T2 mäßig
Dauer
1:00 h
Länge
2,2 km
Aufstieg
30 hm
Abstieg
300 hm
Max. Höhe
1.845 m

Details

Beste Jahreszeit: Mai bis Oktober
  • Familientour
  • Hüttenzustieg
Anzeige

Die Willi-Merkl-Gedächtnis-Hütte (1.550 m) ist eine kleine Selbstversorgerhütte in den Tannheimer Bergen. Sie ist von der Bergstation der Gondelbahn am Füssener Jöchle schnell erreichbar. Nebenan befinden sich die bewirtschaftete Otto-Mayr-Hütte (1.530 m) und die Füssener Hütte (1.550 m) . Sie ist benannt nach dem berühmten Bergsteiger, der bei einem Besteigungsversuch am Nanga Parbat 1934 ums Leben kam.

Wegbeschreibung
on der Bergstation der Gondelbahn am Füssener Jöchle wandert man an der kecken Läuferspitze vorbei und steigt kurz hinauf zum Reintaler Jöchle. Hier folgt man den Wegweisern zur Otto-Mayr-Hütte (1.530 m), die hinüber in Richtung Vilser Scharte leiten. Der Weg quert die Hänge des Hahnenkopfes. Die folgende Abzweigung zur Großen Schlicke ignoriert man und steigt weiter hinunter bis zu einem Denkmal der Sektion Augsburg. Man kommt zur Füssener Hütte (1.550 m) und sieht kurz danach links, etwas oberhalb des Weges die Willi-Merkl-Gedächtnis-Hütte (1.550 m).

💡

Hausberg der Willi-Merkl-Gedächtnis-Hütte (1.550 m) ist die Große Schlicke (2.060 m). Der Gipfel ist auf einem steilen, aber gut markierten Weg über die sonnige Südseite zu erreichen. Von oben genießt man einen wunderbaren Blick auf das Alpenvorland.

Anfahrt

Von Norden über Oberjoch oder Pfronten, bzw. von Reutte über Weißenbach in das Tannheimer Tal.

Parkplatz

Parkplatz an der Talstation der Gondelbahn auf das Füssener Jöchle.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug nach Reutte und weiter mit dem Bus ins Tannheimer Tal nach Grän.

Bergwelten entdecken

d