15.700 Touren,  1.600 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Touren-Tipps

Heisse Quellen & aussichtsreiche Wanderungen in Leukerbad

Anzeige

Was gibt es Schöneres, als sich nach einer Wanderung in warmem Thermalwasser zu erholen? Gerade im Herbst, wenn die Temperaturen schon etwas niedriger sind, die Sonne aber noch ausreichend stark scheint, sorgt das für angenehme Entspannung. Und am schönsten ist es in alpiner Umgebung – hier kann man die Wanderung nachspüren und die Seele noch ein bisschen länger ruhen lassen. In Leukerbad lässt sich beides perfekt miteinander verbinden, denn hier findet man 65 heisse Quellen und über 200 Kilometer Wanderwege.

Der Lämmerenboden auf der Gemmi
Foto: chrissie.st, My Leukerbad AG
Der Lämmerenboden auf der Gemmi

Leukerbad liegt in einem Oberwalliser Seitental, im Naturpark Pfyn-Finges auf 1.411 Meter Seehöhe. Der Ort befindet sich am Ende des Dalatals in einem geschützten Kessel. Er ist umgeben von der dolomitenähnlichen Felskulisse seiner Dreitausender-Gipfel, darunter Leeshörner, Rinderhorn und Balmhorn sowie Ferdenrothorn, Majinghorn und Torrenthorn. Bekannt ist vor allem auch der Gemmipass als Ausgangspunkt zahlreicher Wanderungen.

Neben den zahlreichen Wander-, Trail- und Pistenkilometern ist Leukerbad vor allem für seine heissen Quellen bekannt: 3,9 Millionen Liter 51 Grad Celsius heisses Wasser sprudeln hier täglich aus 65 Thermalquellen. Damit ist Leukerbad der grösste Thermalbade- und Wellnessort der Schweiz.

Der Thermalquellen-Steg in Leukerbad
Foto: chrissie.st, My Leukerbad AG
Der Thermalquellen-Steg in Leukerbad

Wanderungen 

Leukerbad, mit seinen Partnergemeinden Albinen, Inden und Varen, bietet ein 200 Kilometer langes Wandernetz mit einer grossen Auswahl an gemütlichen und anspruchsvollen Wanderungen.

Zwei Seilbahnen verbinden den Ferienort im geschützten Talkessel mit den Wandergebieten Gemmi und Torrent. Wer also nicht in Leukerbad starten will, kann die ersten Höhenmeter mit der Bahn überwinden.

Ein uralter Saumpfad führt von Leukerbad über den Gemmipass entlang dem idyllischen Daubensee nach Kandersteg im Berner Oberland.

Thermalquellen-Steg

Dramatik und Poetik erlebt man am Thermalquellen-Steg. Die Strecke führt in rund zwei Stunden auf einem einfachen Wanderweg durch Leukerbad und seine Umgebung. Ein Highlight für Schwindelfreie ist der Abstecher durch die Dalaschlucht. Dort ist der Steg etwa vier Meter über dem Flussbett gebaut, in dem die wilde Dala rauscht. Krönung ist die Hängebrücke, die zum Wasserfall führt. Wegweiser und Tafeln informieren unterwegs auf Deutsch und Französisch über das Leukerbadner „Gold“, das Thermalwasser, das hier aus den Quellen sprudelt. Begehbar ist der Thermalquellen-Weg und -Steg von Mai bis Oktober.

Lämmeren Gletscherpfad

Der Gletscherpfad Lämmeren führt über das idyllische Hochplateau vom Gemmipass über den Lämmerenboden zur bekannten Lämmerenhütte. Die SAC-Hütte am Fuss des Wildstrubelmassivs bietet schöne Ausblicke auf die Walliser Alpen.

Wanderung zur Lämmerenhütte

Eine relativ einfache Wanderung führt von der Gemmipasshöhe über einen markierten Pfad durch die Hochgebirgslandschaft zur Lämmerenhütte auf 2.502 Meter Höhe, die am Fuss des vergletscherten Wildstrubelmassivs liegt. Beim Zustieg passiert man den Daubensee und den Lämmerensee am Lämmerenboden auf 2.296 Metern.

Rote Chumme

Eine lange Tageswanderung führt von Leukerbad ins Felstal der Roten Chumme (2.620 m). Man wandert dabei auf einer der kühnsten Weganlagen der Schweiz, die 1743 errichtet wurde, und absolviert damit auch die vierte Etappe der Wildstrubel-Runde.

Egguweg

Der Egguweg führt zu 17 interessanten Ecken, oder eben „Eggu“, wie diese auf Wallisderdeutsch genannt werden, rund um Albinen. Von Mitte Mai bis Ende Oktober erfährt man auf dem Weg Wissenswertes über Kräuter und Kultur des urigen Bergdorfes. Ausserhalb der Saison ist der Weg von Dorf Eggu 7 bis 16 begehbar. Der Weg ist gut beschildert und kann in beiden Richtungen erwandert werden.

Kulturweg Dala

Der Kulturweg Dala führt entlang der dramatischen Dalaschlucht hinunter zu den Rebbergen oberhalb der Rhone. Dabei durchquert man charmante Dörfer und lernt deren faszinierende Geschichte sowie die Spitzenweine der Region kennen.

Wanderung zum Daubensee

Der kristallklare Daubensee befindet sich auf 2.200 Meter Seehöhe. Ab dem Gemmipass dauert die gemütliche Wanderung um den See rund zwei Stunden.

Klettersteige

Gemmi Erlebnisklettersteig (C/D)

Der äusserst anspruchsvolle Erlebnisklettersteig Gemmi am historischen Gemmipass verläuft in einer Gesamtlänge von circa 1.300 Meter horizontal unterhalb des Bergrestaurants Wildstrubel und der Bergstation der Gemmibahnen hindurch. Seine Besonderheit: Er enthält zahlreiche Elemente, wie man sie eigentlich nur aus einem Hochseilgarten kennt.

Daubenhorn Klettersteig (D/E)

Der Daubenhorn Klettersteig im Kanton Wallis gehört mit Sicherheit zu den längsten und schwierigsten Klettersteigen der Schweiz. Die Via Ferrata führt nahezu senkrecht durch die imposante Felswand des Daubenhorns (2.943 m) und ist gespickt mit Leitern, Überhängen und exponierten Passagen.

Highlight der Route sind der 100 Meter lange, höhlenartige Spalt mit Wasserfall und die „Via Konst“, in der man die imposante Felswand hautnah spüren kann.

Über die Albinenleitern von Leukerbad nach Albinen

Diese Wegverbindung kann als ältester Klettersteig der Schweiz bzw. der Alpen bezeichnet werden. Er ist bereits 1781 dokumentiert und war einst die einzige Verbindung zwischen Albinen und Leukerbad. Das Highlight des Klettersteigs ist die Begehung der acht Holzleitern, die bestens gewartet sind.

Biketouren

Egal ob Trail, Enduro oder eine gemütliche Bike-Runde – auf den über 200 Bike-Kilometern in der Bike-Region Pfyn-Finges ist für alle etwas Passendes dabei.

Viele Touren führen durch die alten Walliser Bergdörfer. So lässt sich mit dem Bike die Gegend rund um Leukerbad auf eine ganz besondere Art und Weise erkunden.

Einige Touren zur Auswahl:

Hütten

Lämmerenhütte

Die Hütte hat sich als ausgezeichneter Ausgangspunkt für Gipfel- und Hochtouren etabliert. Viele Touren führen auf vergletscherte Gipfel über dreitausend Meter Seehöhe. Daubenhorn (2.941 m), Schwarzhorn (3.104 m), Schneehorn (3.178 m) und Steghorn (3.146 m) sind beliebte Tourenziele, die von der Lämmerenhütte erreichbar sind. Der Wildstrubel mit seinen drei Gipfeln über dreitausend Metern ist die bekannteste Gebirgsgruppe in der Umgebung der Hütte.

Flankiert von mächtig aufragenden Felswänden der umliegenden Dreitausender, liegt die Lämmerenhütte, eine Berghütte der Sektion Angenstein des Schweizer Alpen-Clubs (SAC), in einer rauen, wild anmutenden Gebirgslandschaft in den Berner Alpen im Schweizer Kanton Wallis. Fels, Eis und Schnee dominieren hier die Szenerie und bieten eine breite Bühne für Kletterer, Hochtourenbegeisterte und Skitourengeher. Auf der Zustiegsroute über den Gemmipass passieren Bergwanderer den Daubensee und den Lämmerensee am Lämmerenboden auf 2.296 m. Darüber, auf 2.507 m, thront die Lämmerenhütte.Die Hütte hat sich als ausgezeichneter Ausgangspunkt für Gipfel- und Hochtouren etabliert. Viele Touren führen Bergsteiger auf vergletscherte Gipfel über dreitausend Meter Seehöhe. Das Daubenhorn (2.941 m), das Schwarzhorn (3.104 m), das Schneehorn (3.178 m) und das Steghorn (3.146 m) sind beliebte Tourenziele. Der Wildstrubel ist, mit seinen drei Gipfeln über dreitausend Metern hier die bekannteste Gebirgsgruppe. Die Wilden W – eine mehrtägige Skitour quer durch den attraktivsten Teil des Berner Oberlandes, führt über das Wildhorn und den Wildstrubel zur Lämmerenhütte als Etappenziel. Rund um die Hütte finden Kletterer an die achtzig Kletterrouten mit Schwierigkeitsgraden von 3a bis 7b+, aufgeteilt auf sieben Sektoren. Das alpine Dorado rund um die Lämmerenhütte, welches entsprechende, alpine Erfahrung voraussetzt, wird auch gern in Form von geführten Touren von Bergsteigern entdeckt. Christian Wäfler - Bergführer, Skilehrer und Hüttenwart der Lämmerenhütte, bietet eine breite Palette an geführten Touren in dieser Region an.
Geöffnet
Feb - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Gut zu wissen: Tipps für einen Aufenthalt in Leukerbad

Hiking Week in Leukerbad
Foto: chrissie.st, My Leukerbad AG
Hiking Week in Leukerbad

Hiking Week Leukerbad

Wer Leukerbad im Herbst geniessen will, kann das im Rahmen der Hiking Week vom 9. bis 13. Oktober 2022 tun. Täglich werden geführte Wanderungen angeboten, es gibt freien Zutritt zu den Thermalbädern, Degustationen und man erfährt allerhand Wissenswertes über die Traditionen und Geschichte des Dalatals. Das Angebot kann als Pauschale oder nur für einzelne Tage gebucht werden.

All-in Pauschale: ab CHF 1'120.-. 
Im Preis inbegriffen:

  • 4 Übernachtungen im 3* / 4* Hotel

  • Frühstück | Lunchpakete | Abendessen

  • Wanderungen & Erlebnisse gemäss Programm

  • Täglicher Eintritt in die Leukerbad Therme

  • Seilbahntickets & Ortsbusse

  • Führung durch lokalen erfahrenen Wanderführer

Weitere Infos

Thermalbäder Leukerbads

Leukerbad verfügt über drei öffentliche Thermalbäder, die 365 Tage im Jahr geöffnet sind:

  • Leukerbad Therme

  • Walliser Alpentherme & Spa

  • Therme 51°

Somit ist die Entspannung nach einem aktiven Tag auf dem Berg garantiert.

Walliser Alpentherme & Spa
Foto: chrissie.st, My Leukerbad AG
Walliser Alpentherme & Spa

Highlights in Leukerbad

Gemmipass
Der historische Gemmipass auf 2.268 Meter Seehöhe kann mit der Seilbahn oder zu Fuss über einen steilen Felsenpfad von Leukerbad erreicht werden. Er bildet die Nord-Süd-Verbindung zwischen Kandersteg und Leukerbad. Vom Pass aus kann man den Ausblick sowohl auf die Walliser als auch auf die Berner Alpen geniessen.

Pfynwald im Naturpark Pfyn-Finges

Der Pfynwald ist der grösste Föhrenwald der Schweiz und eine Auenlandschaft. Zugleich bildet er die Sprachgrenze zwischen deutsch- und französischsprachigem Wallis.

Anreise

Leukerbad ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln einfach zu erreichen: Die Bahn (SBB) fährt bis nach Leuk, von dort gibt es eine Busverbindung bis zum Zielort nach Leukerbad. Fahrpläne der Züge und Busse findet man hier.

Weitere Informationen

Noch mehr Wander- und Tourentipps findet man auf der Website von Leukerbad.

Bergwelten entdecken