16.000 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige

Schaubachhütte

2.581 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Juni bis September
Dezember bis April

Sommer: Mitte Juni bis Ende September.

Winter: Weihnachten bis Ende April.

Telefon

+39 0473 613 024

Homepage

www.schaubachhuette.it

Betreiber/In

Familie Wallnöfer

Räumlichkeiten

Zimmer Matratzenlager
12 Betten 25 Schlafplätze

Details

  • Wi-Fi
  • Kreditkarten
  • EC-Karten
  • Dusche
  • Gepäcktransport
  • Hunde erlaubt
  • Handyempfang
Anzeige

Lage der Hütte

Im Talschluss des Suldentales und nahe der Suldenspitze (3.376 m) im Nationalpark Stilfserjoch gelegen, lassen sich von der Schaubachhütte (2.581 m) aus ganzjährig Hochtouren unterschiedlichen Anspruchs in Angriff nehmen.

Als verhältnismäßig einfach gilt die Wanderung auf die Hintere Schöntaufspitze (3.325 m), während die deutlich anspruchsvolleren Gletschertouren auf die Suldenspitze oder den Cevedale (3.769 m) im Winter und im Frühling auch mit Tourenski bewältigt werden können. Nur für geübte Alpinisten empfiehlt sich die Besteigung der Königspitze (3.851 m) über den Ostgrat.

Auch Mountainbiker schwören auf die Region. Die extrem schweißtreibende Tour über das Madritschjoch auf über 3.100 m hinunter ins Martelltal gilt als Geheimtipp.

Kürzester Weg zur Hütte

Aus Meran oder über den Reschenpass kommend fährt man ins Vinschgau und über Prad, Stilfserjoch und Gomagoi nach Sulden zum Parkplatz bei der Suldenbahn (1.900 m). Sportliche machen sich von hier aus zu Fuß auf den Weg, wer es gemütlicher mag, besteigt die Seilbahn. Von der Bergstation aus sind es nur noch 5 min zu Fuß.

Gehzeit: 1:45 - 2 h

Höhenmeter: 681 m

Alternative Route
Vom Martelltal über die Zufallhütte (5 h).

Leben auf der Hütte

Hoch oben auf dem Berg geht’s gewollt rustikal und einfach zu. Zu Mittag gibt’s zwar eine kleine, aber durchaus feine Speisekarte. Abends ist die Hütte nur dann geöffnet, wenn mindestens sieben Gäste eine Übernachtung gebucht haben, daher sollte man sich vorher informieren. Andernfalls ist die Hütte geschlossen.

Den Gästen stehen 12 Mehrbettzimmer und ein Schlaflager zur Verfügung. Obwohl die Hütte umzäunt ist, ist sie für Kinder nicht geeignet. Einerseits geht’s vor der Hütte steil bergab, zum anderen laufen Yaks frei herum.

Gut zu wissen

Maximal 70 Übernachtungsgästen stehen ein Waschraum und eine Dusche sowie getrennte WC-Anlagen zur Verfügung. Dazu kommen ein Schuh- und ein Trockenraum. Übernachtungen mit Hund sind möglich.

Guter Handy-Empfang, kostenloses WiFi. EC- und gängige Kreditkarten werden akzeptiert, Gepäcktransport auf die Hütte ist von der Bergstation der Seilbahn mit dem Auto, im Winter mit dem Pistenfahrzeug möglich.

Touren und Hütten in der Umgebung

Die nächstgelegene Hütte ist die Madritschhütte auf 2.850 m, die in 1 h Gehzeit zu erreichen ist. Weiters: Hintergrathütte (2.661 m, 2 h) und Zufallhütte (2.265 m)

Gipfelbesteigungen von der Schaubachhütte aus: Cevedale (3.769 m, 4:30 h); Suldenspitze (3.376 m, 2:30 h); Königspitze (3.851 m, 4 - 4:30 h); Hintere Schöntaufspitze (3.325 m, 3:30 h); Hintergratkopf (2.801 m, k.A.); Eisseespitze (3.230 m, k.A.).
 

Anfahrt

Über Meran und den Vinschgau nach Prad am Stilfserjoch. Weiter Richtung Sulden bis zur Seilbahn.

Alternativ über den Reschenpass bzw. das Stilfserjoch (nur im Sommer) in den Vinschgau.

Parkplatz

Suldenbahn

Bergwelten entdecken