15.600 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Abenteuer Hüttenleben

Projekt Hüttenübernahme: Die große Koch-Show

• 13. Mai 2022
3 Min. Lesezeit

Manuela Kneringer-Schimpfössl und Christoph Schimpfössl werden ab dem Sommer als neue Wirtsleute Gäste auf der Steinseehütte begrüßen – die Vorbereitungen laufen auf vollen Touren. Kürzlich hat Manuela für Bergwelten vier ihrer besten Hüttenrezepte – von der Hütten-Carbonara bis zum Steinseehütten-Burger – vor der Kamera zubereitet. Uns erzählt sie von der nicht alltäglichen Erfahrung, den Kochlöffel im Scheinwerferlicht zu schwingen.

Abenteuer Hüttenleben
Foto: Luana Baumann-Fonseca
Profikoch und Neo-Hüttenwirtin: Christoph Zangerl und Manuela Kneringer-Schimpfössl
Anzeige
Anzeige

Kürzlich durfte ich in eine für mich ganz neue Rolle schlüpfen – ich wurde nämlich beim Kochen gefilmt.

Gemeinsam mit Bergwelten und Handl Tyrol sollten vier „Hüttenrezepte“ gekocht und verfilmt werden. Im Vorfeld traf ich mich mit dem erfahrenen Spitzenkoch Christoph Zangerl um die Kochvorschläge zu besprechen. Die vier Gerichte sollten authentisch sein und auf der Steinseehütte auch hin und wieder angeboten werden.

Auf die vier Rezepte geeinigt haben wir uns ziemlich schnell – jetzt galt es nur noch, sie ein bisschen aufzupeppen. Anschließend wurden alle Abläufe genau durchbesprochen – also wer, was, wo mitnimmt und vorbereitet. Alles muss gut geplant und durchgetaktet sein, damit es gelingt, alle vier Gerichte an einem Tag zu verfilmen.

Am Drehtag wird’s ernst

Der Wecker reißt mich um 5:15 Uhr aus dem Tiefschlaf – Tagwache! Der Beginn eines spannenden und bestimmt auch anstrengenden Drehtages. Gemeinsam mit Christoph Zangerl und dem Handl-Tyrol-Team geht es in Landeck los. Unser Ziel ist das Filmstudio in Fuschl, wo pünktlich um 9:30 Uhr schon das dreiköpfige Filmteam und ein Team von Bergwelten warten. Ohne viel Zeit zu verlieren, machen wir uns gleich emsig ans Herrichten für den Dreh. Die Zutaten für das erste Gericht müssen vorbereitet werden. Wir besprechen noch kurz das „Drehbuch“, die Kameraeinstellungen werden überprüft und auch das Scheinwerferlicht wird noch angepasst.

Abenteuer Hüttenleben
Foto: Manuela Kneringer-Schimpfössl
Emsige Vorbereitungen am Drehtag

Zum ersten Gericht werden die Hütten-Carbonara mit Speck-Pilz-Ragout auserkoren. Christoph und ich bereiten uns auf unseren Auftritt vor. Der erfahrene Spitzenkoch wirkt sehr entspannt, was mich nervöse Neo-Hüttenwirtin auch ein wenig beruhigt.

Am Küchenblock vor uns liegen die perfekt vorbereiteten Zutaten, dahinter sind vier Kameras auf uns gerichtet. Im Hintergrund beobachten uns gespannt alle helfenden Hände von Handl Tyrol und Bergwelten. Jedes kleinste Detail wird nochmal gecheckt und in Position gebracht. Dann heißt es: alle Handys aus und – „Action!“

Ein holpriger Start

Ich soll als erstes die Zutaten vorstellen und schon spielt mir die Nervosität einen Streich. Statt Muskatnuss kommt immer das Wort Knoblauch aus meinem Mund. Das nehmen aber alle sehr locker, und so lässt auch die Anspannung schnell nach.

Die ersten Handgriffe – Christoph und ich kochen gemeinsam die Hütten-Carbonara. Wir schnippeln und quatschen nebenbei ein wenig über die Hütte. Schon ist der rustikal interpretierte Pasta-Klassiker fertig und wir richten ihn für das perfekte Foto am Teller an. Bei allen Beteiligten ist volle Konzentration gefragt.

Abenteuer Hüttenleben
Foto: Luana Baumann-Fonseca
Die fertige Hütten-Carbonara

Das letzte Foto ist im Kasten und schon geht’s weiter in die nächste Runde: Jetzt steht der Steinseehütten-Burger am Programm. Jeder legt Hand an, damit wir mit den vorbereiteten Zutaten gleich loslegen können. Zuerst heißt es Burgerbuns herstellen – ja, die Burgerbuns werden bei uns selber gebacken! Als Topping kochen wir so ganz nebenbei ein tolles Apfelpreiselbeer-Chutney ein. Das Patty wird aus unserem Rindfleisch geformt, gebraten und mit Bergkäse belegt. Der Steinseehüttenburger wird präzise zusammengebaut und für das Foto drapiert. Er sieht einfach zum Reinbeißen gut aus!

Hütten-Burger zum Reinbeißen

Doch wer glaubt, dass man bei einem Rezepte-Dreh die ganze Zeit nur isst, irrt gewaltig. Es geht gleich mit dem dritten Gericht weiter. Sehr zielstrebig wird das Programm abgearbeitet, um alles in den Kasten zu bekommen. Zwischendurch gibt’s dann doch eine Kleinigkeit zu Essen und wieder: selbes Spiel wie immer. Jetzt wird alles für die Rindsrouladen mit Tiroler Speck auf Polenta vorbereitet. Langsam stellt sich eine Routine ein und die Abläufe gehen immer leichter von der Hand. Christoph gibt mir zwischendurch auch gute Tipps für das Kochen auf der Hütte. Es wird gewickelt, gebraten und gedünstet, nebenbei die Polenta zubereitet und voilà – dann ist alles fertig für das Rindsrouladen-Fotoshooting.

Es ist schon später Nachmittag, als wir das letzte Gericht angehen: Linseneintopf mit weißen Bohnen und Speck. Die Konzentration lässt schon etwas nach und uns beiden passiert der ein oder andere Versprecher vor der Kamera, der uns zum Lachen bringt. Die Zubereitung des Linseneintopf ist recht schnell im Kasten. Letztes Foto vom Gericht – da kommt Christoph plötzlich mit einem Glas Wein um die Ecke: „Und jetzt lass uns anstoßen Manuela!“.

Manuela und Christoph zaubern äußerst fotogene Hütten-Gerichte

Es ist recht spät geworden, aber alle sind zufrieden mit dem sehr produktiven Tag. Mit vielen Eindrücken im Gepäck geht die Reise zurück nach Tirol. Es war für mich eine besondere Gelegenheit, einen Rezepte-Dreh mal vor der Kamera selbst mitzuerleben. Und ganz nebenbei auch eine gute Vorbereitung für die langen Arbeitstage, die uns auf der Hütte erwarten werden.

Um 22 Uhr mit vielen neuen Erfahrungen zu Hause angekommen, fallen die Augen schnell zu.

Die fertigen Videos

  • Anzeige
  • Mehr von der Steinseehütte

    Bergwelten entdecken