Gaudeamushütte

1.267 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Mai bis Oktober

13. Mai bis Mitte Oktober.

Mobil

+43 664 344 93 11

Telefon

+43 5358 2262

Homepage

https://www.alpenverein.at/huetten/?huette_nr=0545

Betreiber/In

Martin Leichtfried

Räumlichkeiten

Zimmer Matratzenlager Winterraum
12 Zimmerbetten 25 Schlafplätze 12 Schlafplätze

Details

  • Seminarraum
  • Schlüssel für Winterraum erforderlich
  • Winterraum
  • Dusche
  • Für Familien geeignet
  • Handyempfang
  • Mit Kindern auf Hütten
  • So schmecken die Berge

Lage der Hütte

Auf einem malerischen Almboden auf der Südseite des Wilden Kaisers und mit Blick auf das Ellmauer Tor, den Karlspitzen und die Elmauer Halt gelegen, ist die Gaudeamushütte (1.267 m) ebenso ein beliebter Stützpunkt für Tagesausflügler wie für Bergwanderer, Kletterer und Mountainbiker. Bei der Hütte verzweigen sich gleich mehrere Steige und Wege, zudem ist sie zu Fuß in nur 40 Minuten zu erreichen. Das Küblkar am Ellmauer Tor gilt als eine der schönsten Skitouren der Region.

Kürzester Weg zur Hütte

Aus Kufstein oder St. Johann in Tirol kommend, fährt man auf der B178 nach Ellmau. Von Ellmau geht es weiter über eine Mautstraße Richtung Norden auf die Wochenbrunner Alm in 1.080 m Höhe. Hier kann man sein Auto auf einem großen Parkplatz stehenlassen und folgt nun dem beschilderten Weg zur Hütte.

Gehzeit: 40 min

Höhenmeter: 187 m

Alternative Routen
Von Ellmau, Scheffau oder Going-Prama (jeweils 2 h).

Leben auf der Hütte

Von Anni und Martin Leichtfried sehr familiär und mit kleiner, aber feiner Speisekarte als reine Nichtraucherhütte geführt, genießt man von der großen Terrasse aus sowohl einen wunderbaren Blick auf die umliegenden Gipfel, als auch einen nicht minder imposanten ins Tal nach Ellmau.

Spielplatz gibt es zwar keinen, dennoch ist die Hütte sehr familienfreundlich. Will man seinen Hund mitbringen, gilt es das im Vorfeld abzuklären.

Gut zu wissen

Duschen mit Warmwasser (gegen Gebühr) möglich, Handyempfang gewährleistet. Kein WiFi-Zugang, Kredit- und EC-Karten werden nicht akzeptiert.

Touren und Hütten in der Umgebung

Die nächstgelegene Hütte ist die Gruttenhütte in 1.620 m, die in 1 Stunde Gehzeit erreichbar ist. Weiters: Stripsenjochhaus (1.577 m, 4 h); Fritz-Pflaum-Hütte (1.865 m, 3 h); Ackerlhütte (1.460 m, 1:30 h).

Gipfelbesteigungen von der Gaudeamushütte aus: Hintere Goinger Halt (2.195 m, 2 h Gehzeit); Vordere Goinger Halt (2.243 m, 2:45 h); Predigtstuhl (2.115 m, 4 h); Vordere Karlspitze (2.260 m, 3:30 h); Ackerlspitze (2.329 m, 4 h); Regalmspitze (2.253 m, 3 h); Maukspitze (2.231 m, 3:30 h); Ellmauer Halt (2.344 m, 4 h).

Anfahrt

Über St. Johann, Kufstein oder Kitzbühle nach Elmau oder Going am Wilden Kaiser.

Parkplatz

Wochenbrunner Alm (mautpflichtig)

Hütte • Tirol

Anton-Karg-Haus (829 m)

Das Anton-Karg-Haus (829 m), früher als Hinterbärenbad bekannt, liegt eingebettet zwischen Wildem und Zahmem Kaiser als idealer Ausgangspunkt für Klettertouren im Tiroler Kaisergebirge. Dank der leichten Erreichbarkeit ist die Hütte häufig Ziel von Tagesausflüglern, die zu Fuß oder mit dem Mountainbike kommen. Perfekt auch für Kinder. Der alte Name Hinterbärenbad rührt daher, dass sich der Überlieferung nach Braunbären früher an heißen Sommertagen im neben der Hütte gelegenen Kaiserbach kühlten.
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Das Stripsenjochhaus (1.577 m) zählt zu jenen alpinen Schutzhütten, die Wegmarken darstellen. Das Haus steht seiner Umgebung in nichts nach. Es ist genauso imposant wie der Wilde und der Zahme Kaiser. Das Haus sitzt auf dem Stripsenjoch wie eine Burg. Es markiert den Übergang von Kaiserbachtal und Kaisertal. Es ist der Schnittpunkt zwischen Wildem und Zahmem Kaiser. Die Lage macht das Haus zur Drehscheibe, zu einem alpinen Verkehrsknotenpunkt. Hier treffen Wanderer, denen die Namen Fleischbank, Totenkirchl und Predigtstuhl den Atem rauben auf Kletterer, die in diesen Wänden ihre Ängste besiegen, sich weiterentwickeln oder an ihre Grenzen stoßen wollen.  Einfacher und unbeschwerter ist das Stripsenjochhaus von der Griesner Alm zu erreichen. Den Aufstieg schaffen auch Eltern mit Kindern. Mountainbiker kommen vom Walchsee auf das Haus. Allerdings ist für sie am Feldalmsattel Schluß mit dem Bergradln. Das letzte Stück müssen auch sie gehen. Gleitschirm-Flieger kommen auch herauf. Ihr Fluggerät kann auch per Material-Seilbahn zu Berge transportiert werden.
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Die Neue Traunsteiner Hütte (1.560 m) liegt in wildromantischer Abgeschiedenheit am Hochplateau der Reiter Alpe (auch Reiter Alm) im Nordwesten der Berchtesgadener Alpen. Seit ihrer Erbauung in den Jahren 1936 bis 1938 ist sie über keinen Fahrweg erreichbar. Dafür aber wird die Hütte selbst seit vielen Jahren Schritt für Schritt modernisiert. Durch die schüsselförmige Hochfläche, auf der die Hütte – umgeben von über 2.000 m hohen Gipfeln – liegt, verläuft die geografische Grenze zwischen Bayern und Österreich. Zahlreiche kürzere wie auch anspruchsvolle Wanderungen stehen hier zur Auswahl – etwa auf den Weitschartenkopf (1.980 m) oder auf das Große Häuselhorn (2.284 m), von wo sich eine grandiose Rundsicht bietet. Auch Kletterer und Klettersteig-Geher kommen rund um die Neue Traunsteiner Hütte auf ihre Kosten. Sie ist Stützpunkt für Gipfelbesteigungen der Reiter Alpe. Großer Beliebtheit erfreut sich die Südwand des Wagendrischlhorns mit dem Bergsee in der Wandmitte. Die „End of Silence“ in der Nordwand des Feuerhorns zählt zu den schwersten Freikletterrouten der Alpen (zwischen 8. und 10. Grad UIAA). Ein unversperrter Winterraum steht Skitourengehern zur Verfügung.
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken