Essener und Rostocker Hütte

2.208 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Februar bis September

Sommer: Mitte Juni bis Anfang Oktober.

Winter: Anfang März bis Mitte Mai.

Telefon

+43 4877 5101

Homepage

https://dav-essen.de/huetten/

Betreiber/In

Thomas Dreyer

Räumlichkeiten

Zimmer Matratzenlager Winterraum
75 Zimmerbetten 39 Schlafplätze 16 Schlafplätze

Details

  • Seminarraum
  • Spielplatz
  • Winterraum
  • Wi-Fi
  • Kreditkarten
  • EC-Karten
  • Dusche
  • Für Familien geeignet
  • Gepäcktransport
  • Handyempfang
  • Mit Kindern auf Hütten

Lage der Hütte

Die Hütte im Nationalpark Hohe Tauern ist Etappenziel auf dem Venediger- und Tauern-Höhenweg sowie auf der Route Hoch Tirol. Sie bietet auf 2.208 m Seehöhe ein begeisterndes Panorama auf die umliegende Bergwelt und ist idealer Ausgangspunkt für Touren zu den mächtigen Dreitausendern wie Rostocker Eck, Dreiherren-, Simony- und Malhamspitze, Großer Geiger, Happ oder Maurerkeesköpfe.

Hochtouren oder Skitouren gehen, alpines Klettern oder einfach nur Schneeschuh- oder Bergwandern - die Hütte, die auf einer beweideten Hochfläche nahe einem Hochmoor liegt, ist ein gerne frequentierter Stützpunkt für all diese Unternehmungen.

Kürzester Weg zur Hütte

Anfahrt mit dem Auto über Matrei in Osttirol bis in den Talschluss nach Ströden. Unmittelbar nach dem Parkplatz teilt sich der Forstweg an der Umbalwasserfälle-Schautafel. Hier zweigt man rechts ab und marschiert auf dem Forstweg Nummer 912 Richtung Stoanalm. Diesen Weg verlässt man bis zum Ziel nicht mehr.

Über die Stoanalm erreicht man die Station der Materialseilbahn. An der Materialseilbahn vorbei (Gepäcktransport möglich) und nach gut 100 m schräg nach rechts in den Hang und auf diesem Pfad zum Ziel.

Gehzeit: 3 h

Höhenmeter: 822 m

Leben auf der Hütte

Hüttenwirt Thomas Dreyer verköstigt seine Gäste mit bodenständiger Tiroler und Südtiroler Hausmannskost, im Keller lagern ein paar erlesene Weine. Gemütlich sitzt es sich in der Stube, die auch eine Bibliothek beherbergt.

Herrlich ist es draußen auf der Sonnenterrasse, von der aus man die Kinder auf den weitläufigen Wiesen oder auf dem Spielplatz mit Rutsche stets im Blick hat. Übernachtungen mit Hunden im Vorfeld abklären.

Gut zu wissen

Warmwasser-Duschen, getrennte Toiletten. Beamer und Internetverbindung im Seminarraum, Handy-Empfang gegeben. Gepäcktransport auf die Hütte möglich, gängige EC- und Kreditkarten werden akzeptiert.

Touren und Hütten in der Umgebung

Die nächstgelegenen Hütte ist die Johannishütte in 2.121 m, die in 3:30 h Gehzeit zu erreichen ist. Weiters: Kleine-Philipp-Reuter-Hütte (2.692 m, 5 h); Kürsinger Hütte (2.558 m, 5:30 h); Warnsdorfer Hütte (2.336 m, 4:30 h); Clarahütte (2.038 m, 5 h).

Gipfelbesteigungen: Simonyspitzen (3.488 m, 3:30 h); Großer Geiger (3.360 m, 4 h); Dreiherrnspitze (3.499 m, 5 – 6 h); Malhamspitzen (3.373 m, 4:30 h); Rostocker Eck (2.749 m, in 2:30 h); Großer Happ (3.350 m, 3:20 h); Hinterer Gubachspitz (3.392 m, 3:20 h); Maurerkeesköpfe (3.313 m, 3:20 h); Quirl (3.251 m, 4:10 h); Vorderer Gubachspitz (3.318 m, 3:20 h).

Anfahrt

Über Spittal an der Drau und Lienz nach Matrei in Osttirol. Dort nach Westen ins Virgental abbiegen und bis zum Talschluss nach Ströden.

Parkplatz

Ströden

Hütte • Salzburg

Kürsinger Hütte (2.558 m)

Die Kürsinger Hütte (2.558 m), nördlich des Großvenedigers (3.657 m) in der Kernzone des Nationalparks Hohe Tauern in Salzburg gelegen, gilt als idealer Ausgangspunkt für Touren auf den Hauptgipfel der Venedigergruppe – nicht zuletzt auf den Spuren der Erstbesteiger, zu denen der Namensgeber der Hütte, Ignaz von Kürsinger, gehörte. Talort ist Neukirchen am Großvenediger, von wo aus man die Hütte auch erreicht. Freilich ist der Großvenediger nicht der einzige Gipfel, den man im Sommer im Rahmen einer Hochtour oder im Frühjahr im Rahmen einer Skitour erklimmen kann. Es locken auch zahlreiche andere, wie der (gletscherfreie) Keeskogel (3.291 m) oder die Schieferspitze (3.289 m), für deren Begehungen auch Bergführer gebucht werden können. Eindrucksvoll ist auch eine Wanderung über den Kürsingersteig mit grandiosem Blick auf den Gletschersee. Schneeschuhwanderungen sind ebenfalls sehr beliebt, der Untersultzbachwasserfall bietet im Winter beste Voraussetzungen für Eiskletterer. Die Hütte selbst wartet mit einer Indoor-Kletterwand und erstklassiger Küche (inklusive vegetarischer und veganer Speisen) auf.
Geöffnet
Mär - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Salzburg

Warnsdorfer Hütte (2.324 m)

Im „letzten Eck“ Salzburgs, an der Grenze zu Osttirol und Südtirol, liegt am Fuße der Dreiherrenspitze in der Venedigergruppe die Warnsdorfer Hütte (2.324 m). Sie hat ihren Platz im Herzen des Nationalparks Hohe Tauern und sitzt oberhalb des Talschlußes des Krimmler Achentales. Quasi das Portal zu diesem Tal sind die imposanten Krimmler Wasserfälle. Schon sie sind eine Reise und einen Besuch wert. Die Wasserfälle sind die Vorspeise, das dahinter liegende Krimmler Achental die Hauptspeise und die Warnsdorfer Hütte die Nachspeise des alpinen Hohen-Tauern-Menüs. In das Krimmler Achental und zum Krimmler Tauernhaus gehen Wanderer und Bergesteiger am besten zu Fuß, durchfahren es mit dem Rad und Mountainbike. Ausgenommen sind die Nationalpark-Taxis, die auch als Hüttenzubringer der Warnsdorfer Hütte dienen und bis zum Talschluss des Krimmler Achentals, der Innerkeesalm, fahren.
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Die Amberger Hütte (2.135 m), gelegen inmitten der Stubaier Alpen, ist ein hervorragender Stützpunkt für Hüttenwanderer, Hochtourengeher und Mountainbiker. Aber auch für Kletterer, Skitourengeher und Familien ist die Hütte im Tiroler Ötztal bestens geeignet. Sie liegt im Sulztal am Fuße des Schrankogels und ist umgeben von Gletschern und Dreitausendern wie Sulztalferner und Kuhscheibe.
Geöffnet
Feb - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken