Herbsttour

Wandern und Klettern auf den Wackerstein

Touren-Tipps • 7. Oktober 2020
von Robert Maruna

Wandern macht glücklich und beim Klettern wird der Kopf frei. Bei der Wander- und Klettertour auf den Wackerstein in der Schwäbischen Alb kann man beides miteinander kombinieren und die herbstliche Landschaft von seiner schönsten Seite aus erkunden.

Der Gipfel des Wackersteins (825 m)
Foto: mauritius images / RODRUN/Knöll
Der Gipfel des Wackersteins (825 m)

Der Berg

Mit seinen 825 Metern Höhe ist der Wackerstein wahrlich kein Gigant. Trotzdem kann man von seinem Gipfel an schönen Tagen fast bis nach Stuttgart sehen. Der sich darbietende Blick auf das Umliegende verschafft Klarheit und vermittelt so ein Gefühl von Freiheit. Mitunter einer der Gründe warum wir auf Berge steigen. Insofern kommt dem Wackerstein fast genauso viel Bedeutung zu wie dem höchsten aller Berge im Himalaya-Gebirge, dem Everest.

3D-Kartenausschnitt der Wander- und Klettertour auf den Wackerstein
Foto: Bergwelten.com
3D-Kartenausschnitt der Wander- und Klettertour auf den Wackerstein

Die Tour

Zustieg

Gestartet wird beim Parkplatz in Ahlsberg. Von hier führt euch der Weg in einer knappen Stunde durch den Buchenwald zum Fuße des Wackersteins. Zuerst folgt ihr dem Traufwanderweg (markiert durch ein blaues Dreieck) bis zu einer Gabelung und weiters dem Wanderweg Nr.5 (rote Markierung) bis zur Schutzhütte. Ab hier führt der Pfad linkerhand zum Fels.

Klettern am Wackerstein

Im linken Bereich der Hauptwand empfiehlt sich die Tour „Falkenweg“ (ohne Direkteinstieg) bis „Zeitgeist“ (=„Plattenpfeiler“). Im rechten Sektor geht es über den „Margaritenweg“ oder die  „kurze Verschneidung“ auf den Gipfel. Wir empfehlen überdies die vorhandene Umlenkhaken zu benutzen

Die Tour im Detail

Klettern • Baden-Württemberg

Wackerstein

Dauer
– – – –
Anspruch
III+
Länge
2 km
Aufstieg
106 hm
Abstieg
106 hm

Mehr Feierabendtouren

Blick vom Teufelstättkopf auf die Große Klammspitze (1.924 m) links und den Brunnenkopf (1.718 m) rechts in den Ammergauer Alpen
Breite Forstwege, ein schmaler Gipfelgrat und bayerischer Kaiserschmarrn – der Gipfel des Brunnenkopfs (1.718 m) im Ammergebirge ist unser Feierabend-Tourentipp der Woche. Auf geht's!
Der Gipfel des Schlenken (1.648 m) im Salzkammergut
Die Feierabendtouren-Serie geht in die zweite Runde: Heute stellen wir euch eine kurze und abwechslungsreiche Wanderung auf den Schlenken (1.648 m) im Salzkammergut in Salzburg vor. Also, raus aus dem Büro und rauf auf den Berg! 
Der Skywalk auf der Hohen Wand (1.132 m) bietet einen atemberaubenden Ausblick über die Region Bucklige Welt
Nun ist der Sommer in vollen Zügen angekommen. Die Tage werden länger, die Nächte kürzer und die stabile Wetterlage erlaubt lange und ausgiebige Bergtouren an Wochenenden und freien Tagen. Doch auch unter der Woche bleibt noch genügend Zeit, um eine kurze Tour in der Umgebung zu starten und den Feierabend am Berg zu genießen. Grund genug euch nun jede Woche eine neue Feierabendtour vorzustellen!

Bergwelten entdecken