Premiumwanderwege

Wandergenuss an der Schwäbischen Alb

Touren-Tipps • 4. Juli 2017
von Markus Meier

In Deutschland hat sich ein regelrechter Trend zu Premiumwanderwegen entwickelt und so gibt es nun wieder drei Neulinge am Früchtetrauf in Baden-Württemberg. Markus Meier stellt sie euch im Detail vor.

Baden-Württemberg: Wurmlinger Kapelle am Spitzbergwegle
Foto: Markus Meier
Die Wurmlinger Kapelle am Spitzbergwegle - ein Abstecher ist sehr zu empfehlen!

Bis 2011 war die Blumenstadt Mössingen für ihre blühenden Grünflächen und Straßenränder bekannt. Dann wurde der Premiumwanderweg „Dreifürstensteig“ eröffnet und vom Deutschen Wanderinstitut zertifiziert. Dieser wirklich schöne, aussichtsreiche Weg erfreute sich schnell großer Beliebtheit und wurde 2014 zum zweitschönsten Wanderweg Deutschlands gewählt.

Inzwischen hat sich ein regelrechter Trend zu Premiumwanderwegen in Deutschland entwickelt. Auch in Mössingen sowie im Landkreis Tübingen wollte man das Angebot an Premiumwegen schnell erweitern. Jetzt ist es endlich soweit: Drei neue Premiumwege wurden geschaffen. Die Stadt Mössingen ist die südliche Begrenzung des Früchtetraufs, der Region zwischen Schwäbischer Alb, Neckartal und Schönbuchrand. Die Region besticht vor allem durch wunderschöne Streuobstwiesen am Fuße der Schwäbischen Alb. Zahlreiche Apfel-, Birnen-, Kirsch-, Zwetschgen- und Wallnussbäume begeistern vor allem im Frühjahr mit ihren duftenden Blüten.

Zum Früchtetrauf gehören auch die Flusslandschaft des Neckars, die liebliche Stadt Tübingen und die sonnigen Weinberge bei Hirschau. Hier gibt es seit April diesen Jahres zwei weitere Premiumwege. Um das Naturerlebnis für Jedermann erlebbar zu machen, handelt es sich dabei um zwei kürzere Wege, sogenannte Premiumspazierwege. Ergänzt werden die Wanderwege durch die Firstwaldrunde bei Mössingen. Diese vier Wege bilden nun gemeinsam ein wunderbares Wandererlebnis am Früchterauf.

Informationstafel: Firstwaldrunde bei Mössingen in Baden-Württemberg
Foto: Markus Meier
Eine große Informationstafel zeigt den Wegverlauf der Firstwaldrunde bei Mössingen

Firstwaldrunde

Zwischen Mössingen und Nehren wurde im April die Firstwaldrunde eingeweiht. Gleich zu Beginn spaziert man über schöne Streuobstwiesen, die vor allem im Frühjahr durch ihre zahlreichen Blüten an Bäumen und in den Wiesen begeistern. Auf breiten Wanderwegen gelangt man zum romantischen „Jägerwegle“, das durch naturnahe Wälder und tief eingeschnittene Bäche führt. Sie besuchen die Gedenktafel an der ehemaligen „Dicken Eiche“  und wandern steil hinauf zu gemütlichen Himmelsliegen, die zum Entspannen einladen. Immer wieder genießt man prächtige Ausblicke auf die Schwäbische Alb und das Albvorland. Durch Obstwiesen und einige Waldstücke beendet man diese abwechslungsreiche Tour.

Die Tour im Detail:


Hirschauer Spitzbergwegle

Der Premiumweg „Hirschauer Spitzbergwegle“ beginnt im Tübinger Ortsteil Hirschau und verläuft durch das Naturschutzgebiet „Hirschauerberg“ auf den Spitzberg, einen bewaldeten Bergrücken zwischen Tübingen und Wurmlingen. Beim Aufstieg genießt man vom Waldrand einen wundervollen Blick über das Neckartal bis zum Albtrauf. Immer wieder blickt man aber begeistert hinüber zur Wurmlinger Kapelle, die frei auf dem Kapellenberg steht.

Die Tour im Detail:


Wurmlinger Kapellenwegle

Ziel dieses Premiumweges ist die wunderschön gelegene Wurmlinger Kapelle auf dem Kapellenbergle. Der gesamte Weg ist sehr aussichtsreich, und von oben hat man einen wunderbaren Rundumblick auf das Ammertal, den Schönbuch, sowie den Albtrauf, das Neckartal und die Burg Hohenzollern. Dieser Weg lebt aber auch von der abwechslungsreichen Landschaft. Da begeistern die Weinberge an den sonnigen Steilhängen, über die man zu den Wachholderheiden gelangt.

Die Tour im Detail:

Kapellenwegle in Baden-Württemberg: Rundumsicht von der Wurmlinger Kapelle
Foto: Markus Meier
Kapellenwegle in Baden-Württemberg: Tolle Rundumsicht von der Wurmlinger Kapelle

Mehr zum Thema

Foto: Julia Rotter
Die Schwäbische Alb in Baden-Württemberg ist ein zu Unrecht unterschätztes Wandergebiet: Hier warten hohe Felsen, kühle Höhlen, verlassene Burgen – und natürlich die Donau, die sich als schmaler Fluss durch den Naturpark zwängt.
Höhlenwandern auf der Schwäbischen Alb: In der Laichinger Tiefenhöhle
Unter der Karstlandschaft der Schwäbischen Alb in Baden-Württemberg erstrecken sich große Tunnelsysteme – einige Schaugrotten sind für Besucher begehbar. Frank Eberhard stellt uns eine ausgedehnte Höhlentour für regnerische Apriltage vor.
Albtrauf Zollernalb
Hier gibt es jede Menge zu entdecken

Schwäbische Alb: 4 Touren für Genießer

Uli Wittmann hat vier Wanderführer über die Schwäbische Alb geschrieben und entdeckt dort immer noch neue Ziele. Kein Wunder, betreut der Schwäbische Albverein doch immerhin 23.000 Kilometer Wanderwege. Uns stellt er 4 seiner Lieblingstouren auf der Alb vor.

Bergwelten entdecken