Niederelbehütte

2.310 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Juni bis September

Ende Juni bis Ende September.

Mobil

+43 676 415 23 55

Telefon

+43 5445 6357

Homepage

www.niederelbehuette.at

Betreiber/In

Petra & Reinhard Jehle

Räumlichkeiten

Zimmer Matratzenlager Winterraum
14 Zimmerbetten 42 Schlafplätze 10 Schlafplätze

Details

  • Winterraum
  • Winterraum beheizt
  • Für Familien geeignet
  • Gepäcktransport
  • Hunde erlaubt
  • Handyempfang
  • Genießerhütte
  • Umweltgütesiegel

Lage der Hütte

Die Niederelbehütte liegt malerisch neben dem Sess-See. Auf auf einer Geländestufe im hinteren Sessladtal in der Tiroler Verwallgruppe. Ihr zu Füßen liegt das Paznauntal aus dem die Trisanna das überflüssige Wasser aus dem Sess-See über den Sessladbach mit sich führt, um den Inn zu speisen.

Die Hütte wurde in den Jahren 1930/31 erbaut. Sie gehört dem Deutschen Alpenverein. Das Schutzhaus ist Ziel von Verwall- und Samnaungruppen-Entdecker und Kenner. In Erscheinung treten sie als Weit-, Winter- und Tageswanderer, Hoch-, Skitouren- und Schneeschuhgeher oder Mounbtainbiker.  

Die Niederelbehütte ist Etappenziel auf der Verwall-Runde und dem Paznauner Höhenweg. Der Hausberg des kinderfreundlichen Hauses ist der 2.404 m hohe Kappler Kopf, benannt nach dem Talort Kappl, der von der Hütte aus in 30 Minuten erstiegen ist. 

Kürzester Weg zur Hütte

Sämtliche Zustiege auf die Hütte beginnen in Kappl (1.262 m) im Paznauntal. Am raschesten erreicht man die Niederelbehütte über den Kieler Höhenweg. Als Zubringer dient die Dias-Bahn. Von der Bergstation (1.830 m) geht es auf dem Weg Nr. 8 aufwärts in Richtung Kieler Weg. An der Wegkreuzung nach links auf den Kieler Weg und in Richtung Niederelbehütte abzweigen.

Gehzeit: 2 h

Höhenmeter: 480 m

Alternative Routen
Vom Alpengasthof Dias (1.863 m, mit dem PKW zum Ausgangsort; Weg. Nr. 8 und Kieler Weg; 2 h); von Kappl über Sinsen (1.262 m, am Sessladbach und über die Untere Sessladalm aufwärts; 3 h); vom Weiler Ulmich oberhalb von Kappl (1.280 m, vom Haus Alpenheim über Stiegenloch, durch Fatlartal, vorbei am Riepasee und über den Sessgrat; 3 h). 

Leben auf der Hütte

Das Hüttenwirt-Paar Petra und Reinhard Jehle verstehen es, ihre Gäste zu verwöhnen. Seit mittlerweile acht Sommern ist die Niederelbehütte Station am „Kulinarischen Jakobsweg“ durch das Paznauntal. Dabei geht es um das Genießen auf Hütten jenseits der 2.000 Meter Höhe und um Genusswege.

Schirmherr dieses Jakobsweges ist der Star-Koch Eckart Witzigmann. Im Sommer 2016 standen fünf Sterneköche für die Jamtalhütte, Friedrichshafener Hütte, Heidelberger Hütte, Niederelbehütte und Ascherhütte am Herd. Bobby Bräuer, 2-Sterne-Koch aus München, mit Sitz im EssZimmer in der BMW-Welt der bayerischen Hauptstadt, kochte am 10. Juli 2016 bei und für die Jehles. Bräuer realisierte für die Hütte eine regionale Spezialität. Das Gericht blieb bis Ende der Saison auf der Speisekarte des Schutzhauses. Ziel des „Kulinarischen Jakobsweges“ ist der Besuch aller fünf Hütten über die sie miteinander verbindenden Wege. Und der Genuss der fünf Sterne-Gerichte in ungewohnter Umgebung.

Es geht in und um die Hütte gemütlich zu. Platz ist in der Stube und auf den Grasflächen bis zum Sess-See genug. Vor der Hütte stürzt sich der Sessladbach mit einem herrlichen Rauschen in Richtung Untere Sessladalpe. Kinder können sich in der Hütte mit Brettspiele die Zeit vertreiben. Draußen vor der Hütte ist die Natur ihr Spielplatz. Und Begegnungen mit Steinböcken und Murmeltieren nicht nur möglich sondern wahrscheinlich.

Gut zu wissen

Strom und Warmwasser wird mittels eigenem Wasserkraftwerk erzeugt. Waschräume und WC-Anlagen vorhanden und nach Männlein und Weiblein getrennt. Keine Dusche. Die Hütte trägt das Umweltgütesiegel. Hüttenschlafsack und -schuhe sind Pflicht. Der Handyempfang ist gut. Nur Barzahlung möglich. Gepäcktransport - beliebig viele Gepäckstücke - mit der Material-Seilbahn gegen Gebühr und nach Voranmeldung möglich. Übernachtungen mit Hund sind mit Petra und Reinhard Jehle vorab zu klären.

Touren und Hütten in der Umgebung

Nächstgelegene Hütte: Kieler Wetterhütte (2.809 m, offene Unterstands- und Selbstversorgerhütte; 2 h). Weiter: Edmund-Graf-Hütte (2.408 m, 4:30 h); Darmstädter Hütte (2.384 m, über Kieler Wetterhütte; 5 h).

Gipfel und Touren: Kappler Kopf (2.404 m, 30 min); Seßladspitze (2.949 m, 2:30 h); Kreuzjochspitze (2.921 m, 2:30 h); Rucklekopf (2.864 m, 2:30 h); Fatlarspitze (2.986 m, 3 h); Madaunspitze (2.961 m, 3 h); Saumspitze (3.039 m, 3:45 h). 

Höhenwege: Paznauner Höhenweg (von See nach See im unteren Paznauntal in 9 Etappen, 60 Gehstunden, über 120 Kilometer und 11.000 Höhenmeter); Verwall-Runde (8 Hütten-Tour: Niederelbehütte, Edmund-Graf-Hütte, Darmstädter Hütte, Konstanzer Hütte, Neue Heilbronner Hütte, Wormser Hütte, Friedrichshafener Hütte, Kaltenberghütte).

Anfahrt

Aus nördlicher und östlicher Richtung
Über die A12 Inntal-Autobahn und die S16, die Arlberg Schnellstraße über Landeck und der Abfahrt Pians/Paznaun/Ischgl.

Aus Garmisch-Partenkirchen
Ab Lermoos und Ehrwald auf der B179, der Fernpass Straße, über Nassereith und Imst auf der A12 und S16 bis zur Ausfahrt Pians/Paznaun/Ischgl. Auf der B188, Paznauntal Straße, geht es Richtung Ischgl bis Kappl. 

Aus der Schweiz, Liechtenstein, Bregenz, Feldkirch
Über die A14, der Rheintal/Walgau-Autobahn bis Bludenz und danach auf der S16 bis zur bereits genannten Abfahrt und weiter in das Tal zwischen Verwall- und Samnaungruppe. 

Aus Südtirol und Italien
Über Maloja- und Reschenpass in das Inntal, nach Landeck und wie bereits beschrieben nach Kappl in das Paznauntal möglich. 

Parkplatz

Talstation A-Dias Kabinenbahn - Parkplätze 1, 2, 3; Alpengasthof Dias mitten im Ski- und Wandergebiet Dias.

Öffentliche Verkehrsmittel

Kappl in der Ferienregion Paznaun-Ischgl ist mit öffentlichen Verkehrsmittel so zu erreichen: mit den zwischen Bregenz und Innsbruck verkehrenden Zügen - IC, EC, Railjet, Regionalzüge - bis zum Bahnhof Landeck-Zams. 

Vom Bahnhof Landeck fährt der Postbus Nr. 4240 in das Paznauntal und Richtung Ischgl, Galtür und Bielerhöhe. In Kappl können je nach gewähltem Zustieg zur Niederelbehütte die Haltestellen Bergbahn Talstation, Wiese, Nederle oder Ulmich Brücke als Ausstiege gewählt werden. Die Fahrzeit mit dem Bus beträgt rund 45 Minuten.

Die Leutkircher Hütte (2.251 m) steht auf dem Almajurjoch in den Lechtaler Alpen nordöstlich von St. Anton und St. Jakob am Arlberg. Sie ist auch aus dem Norden, vom oberen Lechtal und dem kleinen Bergdorf Kaisers aus, erreichbar. Das Schutzhaus liegt unterhalb des 2.757 m hohen Stanskogel sowie auf dem Lechtaler Höhenweg und dem Adlerweg.   Die alpine Region des Almajurjoches und um die Leutkircher Hütte ist ein prachtvolles Wandergebiet, das gute Kondition von seinen Begehern verlangt. Skitouren-Geher kommen auf ihrem Aufstieg auf den Stanskogel an der Hütte vorbei. Mountainbiker mit einem Schuss Verwegenheit fahren von Kaisers durch das Almajurtal auf die Hütte und anschließend nach St. Anton ab. Richtige Familien-Touren zur Hütte gibt es kaum. Auch der Weg vom Kapall, nach Aufstieg mit der Kapall-Sesselbahn, zur Hütte ist ein schwieriger Weg, der Trittsicherheit und Schwindelfreiheit verlangt.
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Sehr einsam und direkt an einem so zauberhaften wie winzig kleinen See gelegen, in dem Forellen schwimmen und im Sommer auch Besucher, ist die Friedrichshafener Hütte (2.138 m) beliebter Stützpunkt für Bergwanderer, Mountainbiker und Skitourengeher. Aus Naturstein gebaut, thront das Gebäude auf der Mutteralpe auf der Tiroler Seite des Verwalls hoch über dem Paznauntal und ist verhältnismäßig leicht zu erreichen. Auch für Familien mit Kindern. Oben angekommen genießt man einen atemberaubenden Blick auf die Silvretta mit dem mächtigen Fluchthorn (3.398 m). Skitourengeher kommen aus Galtür, Mathon oder Ischgl, ehe sie weiter auf die umliegenden Gipfel ziehen, Mountainbiker und Wanderer wählen die gleichen Aufstiegsvarianten. Oben angekommen bietet sich für Wanderer nach einer Übernachtung nicht zuletzt eine Tour auf dem Georg-Prasser-Weg an, einem Rundweg, den es in zweifacher Ausführung gibt: den westlichen Teil, der in rund 4 h Gehzeit über den Vertinespleiskopf und das Schafbichljoch zurück zur Hütte führt, und den östlichen Teil über das Schafbichljoch und das Matnaljoch. Die Gehzeit hier beträgt ebenfalls 4 h.
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
In der Tiroler Gemeinde Pfunds steht auf einer Geländestufe des Radurschltals, auf 2.123 m Seehöhe, das Hohenzollernhaus. Die in den Ötztaler Alpen liegende Hütte wird von Anfang Juni bis Anfang Oktober bewirtschaftet. Hier trifft man Bergwanderer, Mountainbiker sowie Schneeschuh- und Skitourengeher. Wer im Winter kommt, findet ein Winterlager vor. Von der Hütte aus haben Besucher freie Sicht auf das Radurschltal und die einmaligen Nauderer Berge.
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken