Dolomiten ohne Grenzen, Etappe 1: Von der Lunelli Hütte zur Carducci Hütte

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T4 schwierig 9:50 h 7,2 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
1.900 hm 1.110 hm 2.590 m

Details

Beste Jahreszeit: Juli bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit

Die erste Etappe der imposanten Klettersteigrunde „Dolomiten ohne Grenzen“ beginnt südöstlich des „Naturparks Drei Zinnen“ und führt von der Lundelli Hütte zur Bertihütte, wo man in den ersten Klettersteig einsteigt. Dieser und ein zweiter im Schwierigkeitsgrad C/D führen zur Carducci Hütte, die als Übernachtungsstützpunkt dient. Eine sehr lange Einstiegstour, für die man rund 10 Stunden einplanen sollte. Dafür genießt man wunderschöne Ausblicke auf die Gipfel der Hochbrunner Schneid. 

💡

Sollte das Wetter schlecht oder die Tour doch zu lange werden, kann man zum Biwak Battaglione Cadore absteigen und dort die Nacht verbringen. 

Anfahrt

Entweder von Osten kommend über Lienz nach Sillian und Innichen. Oder über den Brenner und das Pustergal nach Innichen. Nach Sexten abbiegen und weiter über den Kreuzbergpass ins Val Padola. Kurz vor Padola biegt man rechts ins Val Grande ab und hält sich links zur Lunellihütte. 

Parkplatz

Parkplatz bei der Lunellihütte.

Öffentliche Verkehrsmittel

Dolomitibus für die Anreise sowohl von Sexten als auch von Dosoledo.

Wandern • Tirol

Hochschober

Dauer
8:45 h
Anspruch
T4 schwierig
Länge
15,3 km
Aufstieg
1.600 hm
Abstieg
1.600 hm
Wandern • Tirol

Östliche Simonyspitze

Dauer
7:00 h
Anspruch
T4 schwierig
Länge
8,7 km
Aufstieg
1.429 hm
Abstieg
1.429 hm

Bergwelten entdecken