Abwechslungsreiche Wanderwege auf der Schwäbischen Alp

Wellen-Wandern im Donaubergland

Touren-Tipps • 11. November 2015
von Markus und Janina Meier

Auf den Donauwellen kann man auch zu Fuß wandern: mit einem Wanderweg im Donaubergland auf der Schwäbischen Alb in Baden-Württemberg.

Donauwelle Wanderweg
Foto: Markus Meier
Donauwelle Wanderweg

Seit 2011 die Traufgänge eröffent wurden, hat sich das Wandern auf der Schwäbischen Alb zu einem richtigen Trendsport gemausert.
 
Es folgten weitere Premiumwanderwege: der Dreifürstensteig bei Mössingen, der Grafensteigen bei Bad Urach, der DonauFelsenLäufen bei Sigmaringen, der HochAlbPfaden bei Meßstetten und die DonauWellen bei Tuttlingen.
 
Die Donauwellen kennt man in Bayern ja eigentlich als leckere Schokocremetorte. Die DonauWellen Wanderwege sind eben ein Wander-Schmankerl. Dabei entdeckt man jede Menge landschaftliche und geologische Höhepunkte: Aussichtsfelsen, Donaudurchbruch, Donauversinkung, erloschene Vulkane und Dolinen.
 

Die fünf DonauWellen Touren:

 

1. Donaufelsen-Tour

Donaufelsen Tour
Foto: Markus Meier
Donaufelsen Tour
Wandern • Baden-Württemberg

Donaufelsen-Tour

Dauer
5:00 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
15,6 km
Aufstieg
840 hm
Abstieg
840 hm

Die Donaufelsen-Tour schaffte es 2015 bei der Wahl zu Deutschlands schönstem Wanderweg in die Top Fünf. Die Tour führt um das eindrucksvolle Donautal zwischen Fridingen und Beuron. Gleich zu Beginn startet man mit einem grandiosen Tiefblick vom Knopfmacherfelsen. Auf dem Weiterweg genießt man immer wieder schöne Ausblicke in die wunderbare Landschaft des „schwäbischen Grand Canyon“.


 

2. Eichfelsen-Panorama

Eichfelsen-Panorama Wanderung
Foto: Markus Meier
Eichfelsen-Panorama Wanderung
Wandern • Baden-Württemberg

Eichfelsen-Panorama

Dauer
4:00 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
12,4 km
Aufstieg
680 hm
Abstieg
680 hm

Ein Ort mit großer Anziehungskraft in Donautal ist Kloster Beuron. Das Benediktinerkloster besteht seit 1863 und ist gleichzeitig Startpunkt des Premiumwanderweges. Den steilen und anstrengenden Aufstieg zu Beginn belohnen traumhafte Aussichtspunkte, wie der Rauhe Stein oder der Eichfelsen über dem Donautal. Auf der Südseite der Donau führt der Weg vorbei an zwei Höhlen zurück zum Kloster.

 

3. Klippeneck-Steig

Klippeneck-Steig
Foto: Markus Meier
Klippeneck-Steig
Wandern • Baden-Württemberg

Klippeneck-Steig

Dauer
3:30 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
9,3 km
Aufstieg
428 hm
Abstieg
428 hm

Das Klippeneck ist ein fantastischer Aussichtspunkt am Albrand. Bevor wir den Blick von der Erhebung am Rand der Albhochfläche genießen dürfen, steigen wir über den anstrengenden Kreuzweg hinauf zum beliebten Ausflugsziel Dreifaltigkeitsberg mit der gleichnamigen Kirche. Anschließend folgt die Wanderung mit Albtrauf-Feeling zum Klippeneck. Nach einer aussichtsreichen Pause wandern wir wieder steil hinunter nach Denkingen.

 

4. Kraftstein-Runde

Kraftstein-Runde
Foto: Markus Meier
Kraftstein-Runde
Wandern • Baden-Württemberg

Kraftstein-Runde

Dauer
3:00 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
10,9 km
Aufstieg
359 hm
Abstieg
359 hm

Die Kraftstein-Runde führt von einem Parkplatz oberhalb von Dürbheim über schöne Heiden und Wiesen durch die traumhafte Landschaft der Schwäbischen Alb. Durch den Wald gelangt man zu den ehemaligen Ruinen Wallenburg und Bräunisburg. Nach dem Abstieg ins Ursental wartet die im Wald versteckte Burgruine Kraftstein. Am Rückweg zum Parkplatz gönnen wir uns am Risiberg noch eine gemütliche Einkehr.

 

5. Donauversinkung

Donauversinkung Wanderung
Foto: Markus Meier
Donauversinkung Wanderung

Auf dem Premiumwanderweg Donauversinkung begeben wir uns auf die Suche nach geologischen Besonderheiten. Der Wanderweg beginnt an der Donauversinkung, hier können wir sogar durch das trockene Flussbett wandern. Es folgen noch die Doline des Michelslochs und der eindrucksvolle Höwenegg Krater in einer ehemaligen Vulkangegend.
 
 

Wandern • Baden-Württemberg

Donauversinkung

Dauer
3:40 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
12,9 km
Aufstieg
265 hm
Abstieg
265 hm

Alle Touren stammen aus dem Buch „Schwäbische Alb - 30 Tageswanderungen" von Markus und Janina Meier, erschienen im Conrad Stein Verlag.

Bergwelten entdecken