16.100 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige

Hub-Grundalm

1.311 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Juli bis September

Mitte Juni bis Ende September

Telefon

+43 6414 573

Homepage

www.reitbauernhof.com

Betreiber/In

Rupert Gruber „Reitbauer“

Details

  • Spielplatz
  • Für Familien geeignet
Anzeige

Lage der Hütte

Die Hub-Grundalm steht im Hubalmtal unweit vom Bergsteigerdorf Hüttschlag im Großarltal in den Ausläufern der Ankogelgruppe auf 1.311 m. Auf der Alm wird noch echte Almwirtschaft mit Kühen betrieben. Frische Milch, Käse und Butter gehören daher unbedingt zu einer herzhaften Jause auf der Alm.

Neben den Kühen verbringen auch Schweine, Katzen, Ziegen und Pferde ihren Sommer auf der Alm und das freut vor allem die Kinder. 

Kürzester Weg zur Alm

Nach der erhöht stehenden Kirche von Hüttschlag zweigt man rechts auf den Forstweg ab, der direkt zur Hub-Grundalm führt. Alternativ kann man auch auf dem „alten Hubalmweg“ gehen, der neu angelegt wurde. 

Gehzeit: 1 h

Höhenmeter: 260 m

Alternativer Zustieg: Von der Wolfau über die Wolfaukapelle (1 h)

Gut zu wissen

Der Besuch der Hub-Grundalm bietet sich auch als Schlechtwetterwanderung an. Auf der gemütlichen Ofenbank kann man sich auf der Alm ausruhen und trocknen lassen und dabei einen frisch gebackenen Kuchen genießen.

Touren in der Umgebung

Hühnerkaralm (1.700 m), Aschlreitalm, Hirschgrubenalm (1.567 m), Modereggalm, Vorderkaseralm (1.719 m), Reitalm (1.600 m)

Anfahrt

A10 Tauern-Autobahn von Salzburg Richtung Süden, Abfahrt Bischofshofen, weiter bis St. Johann im Pongau. Hier ins Großarltal abbiegen und weiter bis nach Hüttschlag, gleich nach dem Tunnel rechts in den Ort und über die enge Straße aufwärts bis nach der Kirche der Parkplatz kommt. 

Parkplatz

Kleiner Parkplatz nach der Kirche an der oberen Straße in Hüttschlag.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn nach St. Johann im Pongau, weiter mit dem Anschlussbus Nr. 540 ins Großarltal und bis zur Haltestelle Hüttschlag. Durch den Ort aufwärts Richtung Kirche.

Bergwelten entdecken