15.500 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
So macht Wandern Spaß!

4 spannende Familientouren im Salzkammergut

Anzeige • 12. April 2022

Durch wilde Felstore kraxeln, zu idyllischen Almen mit Schafen und Pferden wandern, einen Sagenweg erkunden oder spektakuläre Aussichtsplätze und Gipfel erklimmen – die Region zwischen Salzburg und dem Dachstein ist ein wahres Abenteuerland für Groß und Klein. Damit Wandern auch für Kinder nicht langweilig ist, gilt es aber, die passenden Touren auszuwählen, die auf Alter und Können der Kleinen abgestimmt sind.

Auf dem Weg zum Wieslerhorn wandert man an Almhütten und Kühen vorbei.
Foto: Eva und Hannes Mittergeber, Rother Bergverlag
Auf dem Weg zum Wieslerhorn wandert man an Almhütten und Kühen vorbei.

Eine wahre Fundgrube für abwechslungsreiche Wanderungen sind die Rother-Wanderbücher „ErlebnisWandern mit Kindern“. Gemeinsam mit dem Rother Bergverlag stellen wir dir hier vier spannende Familientouren aus dem Rother-Wanderbuch „ErlebnisWandern mit Kindern – Salzkammergut mit Salzburger Seenland“ vor. 

ErlebnisWandern mit Kindern - Salzkammergut mit Salzburger Seenland

1. Plombergstein – Kraxelei in den Steinklüften

Am Plombergstein am Wolfgangsee ist durch den Rückzug der eiszeitlichen Gletscher ein wahres Eldorado für die ganze Familie entstanden. Die Felsstürze bilden eine Vielzahl von Steinklüften mit Höhlen und Schluchten, die darauf warten, erkundet zu werden. Die Taschenlampe sollte daher unbedingt mit in den Rucksack!
Die Wanderung beginnt direkt am Mozartplatz in St. Gilgen am Wolfgangsee und führt entlang des Kohlgrabens durch einen mystisch anmutenden Zauberwald aufwärts. Vom Aussichtspunkt am höchsten Punkt der Tour genießt man einen wunderbaren Ausblick auf den Wolfgangsee. Im Abstieg wartet ein weiteres Highlight - die Steinklüfte. Die wild zusammengewürfelten Felsbrocken haben Höhlen und Schluchten gebildet und laden zum Kraxeln ein. 

Der rot-weiß-roten Markierung folgend erkundet man die Steinklüfte am Plombergstein. Markant sind die riesigen Felsbrocken.
Foto: Eva und Hannes Mittergeber, Rother Bergverlag
Der rot-weiß-roten Markierung folgend erkundet man die Steinklüfte am Plombergstein. Markant sind die riesigen Felsbrocken.

Für die Runde sollte man mit rund zwei Stunden Gehzeit rechnen; 320 Höhenmeter sind zu überwinden. Für Kinder ab fünf Jahren geeignet. 

Besonderheiten der Tour:

  • Der Kohlbach lädt zum Spielen und Planschen ein. 
  • Grandiose Aussicht auf den Wolfgangsee.
  • Die Steinklüfte sind ein perfekter Abenteuerspielplatz.

2. Postalm und Wieslerhorn – Schafe, Pferde und Kühe

Die Postalm, das größte Almplateau Österreichs, ist einfach zu erreichen und bietet unzählige familienfreundliche Wanderungen. Die Tour auf das Wieslerhorn führt an grasenden Schafen, Pferden und Kühen vorbei, die hier oben ihren Almsommer verbringen. Vom Gipfel des Wieslerhorn auf 1.603 Metern hat man einen schönen Ausblick und beim Abstieg kann man in einer der Almen eine anständige Brettljause genießen.  

Alte Bäume eignen sich besonders gut zum Kraxeln - wie hier auf der Postalm.
Foto: Eva und Hannes Mittergeber, Rother Bergverlag
Alte Bäume eignen sich besonders gut zum Kraxeln - wie hier auf der Postalm.

Für die 460 Höhenmeter vom Parkplatz 3 bis hinauf zum Wieslerhorn und die gesamte Runde über die Thoralm und die Postalmkapelle sind rund drei Stunden Gehzeit einzuplanen. Für Kinder ab sechs Jahren zu schaffen.

Besonderheiten der Tour:

  • Schönes Almgelände zum Spielen. 
  • Ein Gipfelziel mit toller Aussicht. 
  • Einkehr in einer der urigen Almen. 
  • Ein Bach zum Abkühlen und Planschen am Ende der Wanderung.    

3. Predigstuhl – anspruchsvolle Gipfeltour auf den Goiserer Hausberg

Kondition, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind für die Besteigung des Predigstuhl, 1.278 Meter, von der Rathlucken Hütte aus erforderlich. Die Ewige Wand ist immerhin eine der steilsten Felsformationen im Toten Gebirge. Der Ausblick vom Gipfel ist dafür aber absolut spektakulär. Auch der Abstieg ist alles andere als langweilig: Über die Blaschek-Warte erreicht man den Goiserer Höhenweg, der von Menschenhand in den Felsen gesprengt wurde. Außerdem verläuft hier der Sagenweg, der anhand von wunderschön geschnitzten Holzfiguren in die märchenhafte Welt des Salzkammergutes entführt.  

Abstieg vom Predigstuhl: Auf dem Goiserer Höhenweg
Foto: Eva und Hannes Mittergeber, Rother Bergverlag
Abstieg vom Predigsthul: Auf dem Goiserer Höhenweg

Für die gesamte Runde mit ihren 600 Höhenmetern sollte man knapp vier Stunden Gehzeit einplanen. Für bergerfahrene Kinder ab sieben Jahren geeignet. 

Besonderheiten der Tour:

  • Spektakulärer Gipfel mit beeindruckender Aussicht. 
  • Drahtseilgesicherte Steige, die Trittsicherheit und Schwindelfreiheit verlangen. 
  • Aussichtsreicher Goiserer Höhenweg und Sagenweg.

4. Krippenstein – dem Karst auf der Spur

Auf dem Kalkstock des Krippenstein gibt es viel zu sehen und zu entdecken. Mit der Seilbahn gelangt man von Obertraun in drei Teilstrecken bis hinauf auf das Karstplateau. Hier warten die Aussichtsplattformen „Welterbespirale“ und „5 Fingers“ und etwas später kann man auch noch in das Innere des Dachstein-Hais klettern. Dann wird es ruhiger und die Wanderung führt über das Plateau mit seinen bizarren Karstformationen, das als Natur- und Europaschutzgebiet ausgewiesen ist. 

Am Krippenstein: Blick hinunter durch das Fernrohr bei den „5 Fingers“
Foto: Eva und Hannes Mittergeber, Rother Bergverlag
Am Krippenstein: Blick hinunter durch das Fernrohr bei den „5 Fingers“

Eine lange, tagesfüllende und anspruchsvolle Tour mit rund vier Stunden Gehzeit, die für konditionsstarke Kinder ab acht Jahren möglich ist. Zu beachten ist das Wetter, das hier im Hochgebirge rasch umschlagen kann. 

Besonderheiten der Tour:

  • Aussichtsplattformen und der Dachstein-Hai.
  • Hochgebirgsflair und eindrucksvolle Karstformationen.
  • Murmeltiere nahe der ehemaligen Hirzkaralm.

Die idealen Wanderführer für Familien

Mit den Rother-Wanderbüchern „ErlebnisTouren / ErlebnisWandern mit Kindern“ kommt die ganze Familie gerne mit. Denn mit der Auswahl der richtigen Touren macht es Kindern und Erwachsenen gemeinsam Spaß, die Natur zu entdecken – ohne Langeweile und ohne Überforderung. Altersempfehlungen zu jeder Tour sowie exakte Schwierigkeits- und Zeitangaben erleichtern die persönliche Tourenwahl. Ausgezeichnet mit dem ITB BuchAward sind die Wanderbücher die ideale Inspirationsquelle für Familienausflüge in die Natur:

  • Alle Touren sind von Kindern getestet.
  • Mit Highlights und Wissenswertem für Kinder zu jeder Wanderung.
  • Detaillierte Wanderkarten und Höhenprofile, GPS-Tracks zum Download.

Die praktischen Wanderbücher gibt es für zahlreiche Regionen vom Salzkammergut über Osttirol bis hin zu Gardasee, Kroatien und weiteren Urlaubszielen.
 

Tipp: Wandertagebuch für Kinder

Damit auch die Kleinen ihre Abenteuer und Erlebnisse festhalten können, gibt es von Rother ein liebevoll gestaltetes Wandertagebuch für Kinder. Darin finden sich vorformulierte Fragen und Kriterien zum Ankreuzen – wie etwas das Wetter- und Stimmungsbarometer – sowie viel Platz für Einträge mit Fotos oder Zeichnungen. So können die Kinder ihre Erlebnisse in der Natur festhalten und einen wunderschönen Erinnerungsschatz erstellen, an dem sie auch zu Hause noch weiterbasteln können. Das Wandertagebuch ist für jedes Alter geeignet, handlich und robust und bietet extra Entdeckerkarten und Sticker zum Download. 

Zum Malen und Basteln: Wandertagebuch für Kinder
Foto: Rother Bergverlag
Zum Malen und Basteln: Wandertagebuch für Kinder

Bergwelten entdecken